Ertragslage

2/2     zurück

Weitere Steigerung des EBIT

Das EBITA hat sich im dritten Quartal 2007 um 38 Prozent auf 35,3 Millionen Euro (Vj. 25,6 Millionen Euro) erhöht. Das EBIT ist im dritten Quartal 2007 um 27 Prozent auf 32,4 Millionen Euro gewachsen. Die Steigerung resultiert auch aus der Realisierung der geplanten Kostensynergien sowie optimierter Geschäftsprozesse. Für das Gesamtjahr 2007 sind auf die Akquisition von webMethods bezogen Kosteneinsparungen von 15 Millionen US-Dollar geplant. Die EBIT-Marge betrug damit 20,5 Prozent im Vergleich zu 22,5 Prozent im Vorjahresquartal.

Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung lagen mit 18,4 Millionen Euro im Berichtsquartal 67 Prozent über dem Vorjahreswert von 11,0 Millionen Euro. Dies hängt mit der erst im Berichtsquartal begonnenen Zusammenführung der F&E-Abteilungen zusammen. Die Aufwendungen für Marketing & Vertrieb sind akquisitionsbedingt um 38 Prozent auf 42,5 Millionen Euro (Vj. 30,9 Millionen Euro) gestiegen.

Ergebnisbeiträge der Segmente

Der Geschäftsbereich webMethods hat im dritten Quartal 2007 einen Ergebnisbeitrag von 13,4 Millionen Euro geleistet (Vj. – 2,0 Millionen Euro). Damit zeigt das erste Quartal der Vollkonsolidierung von webMethods einen deutlich positiven Umschwung im Ergebnisbeitrag des Geschäftsbereichs von über 15 Millionen Euro. Die Herstellkosten sind, bedingt durch die Umsatzausweitung, um 71 Prozent auf 27,7 Millionen Euro gestiegen (Vj. 16,2 Millionen Euro). Die Vertriebskosten erhöhten sich ebenfalls akquisitionsbedingt von 15,4 Millionen Euro um 87 Prozent auf 28,8 Millionen Euro.

Der Geschäftsbereich ETS hat wiederum einen hohen Segmentbeitrag leisten können: Er verbesserte sich noch einmal von 50,3 Millionen Euro auf 54,3 Millionen Euro, was einem Wachstum von 8 Prozent entspricht. Die Herstellkosten sind im Zuge der Umsatzausweitung um 8 Prozent auf 20,0 Millionen Euro (Vj. 18,4 Millionen Euro) gestiegen, während sich die Vertriebskosten von 15,5 Millionen Euro auf 13,7 Millionen Euro (– 13 Prozent) reduzierten.

KENNZAHLEN ZUR ERGEBNISENTWICKLUNG

in Mio. Euro 01. Januar-
30. September 07
01. Januar-
30. September 06
Veränderung
in %
EBIT 94 76,8 22
EBITA 98,3 76,8 28
Finanzergebnis 2,5 6,4 -61
Ergebnis vor Steuern 96,5 83,2 16
Nettoergebnis 61,5 50,9 21
Ergebnis je Aktie (in Euro) 2,16 1,81 19

KENNZAHLEN ZUR ERGEBNISENTWICKLUNG

in Mio. Euro Q3 2007 Q3 2006 Veränderung
in %
EBIT 32,4 25,6 27
EBITA 35,3 25,6 38
Finanzergebnis -1,9 2,2  
Ergebnis vor Steuern 30,4 27,8 9
Nettoergebnis 19,2 17,1 12
Ergebnis je Aktie (in Euro) 0,67 0,61 10

Jahresüberschuss und Ergebnis steigen entsprechend

Der Gewinn nach Steuern erhöhte sich im Berichtszeitraum von 17,1 Millionen Euro auf 19,2 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie ist um 10 Prozent von 0,61 Euro auf 0,67 Euro geklettert. Mit durchschnittlich 28,5 Millionen Aktien befanden sich im 3. Quartal 2007 384.270 Aktien mehr im Umlauf als im Vorjahresvergleichsquartal.

Neunmonatszahlen 2007 untermauern Prognose für Gesamtjahr

In den ersten neun Monaten 2007 betrug der Konzernumsatz 434,7 Millionen Euro. Damit ist er um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 348,6 Millionen Euro gestiegen. Der operative Gesamtumsatz (ohne Erstkonsolidierungseffekt) ist im Neun-Monats-Zeitraum um 27 Prozent auf 441,9 Millionen Euro angestiegen.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte in den ersten neun Monaten 2007 um 22 Prozent auf 94,0 Millionen Euro zu (Vj. 76,8 Millionen Euro). Die EBIT-Marge betrug wie im Vorjahreszeitraum etwa 22 Prozent. Der operative Cashflow erreichte 46,6 Millionen Euro, 23 Prozent mehr als zum 30. September 2006.

Umsatz in den Regionen

Die Software AG konnte ihre Umsatzerlöse in allen Regionen steigern. Den größten Anteil am Konzernumsatz hat nach wie vor die Region EMEA. Sie steigerte ihre Erlöse operativ um 14 Prozent von 224,8 Millionen Euro auf 256,6 Millionen Euro im Neun-Monats-Zeitraum. Die Region Americas legte in den ersten neun Monaten 2007 akquisitionsbedingt um 43 Prozent von 103,6 Millionen Euro auf 148,3 Millionen Euro zu. Die Region APJ (Asia, Pacific, Japan) wuchs um 56 Prozent auf 40,1 Millionen Euro (Vj. 25,7 Millionen Euro).

Aufgrund der Vorschriften des IAS 14 § 69a wird im Anhang neben dem Primären Segmentbericht nach den Geschäftsbereichen ETS und webMethods auch ein Segmentbericht nach den Regionen EMEA, APJ und Americas veröffentlicht. Diese Darstellung nach Regionen entspricht nicht unseren internen Management- Verantwortungsbereichen und erfolgt ausschließlich aufgrund der IFRS-Regelungen. Aus diesen Gründen wird auch auf eine Analyse und Kommentierung der Regionalumsätze verzichtet. Sobald der neue IFRS 8 durch die Europäische Union ratifiziert wird, werden wir diese Darstellung der Umsätze nicht mehr veröffentlichen.

zurück

weiterfÜhrende Informationen

Investor Relations

News

Presse

Geschäftsbericht 2006

Download PDF-Version

Download 3. Quartalsbericht 2007

Download starten