Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2012, deutsch

SOFTWARE AG | GESCHÄFTSBERICHT 2012 94 • Die Rückstellungen stiegen gegenüber dem Vorjahr von 73,2 Mio. EUR um 10,1 Mio. EUR auf 83,3 Mio. EUR zum 31. Dezember 2012. Diese Erhöhung resultiert überwie- gend aus der Erfassung einer akquisitionsbedingten Rückstellung für einen in der Höhe noch nicht endgültig fixierten Kaufpreises sowie der Erhöhung von Rückstel- lungen für ergebnisabhängige Vergütungsbestandteile. • Die Verbindlichkeiten reduzierten sich überwiegend durch die anteilige Tilgung in Höhe von 12,2 Mio. EUR eines Schuldscheindarlehns. Ausblick Die zukünftige Ertragslage der Software AG resultiert aus der Ertragssituation des Software AG-Konzerns. Insoweit wird auf den Ausblick im Konzernlagebericht verwiesen. • Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände verminderten sich zum 31. Dezember 2012 durch die Rückführung von Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen im Rahmen des Konzern Cash Poolings. • Die liquiden Mittel erhöhten sich von 24,0 Mio. EUR um 72,5 Mio. EUR auf 96,5 Mio. EUR. Die Liquidität der Soft- ware AG wird überwiegend konzernintern durch Royalty- Einnahmen, Dividenden, Konzernfinanzierungen und Management-Gebühren von den Tochtergesellschaften generiert. Daher ist der Cashflow der Software AG weit- gehend von Entscheidungen bezüglich Dividendenaus- schüttungen der Tochtergesellschaften sowie Finanzie- rungen zwischen Mutter- und Tochtergesellschaften abhängig. Dadurch bedingt ist eine eigenständige Kapi- talflussrechnung für die Software AG wenig aussagefä- hig, weshalb auf die Erstellung einer solchen verzichtet wurde. • Das Eigenkapital der Software AG erhöhte sich gegen- über dem Vorjahr von 452,9 Mio. EUR um 72,2 Mio. EUR auf 525,1 Mio. EUR zum 31. Dezember 2012. Dieser Anstieg ergab sich im Wesentlichen aus dem Saldo des Jahresüberschusses von 105,1 Mio. EUR und der in 2012 durchgeführten Dividendenausschüttung in Höhe von 39,6 Mio. EUR.

Pages