Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2012, deutsch

06 HIGHLIGHTS 08 VORSTANDSBRIEF 12 ÜBER UNS 38 AKTIE 46 CORPORATE GOVERNANCE 58 BERICHT DES AUFSICHTSRATS 68 KONZERNLAGEBERICHT 155 KONZERNABSCHLUSS 245 WEITERE INFORMATIONEN 89 DER SOFTWARE AG-KONZERN 69 WIRTSCHAFTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN 78 GESCHÄFTSVERLAUF UND WIRTSCHAFTLICHE LAGE 80 ERTRAGSLAGE 82 FINANZ- UND VERMÖGENSLAGE 89 ABSCHLUSS DER SOFTWARE AG (EINZELABSCHLUSS) 92 WEITERE ERGEBNISRELEVANTE FAKTOREN 95 ÜBERNAHMERECHTLICHE ANGABEN 125 VERGÜTUNGSBERICHT 127 RISIKOBERICHT 139 NACHTRAGSBERICHT 149 PROGNOSEBERICHT 151 INVESTITIONEN Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögens- werte spielen bei der Software AG als Software- und Bera- tungsunternehmen in der Regel eine untergeordnete Rolle. 2012 betrugen sie 13,3 Mio. EUR nach 14,4 Mio. EUR gegen- über dem Vorjahr. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um Investitionen in die Betriebs- und Geschäftsausstattung der Vertriebsniederlassungen sowie der Verwaltungs- zentralen in Darmstadt und Saarbrücken. Die Nettoauszah- lungen für Akquisitionen haben sich von 59,2 Mio. EUR auf 17,9 Mio. EUR verringert. KAPITALFLUSSRECHNUNG Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit sank auf- grund des reduzierten Konzernüberschusses um sieben Pro- zent von 198,6 Mio. EUR im Vorjahr auf 184,4 Mio. EUR. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit belief sich im Berichts- zeitraum auf -31,7 (Vj. -70,2) Mio. EUR. Hintergrund sind geringere Auszahlungen für Akquisitionen. Im Jahr 2011 hatte die Software AG über 59,2 Mio. EUR im Zuge der Über- nahmen von Terracotta und Metismo ausgezahlt. 2012 fie- len die Nettoauszahlungen für Akquisitionen mit 17,9 Mio. deutlich geringer aus. Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit reduzierte sich von -15,9Mio.EUR auf -49,2Mio.EUR im Jahr 2012. Im Vorjahr war dieser Wert durch Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen in Höhe von 34,6Mio.EUR positiv beeinflusst. Der Free Cashflow sank um neun Prozent von 187,7 Mio. EUR auf 170,7 Mio. EUR. Dies entspricht 16,3 Prozent vom Gesamtumsatz. Damit entwickelte er sich in etwa analog zum Konzernüberschuss, lag aber, wie im Vorjahreszeitraum, aufgrund eines aktiven Working-Capital-Managements über dem Konzernüberschuss. in Mio. EUR GJ 2012 GJ 2011 Verände- rung in % Operativer Cashflow 184,4 198,6 -7 ./. CapEx* -13,7 -10,9 Free Cashflow 170,7 187,7 -9 in % vom Umsatz 16,3 17,1 Free Cashflow je Aktie** 1,97 2,18 -10 Gewichtete, durch- schnittliche Aktien- anzahl (in Mio.)** 86,8 86,2 * Cashflow aus Investitionstätigkeit bereinigt um Akquisitionen. ** pro-forma, inkl. Aktiensplit. FINANZ- UND VERMÖGENSLAGE

Pages