Pressemitteilung

Triathleten kämpfen in Darmstadt um den Titel „Deutscher Meister“

  • Bundesligateams gehen in Top-Besetzung an den Start
  • Darmstadt seit 15 Jahren erstmals wieder Austragungsort der 1. Triathlon-Bundesliga

Darmstadt, Deutschland, 01.06.2012

Im Herzen von Darmstadt wird am 3. Juni der neue Deutsche Meister im Triathlon über die olympische Distanz gesucht. Zum hundertsten Geburtstag des DSW´12 Darmstadt feiert der Verein mit dem Triathlon Darmstadt und den Software AG Deutschen Triathlon Meisterschaften sein Vereinsjubiläum und beschenkt Darmstadt mit einer sportlichen Großveranstaltung.


„Das internationale Starterfeld lässt erkennen, dass der Kampf um die Medaillen sowie um die Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro auf höchsten sportlichen Niveau erfolgen werden“, sagt Arnd Zinnhardt, Finanzvorstand der Software AG und Hauptsponsor des DSW´12 Darmstadt und ergänzt „angesichts der hochkarätigen Konkurrenz erwarten wir einen spannenden Wettkampf“.
 

Triathlon Darmstadt

 
Auch Guido Reisch, 1. Vorsitzender des DSW´12 Darmstadt freut sich auf den hochklassigen Triathlon-Wettbewerb in Darmstadt. „Wer der neue Deutsche Meister und die neue Deutsche Meisterin werden, lässt sich bei der an den Start gehenden Triathlon-Elite nun wahrlich nicht vorhersagen. Dass zudem auch eine Reihe internationaler Topleute am Woog starten werden, macht die Rennen noch interessanter und spannender.“

Bei der Damen-Elite wird Svenja Bazlen an den Start gehen, die am vergangenen Wochenende beim Madrider Weltcup ihr Ticket für die olympischen Sommerspiele in London einlöste. Kathrin Müller und Sarah Fladung, die sich in einer äußert knappen Entscheidung in Madrid nicht durchsetzen konnten, werden ebenfalls unter den Zeitschnellsten erwartet. Sie treffen dort auch auf die Titelverteidigerin Ricarda Lisk, die bereits zweimal über die olympische Distanz den Titel Deutsche Meisterin gewinnen konnte. Zu den Favoritinnen zählt auch Rebecca Robisch, die Bronze Medaillengewinnerin bei der Weltmeisterschaft U23 in Peking 2011.

Das gilt auch für das Männerrennen. Mit Ausnahme des verletzten Olympiasieger Jan Frodeno und den zwei A-Kader-Athleten Steffen Justus und Maik Petzold ist nahezu die komplette nationale Triathlon-Elite vertreten. Obwohl die Olympia-Tickets bereits vergeben sind, könnte durch einen verletzungsbedingten Ausfall des Triathleten Jan Frodeno überraschend noch ein Platz frei werden. Was wäre da eine größere Referenz als der Titel des Deutschen Meisters? Hochspannung ist somit garantiert.

Gute Chancen sind Christian Prochnow zuzurechnen, der bereits 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking mit Platz 15 beeindruckte. Aber auch der Deutsche Vizemeister über die Sprintdistanz Jonathan Zipf dürfte ganz vorne zu finden sein, hatte er gegenüber Prochnow in Madrid doch die Nase vorn. Sieg- und Podiumsanwärter sind auch Franz Löschke und Justus Nieschlag, die alle im Leistungskader der Deutschen Triathlon Union stehen. Nicht zu vergessen darf man zudem Nils Frommhold, den Deutschen Meister U23 von 2009. Nach langer Verletzungspause meldete er sich zuletzt eindrucksvoll mit Platz zwei beim Europacup in Antalya zurück. Vielleicht kann auch der amtierende Deutsche Duathlon Meister  und Lokalmatador Patrick Lange seinen Heimvorteil ausspielen und für die große Überraschung sorgen.

Der Kampf um die nationalen Titel der Elite und der U23 steht sicher im Vordergrund des Darmstädter Triathlonsonntags, aber es werden nicht nur die deutschen Athleten für die sportlichen Highlights sorgen. Denn mit von der Partie sind auch viele internationale Triathlon Top-Stars, darunter mit dem Russen Ivan Vasiliev und dem Franzosen Laurent Vidal die aktuelle Nr. 6 und 10 der ITU-Weltrangliste. Auch der Engländer William Clarke könnte im Ziel ganz vorne zu finden sein.

