Software AG

2. Quartalsbericht 2008



2. Ertragslage

Konzernumsatz erneut signifikant gewachsen

Der Konzernumsatz der Software AG betrug im zweiten Quartal 168,8 Millionen Euro (Vj. 152,2 Millionen Euro). Dies entspricht einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahreswert um 11 Prozent, währungsbereinigt sogar um 18 Prozent. In den Vergleichswerten sind anteilig die webMethods-Umsätze enthalten, da diese ab dem 25. Mai 2007 konsolidiert wurden.

Die Produktumsätze (Lizenzen und Wartung) stiegen um 13 Prozent auf 123,2 Millionen Euro (Vj. 108,7 Millionen Euro). Bereinigt um Währungseffekte betrug das Wachstum 22 Prozent.

Die in den Produktumsätzen enthaltenen Lizenzumsätze konnten währungsbereinigt um 15 Prozent, mit dem Währungseffekt um 7 Prozent auf 61,4 Millionen Euro gesteigert werden (Vj. 57,3 Millionen Euro). Die Wartungsumsätze verbesserten sich währungsbereinigt um 30 Prozent (ausgewiesen 20 Prozent) auf 61,8 Millionen Euro (Vj. 51,4 Millionen Euro).

Der Bereich Professional Services erlöste im zweiten Quartal 44,8 Millionen Euro und steigerte sein Ergebnis damit um 7 Prozent (währungsbereinigt 12 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr (41,7 Millionen Euro).

Umsatz nach Geschäftsbereichen

webMethods im Plan
Der Geschäftsbereich webMethods konnte im zweiten Quartal 2008 seine Umsatzerlöse deutlich um 25 Prozent, währungsbereinigt um 34 Prozent, auf 76,7 Millionen Euro steigern. Der Vorjahreswert von 61,6 Millionen Euro enthält ab dem 25. Mai 2007 die Umsätze von webMethods, Inc. Die Entwicklung der webMethods-Lizenzumsätze hat sich dabei in der Region EMEA im zweiten Quartal leicht verbessert und das US-Geschäft zeigte sich weiterhin robust. Für das Gesamtjahr wird ein Wachstum von ungefähr 40 bis 45 Prozent für den Geschäftsbereich webMethods erwartet. webMethods trug im zweiten Quartal 45 Prozent zum Konzernumsatz bei.

ETS zeigt stabile Entwicklung
Der Umsatz im Geschäftsbereich ETS wuchs im zweiten Quartal um 2 Prozent auf 92,1 Millionen Euro (Vj. 90,6 Millionen Euro). Währungsbereinigt betrug das Wachstum sogar 7 Prozent. Der Umsatz mit Lizenzen betrug hier 34,7 Millionen Euro (Vj. 32,8 Millionen Euro), ein Plus von währungsbereinigt 11 Prozent. Im Bereich ETS ist besonders auf die Entwicklung in Brasilien hinzuweisen, wo die Software AG zum Jahresbeginn den Alleinvertrieb übernommen hat. Wir haben in den vergangenen Monaten bereits 22 Aufträge mit einem Gesamtvolumen von mehr als 12 Millionen Euro abgeschlossen, davon wurden 6 Millionen im zweiten Quartal gebucht. In der zweiten Jahreshälfte rechnen wir mit einer deutlichen Geschäftsausweitung. Insgesamt prognostizieren wir für ETS aus heutiger Sicht eine Umsatzsteigerung im Gesamtjahr von währungsbereinigt 12 bis 14 Prozent. Der Geschäftsbereich ETS trug im zweiten Quartal 55 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

UMSATZ NACH GESCHÄFTSBEREICHEN

IFRS, ungeprüft
in Mio. €
1. Januar -
30. Juni 2008
1. Januar -
30. Juni 2007
Verän-
derung
in %
Q2|2008 Q2|2007 Verän-
derung
in %
webMethods





