DeutschlandLänderwebs:
Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08 Image 09 Image 10
 

Ad-hoc-Meldung: IDS Scheer erhöht Prognose für Lizenz- und Gruppenwachstum nach Rekordlizenzzuwachs von 41%

Bericht zum 2. Quartal 2006

Saarbrücken, 03.08.2006

Gesamtumsatz wächst stärker als erwartet um 13% auf 88,4 Mio. EUR Lizenzgeschäft verbucht Rekordzuwachs von 41% auf 11,6 Mio. EUR Produktbereich steigert Umsatzanteil auf 32% und Marge auf 27,1% Beratungsbereich wächst um 5% auf 59,7 Mio. EUR Operative Ergebnismarge (EBITA) steigt auf 11,1% nach 10,3% Quartalsüberschuss um 29% auf 5,9 Mio. EUR erhöht Anhebung der Jahresprognose für Lizenz- und Gruppenwachstum Neue Vereinbarung: Oracle erweitert das BPM-Angebot der Oracle Fusion Middleware um die ARIS Platform von IDS Scheer (s. gesonderte Pressemeldung v. 3. August 2006) Die IDS Scheer AG konnte im zweiten Quartal im Softwarelizenzgeschäft ein Rekordwachstum von 41% gegenüber dem Vorjahresquartal auf 11,6 Mio. EUR (VJ: 8,2 Mio. EUR) verbuchen. Wachstumsmotor für das gesamte Unternehmen ist der Vertrieb der Softwarelizenzen von ARIS, der weltweit führenden Lösung für Geschäftsprozessmanagement. Der Gesamtumsatz der IDS Scheer Gruppe wurde um 13% auf 88,4 Mio. EUR (VJ: 78,4 Mio. EUR) ausgeweitet und damit ebenfalls stärker gesteigert als erwartet. Aufgrund der fokussierten Expansion des ertragsstarken Produktbereichs legte das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung der immateriellen Vermögenswerte (EBITA) um 22% auf 9,8 Mio. EUR zu. Die EBITA-Marge der IDS Scheer AG stieg auf 11,1% nach 10,3% im Vorjahresquartal. Nach der positiven Entwicklung im ersten Halbjahr 2006, insbesondere im Produktbereich, hebt das Unternehmen die Wachstumsprognose an: IDS Scheer erwartet nun für das Gesamtjahr 2006 ein Umsatzwachstum von 10% bis 11% (vorher: 9% bis 10%) und eine Zunahme des Lizenzvolumens von 24% bis 26% (vorher: 16% bis 18%). Das operative Ergebnis soll ebenfalls gesteigert werden, so dass weiterhin eine Erhöhung der EBITA-Marge um 0,5 bis 1,0 Prozentpunkte für 2006 geplant ist.

Wachstumsmotor Produktgeschäft
Der gesamte Produktbereich mit Lizenzen, Wartung und ARIS-Services erzielte im zweiten Quartal 2006 einen Anstieg um 32% auf 28,7 Mio. EUR (VJ: 21,7 Mio. EUR). Der Anteil des Produktbereichs am Gruppenumsatz stieg damit auf 32% gegenüber 28% im Vorjahr. Die Lizenzerlöse stiegen auf die Rekordmarke von 11,6 Mio. EUR gegenüber 8,2 Mio. EUR im Vorjahresquartal. Noch stärker konnten die Wartungserlöse erhöht werden, die um 59% auf 4,6 Mio. EUR (VJ: 2,9 Mio. EUR) zulegten. Die ARIS Services, die produktnahe Dienstleistungen wie Schulungen umfassen, stiegen um 18% auf 12,5 Mio. EUR (VJ: 10,6 Mio. EUR). Als Wachstumstreiber hat das Neulizenzgeschäft wesentlich zur Umsatz- und Profitabilitätssteigerung des gesamten Unternehmens beigetragen. Der Produktbereich erwirtschaftete ein EBITA von 7,8 Mio. EUR (VJ: 5,5 Mio. EUR) und übertraf damit das Ergebnis des Vorjahresquartals um 42%. Die EBITA-Marge wurde demnach auf 27,1% nach 25,3% im Vorjahr weiter gesteigert. Neben einer Vielzahl von Einzelaufträgen in allen fünf Fokusregionen wurde das gute Ergebnis im Produktbereich zusätzlich von Großprojekten positiv beeinflusst.

