DeutschlandLänderwebs:
Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08 Image 09 Image 10
 

Ad-hoc-Meldung: IDS Scheer revidiert Jahresprognose für Umsatz und Ergebnis leicht nach unten und bestätigt erhöhte Prognose für Lizenzgeschäft

Saarbrücken, 22.10.2006

Im dritten Quartal 2006 hat die IDS Scheer AG nach vorläufigen Berechnungen den Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5% auf ca. 80,3 Mio. EUR (VJ: 76,7 Mio. EUR) gesteigert. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung der immateriellen Vermögenswerte (EBITA) betrug im Berichtsquartal ca. 4,2 Mio. EUR (VJ: 8,3 Mio. EUR). Dies bedeutet eine EBITA-Marge von 5,2% (VJ: 10,9%). Der Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal ist insbesondere auf Projektverschiebungen und Verzögerungen von Auftragseingängen sowie strukturelle Änderungen in der internationalen Organisation zurückzuführen. Aufgrund der guten Pipeline erwartet IDS Scheer für das vierte Quartal 2006 eine überdurchschnittlich starke Ergebnissteigerung, die das schwache dritte Quartal teilweise ausgleichen wird. Zugleich führt die sehr hohe Auslastung in Deutschland zur Einstellung von über 100 neuen Beratern. Für das Gesamtjahr 2006 passt der Vorstand die Prognose leicht nach unten an und rechnet mit einem Umsatzanstieg von ca. 8% und einer EBITA-Marge von 9% bis 10%. Dabei wird die Anfang August angehobene Prognose für ein starkes ARIS-Lizenzwachstum von 24% bis 26% nachdrücklich bestätigt. Der neu formierte Vorstand ist nach den Business Lines Produkte und Consulting weltweit aufgestellt und sichert damit die Fokussierung auf das Wachstum und die Margenverbesserung global zu. Zusätzlich geben die führende Positionierung im Wachstumsmarkt Business Process Management (BPM) und die damit verbundenen sichtbaren Umsatz- und Ergebnispotenziale der IDS Scheer AG Anlass, die Mittelfristziele der Umsatzverdoppelung und Margensteigerung auf 14% bis 2010 zu bestätigen.

Produktumsatz steigt um 14% auf 23,3 Mio. EUR
Gesamtumsatz wächst um 5% auf 80,3 Mio. EUR
Mittelfristprognose der Umsatzverdoppelung und Margensteigerung auf 14% bis 2010 wiederholt
IDS Scheer stellt ab sofort 100 neue Berater in Deutschland ein

Das dritte Quartal 2006 war doppelt von der Verschiebung von Aufträgen betroffen: Einerseits konnte IDS Scheer eine Reihe von Aufträgen früher als erwartet bereits im zweiten Quartal 2006 verbuchen. Andererseits gab es Verschiebungen von mehreren Aufträgen in das vierte Quartal. Zusätzlich haben Verzögerungen im Bereich der Festpreisprojekte eine weitere Belastung der Marge erzeugt. Schließlich führten die im Berichtsquartal eingeleiteten strukturellen und personellen Änderungen zu einmaligen Sondereffekten.

Für das Gesamtjahr 2006 gibt der Vorstand folgenden Ausblick: IDS Scheer rechnet mit einem Umsatzanstieg von 8% (vorher 10% bis 11%) und einer EBITA-Marge von 9% bis 10% (vorher 11,1% bis 11,6%); dabei wird die Anfang August angehobene Prognose für ein starkes ARIS-Lizenzwachstum von 24% bis 26% ausdrücklich wiederholt.

Der Produktbereich hat den Gesamtumsatz mit Neulizenzen sowie Wartung und ARIS-Services um 14% auf etwa 23,3 Mio. EUR (VJ: 20,4 Mio. EUR) gesteigert. Das Lizenzgeschäft mit der führenden Softwareplattform ARIS erreichte im dritten Quartal 2006 ein Volumen von 6,8 Mio. EUR (VJ: 7,0 Mio. EUR). Der Unterschied von 3% im Vergleich zum Vorjahr liegt in Verschiebungen von Aufträgen begründet und soll im Abschlussquartal 2006 überkompensiert werden. In den ersten neun Monaten 2006 konnte IDS Scheer ein Lizenzvolumen von 29,2 Mio. EUR (VJ: 23,4 Mio. EUR) und damit ein Plus von 25% gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbuchen. Das EBITA des Produktbereichs erreichte 3,5 Mio. EUR (VJ: 5,2 Mio. EUR) im dritten Quartal 2006, was eine Ergebnismarge von 15,1% (VJ: 25,3%) bedeutet. Im Beratungsbereich wurde ein Umsatz von 57,0 Mio. EUR (VJ: 56,3 Mio. EUR) generiert. Der Auftragsbestand im Beratungsgeschäft betrug zum 30. September 2006 ca. 80,0 Mio. EUR (VJ: 82,0 Mio. EUR). Mit der ARIS Process Platform wurde das Unternehmen erneut als führender Anbieter im BPM-Markt bestätigt. Das unabhängige amerikanische Marktforschungsunternehmen Forrester hat IDS Scheer in seinem im September veröffentlichten Bericht zu einem Marktführer im Bereich „Business Process Modeling Tools" erklärt.

Zur Erreichung der hohen mittelfristigen Ziele wird das Unternehmen sowohl strukturell als auch personell neu aufgestellt. Die künftige Ausrichtung der weltweiten Organisation wird konsequent nach den beiden Business Lines Produkte und Beratung erfolgen und ist bereits in den Verantwortungsbereichen des neuen Vorstands verankert worden. Im Mittelpunkt steht die Fokussierung auf den wachstums- und ergebnisstarken Produktbereich sowie hochwertige BPM-Beratungsleistungen. Durch die Gewinnung weiterer Vertriebs- und Technologiepartner soll die führende Softwareplattform ARIS zum weltweiten Industriestandard für Geschäftsprozessmanage¬ment avancieren.

Die Zahl der Mitarbeiter in der IDS Scheer Gruppe stieg zum 30. September 2006 um fast 11% auf 2.723 Personen (VJ: 2.455 Mitarbeiter) im Vergleich zum Vorjahresstichtag. Allein in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat IDS Scheer 209 neue Arbeitsplätze vor allem in Deutschland geschaffen. Ein weiterer Personalaufbau in den Wachstumsthemen und -branchen ist für 2007 weltweit geplant.

Hinweis und Einladung für Redaktionen/Analysten:
Heute, am 23. Oktober 2006, findet um 11.00 Uhr (MEZ) eine englischsprachige Telefonkonferenz für Presse und Analysten/Investoren mit dem Vorstand statt. Die Zugangsnummer erhalten Sie unter Tel. 0681-210-1050 oder -3201.