SchweizLänderwebs:
Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08 Image 09 Image 10

Software AG sieht Dynamik der europäischen Softwarebranche durch diesjährigen „Truffle 100” bestätigt

  • Die Rangliste „Truffle 100 Europe” bewertet führende Softwareunternehmen Europas nach der Höhe ihrer Softwareumsätze
  • Trotz weltweit schwacher Wirtschaft steigerte die Branche ihre Umsätze im Jahr 2009 um acht Prozent, während die gesamte EU-Wachstumsrate um 4,2 Prozent sank
  • Die Beschäftigung im Bereich F&E stieg in der europäischen Softwarebranche um 4 Prozent, während die Gesamtbeschäftigung in der EU um 1,5 Prozent zurückging
  • Die Softwarebranche verdeutlicht die Notwendigkeit von Branchenvielfalt für die europäischen Volkswirtschaften

Darmstadt, Deutschland und Brüssel, Belgien, 28.09.2010

Die Software AG begrüßt die Veröffentlichung der fünften Ausgabe des „Truffle 100 Europe”, die am 28. September 2010 vorgestellt und von Neelie Kroes, der EU-Kommissarin für die Digitale Agenda, unterstützt wurde. Der „Truffle 100 Europe” ist die führende Bewertungsliste der 100 größten Softwareunternehmen Europas. Das diesjährige Ranking zeigt, dass die Softwarebranche ihre Investitionen in Forschung und Beschäftigung deutlich erhöht hat und mit ihren Umsätzen trotz weltweiter Wirtschaftskrise über denen anderer europäischer Branchen liegt. Die Gewinne des Jahres 2009 konnten gehalten werden. Besonders hervorzuheben ist die Zunahme der Investitionen und Stellen im Bereich Forschung & Entwicklung um mehr als 4 Prozent, während die Beschäftigung in anderen Branchen allgemein zurückging. Der Bericht zeigt, dass eine größere europäische Softwarebranche in wirtschaftlich schlechten Zeiten als Puffer dienen und einer Volkswirtschaft schneller wieder zu Wachstum verhelfen könnte.

„Diese phänomenale Leistung in einem schwierigen Marktumfeld zeigt sehr deutlich, welchen positiven Effekt eine vollständig entwickelte Softwarebranche auf die europäische Wirtschaft entfalten könnte”, sagte Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG. „Die mehr als vierprozentige Steigerung bei den F&E-Investitionen und bei hochqualifizierten Stellen führt überdeutlich vor Augen, aus welcher Richtung die Impulse für künftiges Wachstum in Europa kommen. Umso wichtiger ist es, dass die Europäische Union die Entwicklung der Softwarebranche in den Mittelpunkt ihrer Digitalen Agenda 2015 stellt. Diesen Standpunkt werde ich im Dezember auf dem fünften deutschen IT-Gipfel vertreten und begrüße die Bemühungen von EU-Kommissarin Neelie Kroes auf europäischer Ebene.”

Im vergangenen Jahr steigerten die „Truffle 100”-Unternehmen ihre Umsätze auf insgesamt 27,1 Mrd. Euro (2008: 25 Mrd.) und ihre Gewinne auf 3,7 Mrd. Euro (2008: 3,6 Mrd.). Die Beschäftigung in Forschung und Entwicklung in den 100 größten Unternehmen wuchs um mehr als 4 Prozent auf 54.180 Mitarbeiter. Diesem verstärkten Aufwand in F&E entsprechend betrachten die Unternehmen Steuervergünstigungen für F&E-Investitionen als wichtigste Fördermaßnahme für die Branche.

„Die fünfte  Ausgabe des Truffle 100 hebt die beeindruckende Dynamik und die außergewöhnliche Belastbarkeit der europäischen Softwarebranche hervor. In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld haben die Softwarehersteller mit einem Wachstum von 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bewiesen, wie schnell sie sich erholen und mit 3,7 Milliarden Euro Gewinn auch profitabel bleiben können. Gleichzeitig ist es ihnen gelungen, ihre Investitionen in Forschung & Entwicklung mit 3,8 Milliarden Euro auf einem hohen Niveau zu halten. Mit 54.000 hochqualifizierten F&E-Mitarbeitern ist die Softwareindustrie eine strategisch wichtige Branche, die für die Beschäftigung und das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in Europa absolut entscheidend ist. Die Regierungen Europas müssen sich für unterstützende Maßnahmen einsetzen, so dass mehr Geld in F&E investiert wird und tausende hochqualifizierter Stellen geschaffen werden“, sagte Bernard-Louis Roques, General Partner IT bei Truffle Capital.