Der Beratungsbereich hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 59,7 Mio. EUR (VJ: 56,7 Mio. EUR) und damit ein Plus von 5% erzielt. In der derzeit boomenden Metallbranche konnte auch die IDS Scheer AG ihren Umsatz signifikant steigern, insbesondere in Nordamerika und China. Gruppenweit wurden in den Branchen Konsumgüter und Chemie/Pharma die größten Umsatzanteile sowie die größten Wachstumsraten vorgelegt. Das EBITA des Beratungsbereichs betrug 2,1 Mio. EUR (VJ: 2,6 Mio. EUR), was eine EBITA-Marge von 3,4% (VJ: 4,5%) bedeutet. Der Rückgang der Marge liegt im Wesentlichen in Projektverzögerungen im internationalen Beratungsmarkt begründet. Im Heimatmarkt Deutschland konnte das Ergebnis durch das gesteigerte Fremdlizenzgeschäft sowie eine verstärkte Auslastung der Berater weiter erhöht werden.

Erhöhung der Wachstumsprognose
"Die hohen Wachstumsraten in allen Bereichen und die hervorragenden Ergebnisse im Lizenzgeschäft bestätigen die Strategie von IDS Scheer, bis 2010 den hoch profitablen Produktbereich auf 40% des Gesamtumsatzes auszubauen und den Umsatz bei steigenden Ergebnissen zu verdoppeln", so Helmut Kruppke, Vorstandssprecher der IDS Scheer AG. "Die Halbjahresergebnisse machen uns zuversichtlich, unsere Wachstumsziele im laufenden Geschäftsjahr zu übertreffen. Wir gehen nun davon aus, ein Wachstum des Gesamtumsatzes von 10% bis 11% und ein Wachstum des Lizenzvolumens von 24% bis 26% im Gesamtjahr 2006 zu erreichen."

Zukunftsorientierte Produktstrategie
Dr. Wolfram Jost, als Vorstand verantwortlich für die Produktstrategie, erläutert. "Wir freuen uns, heute über die guten Quartalsergebnisse hinaus auch den Start unserer Vertriebs- und Technologiezusammenarbeit mit dem großen amerikanischen IT-Unternehmen Oracle bekannt geben zu können. Damit entsprechen wir der internationalen Kundennachfrage und ergänzen unsere Middleware-Plattform-Strategie um eine wesentliche Integrationskomponente. Mit positiven Effekten für unser Lizenzgeschäft rechnen wir ab 2007. Zugleich verstärken wir weiter die Zusammenarbeit mit unserem langjährigen strategischen Partner SAP im Hinblick auf die Integration von ARIS in die SAP NetWeaver Plattform und den gemeinsamen Vertrieb des integrierten Produkts. ARIS hat nun einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zum weltweiten Industriestandard für die Analyse und Verbesserung von Geschäftsprozessen erreicht."

Nach einer heute veröffentlichten Vereinbarung wird IDS Scheer eine ARIS Schnittstelle für die Oracle Fusion Middleware entwickeln und Oracle wird den OEM-Vertrieb (Original Equipment Manufacturer) für die gemeinsame Lösung übernehmen.

Internationale Entwicklung
Das starke Wachstum war gleichermaßen im Inland wie im Ausland zu verzeichnen. Das Segment Deutschland hat im Berichtsquartal 2006 den Umsatz um 14% (vor Segmentkonsolidierung) auf 44,4 Mio. EUR (VJ: 39,1 Mio. EUR) gesteigert und ein EBITA von 6,7 Mio. EUR nach 5,3 Mio. EUR im Vorjahresquartal erwirtschaftet. Dies bedeutet eine Ergebnissteigerung von 27%. Die EBITA-Marge in Deutschland erhöhte sich dementsprechend auf 15,2% im Vergleich zu 13,5% im Vorjahresquartal. Die Auslandsgesellschaften haben im gleichen Zeitraum den Umsatz um 12% (vor Segmentkonsolidierung) auf 55,1 Mio. EUR (VJ: 49,2 Mio. EUR) gesteigert. Bei einem EBITA von 3,1 Mio. EUR (VJ: 2,6 Mio. EUR) verbesserte sich die EBITA-Marge der Auslandsgesellschaften leicht auf 5,5% (VJ: 5,4%).

