6. Ausblick

Wir bestätigen die bislang kommunizierte Prognose für das Geschäftsjahr 2008: Der Konzernumsatz soll währungsbereinigt um 24 bis 27 Prozent wachsen. Die EBIT- Marge soll im laufenden Geschäftsjahr etwa 24 Prozent betragen. Unsere Märkte für SOA und BPM entwickeln sich hervorragend. Unsere derzeitigen Marktanteile von mehr als 6 Prozent bergen weiteres Potenzial nach oben. Mit unseren weltweit führenden und ausgezeichneten Produkten für diese Märkte sehen wir die Software AG gut positioniert, um weiter profitabel zu wachsen.

Dem Risiko einer sich abschwächenden Konjunktur in den etablierten Märkten kann das Unternehmen durch gestiegene Umsatzerwartungen in Brasilien begegnen. Damit verbunden ist die Einschätzung, dass der Geschäftsbereich ETS einen größeren Anteil am Wachstum des Gesamtumsatzes 2008 als ursprünglich geplant haben wird. So prognostizieren wir für ETS aus heutiger Sicht ein wechselkursbereinigtes Umsatzwachstum von etwa 12-14 Prozent, der Geschäftsbereich webMethods wird im gesamten Geschäftsjahr um etwa 40-45 Prozent wachsen. Zu der Zielerreichung wird auch die im Mai vorgenommene Änderung der Vertriebsorganisation beitragen, da sie unsere Chancen erhöht, größere Projekte zu gewinnen.

Mittelfristige Planung

Spätestens im Geschäftsjahr 2010, spätestens 2011, wollen wir die Umsatzschwelle von einer Milliarde Euro erreichen. Dies soll durch organisches Wachstum sowie Zukäufe realisiert werden. Gleichzeitig soll die EBIT-Marge weiter steigen. Der mittelfristige Zielwert hierfür liegt bei 27 Prozent.