Die größere Widerstandsfähigkeit der Branche gegenüber der Wirtschaftskrise ist in nicht geringem Maße auf die Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse zurückzuführen, bei der Europa einen Weltmarktanteil von 36 Prozent hält. Der Software AG ist es gemeinsam mit SAP AG und IDS Scheer AG gelungen, die Region Rhein-Main-Neckar im Südwesten Deutschlands als Ballungszentrum für Business Software Excellence zu etablieren. Die deutsche Bundesregierung hat das Potenzial der Region erkannt und wird gemeinsam mit dort ansässigen Unternehmen 80 Mio. Euro in die Entwicklung der nächsten Generation von Geschäftsprozesstechnologie investieren.

Bei der Veröffentlichung des Berichts forderte die EU-Kommissarin für die Digitale Agenda, Neelie Kroes, eine Stärkung der Partnerschaft zwischen dem privaten Sektor, den Regierungen der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, den regionalen politischen Institutionen und dem Bildungssektor. Diese Partnerschaft müsse sich darauf fokussieren, Märkte zu entwickeln, in denen die Informations- und Kommunikationstechnologie eine bedeutende Rolle spielt, um die Regelungsherausforderungen unserer Zeit zu adressieren.

Über Software AG

Software AG ist weltweit führend im Bereich Business Process Excellence. Seit über 40 Jahren steht unser Name für Innovation: Adabas, die erste transaktionale Hochleistungsdatenbank, ARIS, die erste Plattform zur Analyse von Geschäftsprozessen, und webMethods, der erste B2B-Server und die erste SOA-basierte Integrationsplattform.

Wir liefern unseren Kunden Produkte, Lösungen und Services für das Management von Geschäftsprozessen (BPM), die sich durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit bei niedriger Total-Cost-of-Ownership auszeichnen und die vollständige Lieferkette abdecken. Unsere branchenführenden Marken ARIS, webMethods, Adabas, Natural und IDS Scheer Consulting fügen sich zu einem einzigartigen Portfolio zusammen. Wir bieten Software und Services für den Entwurf von Prozess-Strategien sowie das Design, die Implementierung und die Überwachung von Prozessen; SOA-basierte Integration und Datenmanagement; prozessgesteuerte SAP-Implementierung sowie strategische Prozessberatung und Dienstleistungen.

2009 erzielte die Software AG einen Umsatz von 847 Millionen Euro (IFRS, ungeprüft). Mit unseren 6.000 Mitarbeitern beliefern wir über 10.000 Kunden in 70 Ländern weltweit. Unser umfangreiches Angebot an Software und Services ermöglicht unseren Kunden, ihre Geschäftsergebnisse schneller zu erreichen. Die Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE 0003304002 / SOW).

Über IDS Scheer
IDS Scheer ist ein Unternehmen der Software AG Gruppe und ein führende Anbieter von Lösungen für Geschäftsprozessmanagement in Unternehmen und Behörden. Mit der ARIS Platform for Process Excellence bietet IDS Scheer ein integriertes und vollständiges Werkzeug-Portfolio für Strategie, Design, Implementierung und Controlling von Geschäftsprozessen. Dank des Ansatzes ARIS Value Engineering (AVE) bauen die Berater von IDS Scheer in den Organisationen ihrer Kunden Brücken zwischen Unternehmensstrategie, Prozessen, IT-Lösungen und der Kontrolle des laufenden Betriebs. Auf diese Weise können Unternehmen ihre gesamte Business Performance kontinuierlich verbessern.

Software AG - Get There Faster

Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Deutschland

Ausführliche Presse-Informationen zur Software AG sowie eine Bild- und Multimedia-Datenbank finden Sie online unter: www.softwareag.com/de/press

Folgen Sie uns auf Twitter: Software AG Global | Software AG Deutschland 
 

Kontakt:
Software AG
Paul Hughes
Director Media Relations
Uhlandstrasse 12
64297 Darmstadt
Deutschland
Tel: +49 6151 92-1787
Fax: +49 6151 92-1623
press@softwareag.com
http://www.softwareag.com