Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2012, deutsch

SOFTWARE AG | GESCHÄFTSBERICHT 2012 72 • Terracotta verwaltet riesige Datenbestände (Big Data) und nutzt die sogenannte In-Memory-Technologie, um diese Bestände innerhalb von Mikrosekunden zu durch- suchen und auf Ergebnisse zuzugreifen. Die Produktfami- lie verbessert die Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit von Anwendungen, die mit großen Datenmengen arbeiten. • ADABAS gilt als das umfassendste Datenbank-Manage- mentsystem der Welt. Auch mehr als vier Jahrzehnte nach der ersten Installation ist seine Leistungsfähigkeit unerreicht: Es ist in der Lage, 320.000 Zugriffe bezie- hungsweise 80.000 Transaktionen pro Sekunde zu ver- arbeiten. Eingesetzt wird die Datenbank vor allem auf Großrechnern. • Natural ist eine Entwicklungsumgebung, mit der man Programme erstellen und bestehende anpassen kann. Sie ist Basis für hunderttausende von Softwareanwen- dungen, die das technische Rückgrat der Kernprozesse von Unternehmen aller Branchen bilden. Die Produktfamilien ARIS, webMethods und Terracotta sind dem Geschäftsfeld Business Process Excellence (BPE) zuge- ordnet. ADABAS und Natural bilden das Geschäftsfeld Enter- prise Transaction Systems (ETS). Der Verkauf dieser standardisierten Softwareprodukte zieht in der Regel Beratungs-, Wartungs- und Servicegeschäft nach sich. Schließlich müssen die Technologien in die spezifischen IT-Umgebungen unserer Kunden integriert und anschließend erweitert, angepasst und auf dem aktuellen Stand der Tech- nik gehalten werden. Im vergangenen Geschäftsjahr haben wir ein globales Team zusammengestellt, das länder- und geschäftsbereichsübergreifend das Wartungsgeschäft wei- terentwickelt und Kundennähe sowie Kundenbindung för- dert. Davon versprechen wir uns positive Auswirkungen auf die Profitabilität. • ARIS ist ursprünglich ein Modell, das erstmals vor 20 Jah- ren ein betriebliches Informationssystem beschrieb. Daraus ist eine technologische Plattform für Prozessex- zellenz entstanden. Eine Plattform, mit der Unternehmen Prozesse, Anwendungen, Technologien, Daten und Orga- nisationsstrukturen planen, visuell darstellen und bewer- ten können. Hierzu steht ein zentraler Speicherort – ein Repository – zur Verfügung, das die stimmige Integration aller Informationen sicherstellt. Es ermöglicht, dass Ele- mente für die Planung, den Entwurf und die Entwicklung von Lösungsszenarien unternehmensweit wiederverwen- det werden können. Die Plattform stellt allen in diesen Prozess eingebundenen Akteuren im Unternehmen ziel- gruppenorientiert Informationen für ihre tägliche Arbeit zur Verfügung. Im Herbst 2012 wurde die neueste Version der Plattform vorgestellt: Sie bündelt die vier Technolo- gietrends Cloud, Mobile, Socia Collaboration (Zusammen- arbeit in sozialen Netzwerken) und die Analyse großer Datenmengen (Big Data). Damit zielt ARIS auf eine Beschleunigung von Prozessverbesserungen, indem mehr Know-how und Erfahrungen aus dem Unternehmen in Design und Tests von Prozessen einfließen können. • webMethods schlägt die Brücke zwischen einer ser- viceorientierten Architektur (SOA), Prozessautomatisie- rung beziehungsweise -optimierung sowie der Überwa- chung und Kontrolle von Anwendungen in Echtzeit. Mithilfe dieser Plattform können Unternehmen mit ihren Daten aus bereits bestehenden Systemen automati- sierte, flexible und effiziente Geschäftsprozesse entwi- ckeln und betreiben. Dies erfolgt durch webbasierte Programme, sogenannte Webservices. Diese bilden eine unabhängige Integrationsschicht über den vorhandenen Systemen. Webservices zeichnen sich dadurch aus, dass man sie komplett oder Teile davon wiederverwenden kann, um neue Prozesse schnell zu erstellen. Die neu- este Version der Plattform wurde im Herbst 2012 präsentiert.

Pages