2. Ertragslage

2/3 zurück weiter

Umsatz nach Erlösarten

Lizenzgeschäft zeigt robustes Wachstum
Unser Lizenzgeschäft entwickelt sich weiter erfreulich. Im zweiten Quartal stiegen die Lizenzumsätze um 7 Prozent, währungsbereinigt um 15 Prozent auf 61,4 Millionen Euro (Vj. 57,3 Millionen Euro).

Der Lizenzumsatz im Geschäftsbereich webMethods lag in den drei Berichtsmonaten bei 26,6 Millionen Euro im Vergleich zu 24,5 Millionen Euro im Vorjahr. Die Steigerung betrug währungsbereinigt 19 Prozent. Im Geschäftsbereich ETS wuchsen die Lizenzumsätze um währungsbereinigt 11 Prozent auf 34,7 Millionen Euro (Vj. 32,8 Millionen Euro).

Wartungsgeschäft weiter erfreulich
Das Wartungsgeschäft hat im zweiten Quartal erneut einen hohen Gesamtbeitrag erwirtschaftet: Die Umsätze wuchsen um 20 Prozent (währungsbereinigt 30 Prozent) auf 61,8 Millionen Euro (Vj. 51,4 Millionen Euro).

Im Geschäftsbereich webMethods verbesserten sich die Wartungsumsätze organisch und akquisitionsbedingt auf 22,5 Millionen Euro (Vj. 11,8 Millionen Euro). Die Steigerungsrate betrug damit fast 91 Prozent, währungsbereinigt 108 Prozent. Besonders erfreulich ist das andauernde Wachstum im Geschäftsbereich ETS. Im zweiten Quartal betrug die Steigerung 6 Prozent (währungsbereinigt), die Umsätze lagen damit bei 39,3 Millionen Euro (Vj. 39,6 Millionen Euro).

Dienstleistungsgeschäft mit Verbesserungspotenzial
Der Bereich Professional Services konnte den Umsatz im zweiten Quartal um 7 Prozent auf 44,8 Millionen Euro steigern, nach 41,7 Millionen Euro im Vorjahr.

Im Geschäftsbereich webMethods wuchs das Dienstleistungsgeschäft von 24,1 Millionen Euro auf 27,6 Millionen Euro (+14 Prozent). Der im Vergleich zum Produktgeschäft geringere Umsatzanstieg ist vor allem auf die niedrigeren Lizenzumsätze der Vorquartale zurückzuführen, die die Basis für nachfolgendes Dienstleistungsgeschäft sind. Der Geschäftsbereich ETS konnte mit 17,3 Millionen Euro das hohe Niveau seines Dienstleistungsgeschäfts knapp halten (Vj. 17,7 Millionen Euro).

EBIT erneut auf Rekordniveau
Das EBITA ist im zweiten Quartal 2008 um 17 Prozent auf 44,4 Millionen Euro (Vj. 37,9 Millionen Euro) gestiegen. Das EBIT ist von 36,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 40,9 Millionen Euro angewachsen, ein Plus von 11 Prozent. Die EBIT-Marge betrug 24,3 Prozent im Vergleich zu 24,1 Prozent im Vorjahresquartal.

Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung lagen im zweiten Quartal bei 18,5 Millionen Euro und damit deutlich über den Aufwendungen von 14,8 Millionen Euro des zweiten Quartals 2007. Die 25-prozentige Steigerung ist vor allem auf die Konsolidierung der akquirierten webMethods, Inc. zurückzuführen. Die Aufwendungen für Marketing & Vertrieb haben sich aus gleichem Grund leicht um 7 Prozent auf 39,8 Millionen Euro (Vj. 37,2 Millionen Euro) erhöht.

KENNZAHLEN ZUR ERGEBNISENTWICKLUNG

in Mio. €
Q2|2008
Q2|2007
Verän-
derung
in %
1. Januar -
30. Juni 08
1. Januar -
30. Juni 07
Verän-
derung
in %
EBIT 40,9 36,7 11,4 77,0 61,7 24,8
EBITA 44,4 37,9 17,2 84,5 62,9 34,3
Finanzergebnis –1,4 1,3
-2,9 4,4
Ergebnis vor Steuern 39,5 37,9 4,2 74,1 66,1 12,1
Nettoergebnis 27,1 24,6 10,2 49,6 42,3 17,3
Ergebnis je Aktie (in Euro) 0,95 0,86 10,5 1,74 1,49 16,8