Bei den Damen kommt mit der Neuseeländerin Simone Ackermann die aktuelle U23-Siegerin der Ozeanischen Meisterschaften nach Darmstadt, wo sie unter anderem auf die Engländerin Jodie Stimpson trifft, die nach Platz 13 beim WM-Rennen in Madrid einen selbstbewussten Wettkampf machen wird.

Alle Informationen rund um das Rennen finden Sie unter www.triathlon-darmstadt.de.

Über Darmstädter Schwimm- und Wassersport-Club 1912 e.V. (DSW), Abteilung Triathlon
Die Abteilung Triathlon des DSW wurde 1984 gegründet. Heute gehört der DSW zu den größten Triathlon-Vereinen in Deutschland. Viele Mitglieder der ersten Stunde sind dem Verein bis heute treu geblieben. Sie bringen ihre jahrzehntelange Erfahrung aktiv ein. Angefangen von der 3. Hessenliga bis hin zur 1. Deutschen Triathlon Liga ist der DSW in allen nationalen Ligen vertreten.

Der Verein fördert in besonderer Weise den Leistungs- und Nachwuchssport. Zahlreiche nationale und internationale Spitzensportler waren und sind heute noch für den Verein aktiv. Zu den bekanntesten Athleten gehören das Darmstädter Triathlon-Ehepaar Nicole und Lothar Leder, der Vize-Europameister über die Langdistanz Frank Vytrisal sowie die Langdistanz-Profis Markus Fachbach und Enrico Knobloch.

Seit 1999 engagiert sich der Verein stark in der Nachwuchsförderung. Mittlerweile zählt er in der Alterklasse der 9- bis 11-Jährigen zu den erfolgreichsten Vereinen in Hessen. Seit 2008 stellt der DSW die meisten Athleten aller hessischen Vereine im hessischen Auswahlkader.

Im Bereich des Breitensports hat der DSW ein Angebot für Sportlerinnen und Sportler eingerichtet, für die nicht der Leistungsgedanke sondern der Spaß am Triathlon im Vordergrund steht. Damit reagierte man auf die wachsende Beliebtheit dieser Sportart.

Geschäftsstelle
DSW 1912 Darmstadt | Alsfelder Straße 31| 64289 Darmstadt
www.dsw12.info 

Kontakt:
Martin Westermann <martin.westermann@dsw12.de
Pressesprecher
Tel:  +49  6151- 950 9145 Fax: +49  6151- 950 9147

 

Über Software AG
Software AG ist weltweit führend im Bereich Business Process Excellence. Seit über 40 Jahren steht unser Name für Innovation: Adabas, die erste transaktionale Hochleistungsdatenbank, ARIS, die erste Plattform zur Analyse von Geschäftsprozessen, und webMethods, der erste B2B-Server und die erste SOA-basierte Integrationsplattform.

Wir liefern unseren Kunden Produkte, Lösungen und Services für das Management von Geschäftsprozessen (BPM), die sich durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit bei niedriger Total-Cost-of-Ownership auszeichnen und die vollständige Lieferkette abdecken. Unsere branchenführenden Marken ARIS, webMethods, Adabas, Natural, CentraSite und IDS Scheer Consulting fügen sich zu einem einzigartigen Portfolio zusammen. Wir bieten Software und Services für den Entwurf von Prozess-Strategien sowie das Design, die Implementierung und die Überwachung von Prozessen; SOA-basierte Integration und Datenmanagement; prozessgesteuerte SAP-Implementierung sowie strategische Prozessberatung und Dienstleistungen.

2011 erzielte die Software AG einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro. Mit unseren mehr als 5.500 Mitarbeitern beliefern wir rund 10.000 Kunden in 70 Ländern weltweit. Unser umfangreiches Angebot an Software und Services ermöglicht unseren Kunden, ihre Geschäftsergebnisse schneller zu erreichen. Die Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE 0003304002 / SOW).

Software AG - Get There Faster
Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Deutschland

Ausführliche Presse-Informationen zur Software AG sowie eine Bild- und Multimedia-Datenbank finden Sie online unter:  www.softwareag.com/de/press 

Folgen Sie uns auf Twitter:
Software AG Germany | Software AG USA
 

Kontakt:
Software AG
Dominik Nagel
Uhlandstrasse 12
Darmstadt
Deutschland
Tel: +49-6151-92-1976
Fax: +49-6151-9234-1976
dominik.nagel@softwareag.com