Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2012, deutsch

177 KONZERN-GEWINN UND -VERLUSTRECHNUNG 156 GESAMTERGEBNISRECHNUNG 157 KONZERNBILANZ 158 KAPITALFLUSSRECHNUNG 160 ENTWICKLUNG DES KONZERNEIGENKAPITALS 162 KONZERNANHANG 164 VERSICHERUNG DER GESETZLICHEN VERTRETER 243 BESTÄTIGUNGSVERMERK 244 06 HIGHLIGHTS 08 VORSTANDSBRIEF 12 ÜBER UNS 38 AKTIE 46 CORPORATE GOVERNANCE 58 BERICHT DES AUFSICHTSRATS 68 KONZERNLAGEBERICHT 155 KONZERNABSCHLUSS 245 WEITERE INFORMATIONEN Wertminderung von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen Sobald Anhaltspunkte für mögliche Wertminderungen bei den immateriellen Vermögenswerten oder Sach- anlagen vorliegen, wird ein Werthaltigkeitstest durchgeführt und, sofern notwendig, eine außerplanmäßige Abschreibung auf den erzielbaren Betrag vorgenommen. Der erzielbare Betrag ist der höhere der beiden Beträge aus Nettoveräußerungspreis und Nutzungswert eines Vermögenswertes. Der Nutzungswert ist der Barwert der geschätzten zukünftigen Cashflows, die aus der fortgesetzten Nutzung eines Vermögenswertes und dem Abgang am Ende seiner Nutzungsdauer erwartet werden. Wertminderungen werden innerhalb der Kosten des jeweiligen Funktionsbereichs beziehungsweise in den sonstigen betrieblichen Aufwendungen ausgewiesen. Derivative Finanzinstrumente Sofern es sich bei den derivativen Finanzinstrumenten gemäß IAS 32 um finanzielle Vermögenswerte beziehungsweise finanzielle Schulden handelt, erfolgt der Ansatz zum Marktwert. Instrumente, für die kein Hedge-Accounting angewendet wird, stuft das Unternehmen als zu Handelszwecken gehalten ein. Für diese Instrumente werden Marktwertveränderungen direkt in der Gewinn- und -Verlustrechnung ausgewiesen. Sofern die Voraussetzungen zur Bilanzierung einer Sicherungsbeziehung nach IAS 39 erfüllt sind, wird das derivative Finanzinstrument als Sicherungsinstrument designiert und entsprechend den Vorschriften des IAS 39 für Sicherungsbeziehungen bilanziert. Dementsprechend wird im Rahmen von Cashflow-Hedges der effektive Teil der Marktwertänderungen derivativer Instrumente im Eigenkapital erfasst. Der ineffektive Teil wird sofort erfolgswirksam in der Gewinn- und -Verlustrechnung erfasst. Eine Umbuchung der im Eigenkapital aufgelaufenen Beträge in die Gewinn- und -Verlustrechnung erfolgt in den Geschäftsjahren, in denen das Grundgeschäft die Gewinn- und -Ver- lustrechnung beeinflusst. Es wurden keine derivativen Finanzinstrumente als Fair Value Hedges bilanziert. Sofern es sich bei den derivativen Finanzinstrumenten gemäß IAS 32 um Eigenkapitalinstrumente handelt, werden diese als Eigenkapital ausgewiesen. Dementsprechend werden gezahlte Prämien für erworbene Kaufoptionen, die die Software AG gegen Abgabe eines festen Betrags zum Rückkauf einer festen Anzahl eigener Aktien berechtigt, vom Eigenkapital abgezogen.

Pages