Lizenzen

48,8 38,3 27 26,2 24,5 9

Wartung

43,5 18,0 142 22,5 11,8 91

Dienstleistungen

52,5 39,9 32 27,5 24,1 14
Sonstige 0,5 1,8 -72 0 1,2 100
Gesamt 145,3 98,0 48 76,7 61,6 25
ETS





Lizenzen

68,0 65,9 3 34,7 32,8 6

Wartung

77,6 77,9 0 39,3 39,6 -1

Dienstleistungen

36,2 34,4 5 17,3 17,7 -2
Sonstige 1,1 0,7 57 0,8 0,5 60
Gesamt 182,9 178,9 2 92,1 90,

Umsatz nach Erlösarten

Lizenzgeschäft zeigt robustes Wachstum
Unser Lizenzgeschäft entwickelt sich weiter erfreulich. Im zweiten Quartal stiegen die Lizenzumsätze um 7 Prozent, währungsbereinigt um 15 Prozent auf 61,4 Millionen Euro (Vj. 57,3 Millionen Euro).

Der Lizenzumsatz im Geschäftsbereich webMethods lag in den drei Berichtsmonaten bei 26,6 Millionen Euro im Vergleich zu 24,5 Millionen Euro im Vorjahr. Die Steigerung betrug währungsbereinigt 19 Prozent. Im Geschäftsbereich ETS wuchsen die Lizenzumsätze um währungsbereinigt 11 Prozent auf 34,7 Millionen Euro (Vj. 32,8 Millionen Euro).

Wartungsgeschäft weiter erfreulich
Das Wartungsgeschäft hat im zweiten Quartal erneut einen hohen Gesamtbeitrag erwirtschaftet: Die Umsätze wuchsen um 20 Prozent (währungsbereinigt 30 Prozent) auf 61,8 Millionen Euro (Vj. 51,4 Millionen Euro).

Im Geschäftsbereich webMethods verbesserten sich die Wartungsumsätze organisch und akquisitionsbedingt auf 22,5 Millionen Euro (Vj. 11,8 Millionen Euro). Die Steigerungsrate betrug damit fast 91 Prozent, währungsbereinigt 108 Prozent. Besonders erfreulich ist das andauernde Wachstum im Geschäftsbereich ETS. Im zweiten Quartal betrug die Steigerung 6 Prozent (währungsbereinigt), die Umsätze lagen damit bei 39,3 Millionen Euro (Vj. 39,6 Millionen Euro).

Dienstleistungsgeschäft mit Verbesserungspotenzial
Der Bereich Professional Services konnte den Umsatz im zweiten Quartal um 7 Prozent auf 44,8 Millionen Euro steigern, nach 41,7 Millionen Euro im Vorjahr.

Im Geschäftsbereich webMethods wuchs das Dienstleistungsgeschäft von 24,1 Millionen Euro auf 27,6 Millionen Euro (+14 Prozent). Der im Vergleich zum Produktgeschäft geringere Umsatzanstieg ist vor allem auf die niedrigeren Lizenzumsätze der Vorquartale zurückzuführen, die die Basis für nachfolgendes Dienstleistungsgeschäft sind. Der Geschäftsbereich ETS konnte mit 17,3 Millionen Euro das hohe Niveau seines Dienstleistungsgeschäfts knapp halten (Vj. 17,7 Millionen Euro).

EBIT erneut auf Rekordniveau
Das EBITA ist im zweiten Quartal 2008 um 17 Prozent auf 44,4 Millionen Euro (Vj. 37,9 Millionen Euro) gestiegen. Das EBIT ist von 36,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 40,9 Millionen Euro angewachsen, ein Plus von 11 Prozent. Die EBIT-Marge betrug 24,3 Prozent im Vergleich zu 24,1 Prozent im Vorjahresquartal.

Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung lagen im zweiten Quartal bei 18,5 Millionen Euro und damit deutlich über den Aufwendungen von 14,8 Millionen Euro des zweiten Quartals 2007. Die 25-prozentige Steigerung ist vor allem auf die Konsolidierung der akquirierten webMethods, Inc. zurückzuführen. Die Aufwendungen für Marketing & Vertrieb haben sich aus gleichem Grund leicht um 7 Prozent auf 39,8 Millionen Euro (Vj. 37,2 Millionen Euro) erhöht.

