Software AG

1. Quartalsbericht 2008



Aktie

Die Aktie der Software AG (ISIN DE 0003304002 / SOW) hat im ersten Quartal 2008 unter der allgemeinen wirtschaftlichen Schwäche und der damit verbundenen Verunsicherung an den Kapitalmärkten gelitten. Die Software AG-Aktie startete mit 60,37 Euro in das neue Geschäftsjahr und schloss mit einem Xetra-Schlusskurs von 48,60 Euro zum Quartalsende.

Die Vergleichsindizes TecDax und Nasdaq Composite entwickelten sich parallel bzw. leicht besser. Während die Aktie der Software AG im ersten Quartal um 19,5 Prozent an Wert verlor, sank der TecDax um 18,5 Prozent.

Der Trend der zweiten Jahreshälfte 2007 hat sich auch im ersten Quartal 2008 fortgesetzt: Auf Grund der makro-ökonomischen Unsicherheiten wie etwa der US-Hypothekenkrise und ihrer Auswirkungen auf die Finanzbranche schichteten viele Investoren ihr Portfolio zu Lasten kleinerer und mittlerer Unternehmen in so genannte Large Caps um. Außerdem fanden weitere Gewinnmitnahmen statt. All dies führte auch in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres zu einer rückläufigen Entwicklung des Aktienkurses.

Der Startkurs von 60,37 Euro war auch gleichzeitig der Höchstkurs des ersten Quartals. Schon im Vorfeld der Veröffentlichung unserer Geschäftszahlen 2007 erreichte die Aktie am 23. Januar ihr Quartalstief von 43,12 Euro. Mit Bekanntgabe der Zahlen und der guten Prognose für 2008 am 24. Januar machte die Aktie wieder einen deutlichen Sprung nach oben und bewegte sich in den folgenden Wochen relativ konstant in einer Range von plus/minus 10 Prozent um die 50 Euro. Die Aktie schloss am 31. März mit 48,60 Euro.

Die Veröffentlichung der Ergebnisse des 1. Quartals am 22. April 2008 führte zu einem weiteren Kursrückgang auf 44,75 Euro, da die Investoren ein höheres Lizenzwachstum im Geschäftsbereich webMethods erwartet hatten.

Coverage

Nach wie vor bewerten insgesamt 24 Analysehäuser in Deutschland, Großbritannien und Frankreich die Aktie der Software AG. Die Mehrzahl sehen für die Aktie derzeit ein hohes Potenzial: So wurde die Software AG Aktie in 18 Studien auf „Buy“ gestellt.

Investor Relations

Wir haben auch im ersten Quartal 2008 kontinuierlich den Dialog mit Investoren und Analysten gesucht. Zu unseren Aktivitäten zählten der Besuch von fünf Kapitalmarktkonferenzen sowie zahlreiche Roadshow-Termine in 12 Städten in Deutschland, USA/Kanada, Frankreich und UK. Dabei haben wir erstmalig an einer „Speed Investing“-Konferenz in den USA und in Kanada teilgenommen, in der wir jeweils im 20 Minuten-Takt neuen Investoren unsere Geschäftsstrategie vorstellen konnten. Positives Feedback erhielten wir auch auf den Roadshow-Terminen in Paris, wo die Unternehmenspräsentationen auf französisch stattfanden.

Die CeBIT war auch aus IR-Sicht eine gelungene Veranstaltung für die Software AG: Wir haben an den Konferenzen der Deutsche Börse und der WestLB teilgenommen und mit knapp 30 Analysten und Investoren intensive Gespräche geführt. Interessant war für die Messeteilnehmer insbesondere die Präsentation unserer Technologien.

Kursverlauf im Vergleich (indexierte Werte)

#