Die internationale Kundenbasis konnte sowohl im Produkt- als auch im Beratungsbereich weiter ausgebaut werden. Zu den Neukunden im zweiten Quartal zählen beispielsweise Unternehmen wie Allianz (Versicherung, Polen), Axens (Chemie/Pharma, Frankreich), Bernafon (Konsumgüter/Handel, Schweiz), Chemet (Chemie/Pharma, Polen), Direct Energy (Versorger, Kanada), Essent (Versorgungsunternehmen, Niederlande), John Laing Homes (Investitionsgüter, USA), Mercator (Konsumgüter/Handel, Slowenien), Nurbank (Bankwesen, Russland), Otoyol (Automotive, Türkei), Recupel (Versorger, Belgien) oder TPG (Logistik/Transportwesen, Niederlande). Besonders erwähnenswert ist die Gewinnung von weiteren Kunden im Wachstumsmarkt China, darunter beispielsweise Anshan Iron & Steel Co. und Shougang Co. (beide Papier/Textil/Metall) oder Shanghai Diesel (Automotive). Zu den namhaften Erfolgen in der Kundengewinnung zählen auch bedeutende Marken wie Coca-Cola (Konsumgüter/Handel, Türkei) und ING Versicherung (Belgien).

Steigerung der Ergebnisse
Die IDS Scheer Gruppe erwirtschaftete im zweiten Quartal ein operatives Ergebnis (EBIT) von 9,2 Mio. EUR (VJ: 7,3 Mio. EUR). Das bedeutet eine Zunahme von 25%. Bezogen auf den gestiegenen Gruppenumsatz ergab sich eine EBIT-Marge von 10,4% (VJ: 9,4%). Die Verbesserung des operativen Ergebnisses ist vor allem auf den fokussierten, überproportionalen Ausbau des hoch profitablen Produktgeschäfts zurückzuführen. Es ist das Ziel des Unternehmens, den Produktbereich bis 2010 auf 40% des Gesamtumsatzes auszuweiten.

Das Ergebnis vor Steuern und Minderheiten (EBT) erhöhte sich um 27% auf 9,5 Mio. EUR (VJ: 7,4 Mio. EUR). Der Quartalsüberschuss legte um 29% auf 5,9 Mio. EUR (VJ: 4,6 Mio. EUR) zu. Damit erhöhte sich das Ergebnis pro Aktie (EPS) auf 0,183 EUR (VJ: 0,141 EUR).

Positive Entwicklung im ersten Halbjahr 2006
Im ersten Halbjahr 2006 hat die IDS Scheer AG ihren Umsatz weltweit im Vorjahresvergleich um mehr als 12% auf 173,3 Mio. EUR (VJ: 154,1 Mio. EUR) erhöht. Währungsbereinigt stieg der Umsatz um 11%. Das EBITA erhöhte sich auf 19,4 Mio. EUR gegenüber 15,8 Mio. EUR im Vorjahr. Dies bedeutet einen Anstieg von 23% und eine Verbesserung der Ergebnismarge auf 11,2% (VJ: 10,3%).