KENNZAHLEN ZUR ERGEBNISENTWICKLUNG

in Mio. €
Q2|2008
Q2|2007
Verän-
derung
in %
1. Januar -
30. Juni 08
1. Januar -
30. Juni 07
Verän-
derung
in %
EBIT 40,9 36,7 11,4 77,0 61,7 24,8
EBITA 44,4 37,9 17,2 84,5 62,9 34,3
Finanzergebnis –1,4 1,3
-2,9 4,4
Ergebnis vor Steuern 39,5 37,9 4,2 74,1 66,1 12,1
Nettoergebnis 27,1 24,6 10,2 49,6 42,3 17,3
Ergebnis je Aktie (in Euro) 0,95 0,86 10,5 1,74 1,49 16,8

Ergebnisbeiträge der Segmente

Der Geschäftsbereich webMethods hat einen Ergebnisbeitrag von 23,4 Millionen Euro erbracht (Vj. 13,4 Millionen Euro). Dies entspricht einer Erhöhung um fast 75 Prozent. Die Herstellkosten stiegen bedingt durch die Umsatzausweitung um 20 Prozent auf 28,9 Millionen Euro (Vj. 24,0 Millionen Euro). Die Vertriebskosten nahmen leicht auf 24,4 Millionen Euro (Vj. 24,2 Millionen Euro) zu. Damit wird abermals die geplante Steigerung der Prozesseffizienz ebenso wie die Ausschöpfung von Synergieeffekten deutlich.

Unser Geschäftsbereich ETS konnte seinen hohen Segmentbeitrag des Vorjahresquartals noch übertreffen. Er kletterte um 2 Prozent von 56,7 Millionen Euro auf 57,8 Millionen Euro. Dabei nahmen die Vertriebskosten überproportional zu und summierten sich auf 15,4 nach 13,0 Millionen Euro im Vorjahr. Dies ist vor allem auf den Geschäftsaufbau in Brasilien zurückzuführen. Die Herstellkosten konnten hingegen um 10 Prozent auf 18,9 Millionen Euro verringert werden (Vj. 20,9 Millionen Euro).

Jahresüberschuss und Ergebnis entwickeln sich positiv

Der Gewinn nach Steuern hat sich im zweiten Quartal 2008 von 24,6 Millionen Euro auf 27,1 Millionen Euro erhöht. Dies bedeutet einen Zuwachs von 10 Prozent. Das Ergebnis je Aktie stieg auf 0,95 Euro im Vergleich zu 0,86 Euro in Q2 2007. Zum 30. Juni 2008 befanden sich 28,6 Millionen Aktien (unverwässert) im Umlauf, knapp 130.000 Stück mehr als zum Vorjahresstichtag.

Halbjahreszahlen untermauern ambitionierte Prognosen für das Gesamtjahr

Im ersten Halbjahr 2008 betrug der Konzernumsatz 328,2 Millionen Euro. Damit ist er um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 276,9 Millionen Euro gestiegen. Währungsbereinigt lag der Anstieg bei 26 Prozent. Der Lizenzumsatz stieg in diesem Zeitraum um 12 Prozent (währungsbereinigt 21 Prozent) auf 116,8 Millionen Euro (Vj. 104,2 Millionen Euro). Die Wartungsumsätze verbesserten sich währungsbereinigt um 36 Prozent auf 121,1 Millionen Euro (Vj. 95,8 Millionen Euro). Die Umsätze aus Dienstleistungen betrugen 88,7 Millionen Euro nach 74,3 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte in den ersten sechs Monaten 2008 um knapp 25 Prozent auf 77,0 Millionen Euro zu (Vj. 61,7 Millionen Euro). Die EBIT-Marge stieg von 22,3 Prozent auf 23,5 Prozent. Der operative Cashflow erreichte einen besonders hohen Wert von 60,2 Millionen Euro, 75 Prozent mehr als zum 30. Juni 2007.