Der Umsatz im Geschäftsbereich Produkte inklusive Wartung und ARIS Services ist um 27% auf 54,8 Mio. EUR (VJ: 43,0 Mio. EUR) gewachsen. In der ersten Jahreshälfte 2006 lagen die Lizenzerlöse mit 22,4 Mio. EUR um 36% über dem Vorjahreswert von 16,4 Mio. EUR. Die ARIS Wartungserlöse wurden um 40% auf 8,1 Mio. EUR (VJ: 5,8 Mio. EUR) und die Umsätze mit ARIS Services um 17% auf 24,3 Mio. EUR (VJ: 20,8 Mio. EUR) gesteigert. Der Produktbereich hat in den ersten sechs Monaten 2006 ein EBITA von 14,6 Mio. EUR erwirtschaftet, was einer Steigerung von 36% entspricht. Die EBITA-Marge wurde auf 26,7% (VJ: 25,0%) angehoben. Treibende Kraft für die Margensteigerung ist der stark ausgeweitete Lizenzumsatz. Im ersten Halbjahr 2006 verzeichnete der Beratungsbereich ein Umsatzplus von nahezu 7% auf 118,6 Mio. EUR (VJ: 111,1 Mio. EUR). Das EBITA betrug 4,8 Mio. EUR nach 5,1 Mio. EUR in der Vorjahresperiode. Dies bedeutet eine EBITA-Marge von 4,0% (VJ:4,6%). Hauptgründe für den Margendruck sind einzelne Projektverzögerungen im internationalen Beratungsgeschäft.

Die Region Deutschland hat im ersten Halbjahr 2006 einen Umsatz (vor Segmentkonsolidierung) von 87,3 Mio. EUR (VJ: 76,8 Mio. EUR) generiert, was einem Zuwachs von 14% entspricht. Sie erwirtschaftete ein EBITA von 13,5 Mio. EUR (VJ: 10,5 Mio. EUR) und konnte die hohe Profitabilität weiter steigern: Die EBITA-Marge stieg in Deutschland auf 15,4% nach 13,6% im Vorjahr. Die Auslandsgesellschaften der IDS Scheer Gruppe haben (vor Segmentkonsolidierung) insgesamt 107,3 Mio. EUR umgesetzt. Dies bedeutet einen Anstieg von 12% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (VJ: 96,2 Mio. EUR). Das EBITA der Auslandsgesellschaften liegt mit 6,1 Mio. EUR über dem Vorjahreswert von 5,4 Mio. EUR und steigerte die EBITA-Marge auf 5,7% (VJ: 5,6%). Der Halbjahresüberschuss der IDS Scheer Gruppe wurde im ersten Halbjahr 2006 um 25% auf 11,4 Mio. EUR (VJ: 9,2 Mio. EUR) gesteigert. Das Ergebnis pro Aktie (EPS) stieg um 26% auf 0,353 EUR (VJ: 0,280 EUR). Dem Ergebnis pro Aktie liegt die gewichtete Anzahl - unverwässert - von 31.992.349 Aktien (VJ: 31.928.782 Aktien) zugrunde.

In der IDS Scheer Gruppe waren zum 30. Juni 2006 weltweit 2.652 Mitarbeiter beschäftigt. Das bedeutet eine Zunahme um 268 Personen beziehungsweise 11% gegenüber dem Vorjahresstichtag.

Ausblick: Anhebung der Jahresprognose für Umsatz- und Lizenzwachstum 2006
Nach der positiven Entwicklung im ersten Halbjahr 2006, insbesondere im Produktbereich, erhöht das Unternehmen die im Januar veröffentlichte Jahresprognose: IDS Scheer erwartet nun für das Gesamtjahr 2006 ein Umsatzwachstum von 10% bis 11% (vorher: 9% bis 10%) und eine Zunahme des Lizenzvolumens von 24% bis 26% (vorher: 16% bis 18%). Das operative Ergebnis soll ebenfalls gesteigert werden, so dass weiterhin eine Erhöhung der EBITA-Marge um 0,5 bis 1,0 Prozentpunkte für 2006 geplant ist. Ausgangsbasis sind die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2005 mit einem Umsatz von 318,1 Mio. EUR und einer EBITA-Marge von 10,6%.

Hinweis an Redaktionen und Analysten:
Präsenzkonferenzen am Donnerstag, 03. August 2006, in Frankfurt, Hilton Hotel: 11:00 Uhr Pressekonferenz (deutsch); 15:00 Uhr Analystenkonferenz (englisch) inkl. VisionCast; Zugangsnummern zu den Konferenzen erhalten Sie unter Tel. 0681-210-1050 oder -3201.