Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2013, deutsch

Sachanlagen Sachanlagen werden zu ihren Anschaffungskosten abzüglich der kumulierten Abschreibungen und kumulierten Wertmin- derungsaufwendungen angesetzt. Bei Veräußerung oder Verschrottung von Gegenständen des Sachanlagevermögens werden die entsprechenden Anschaffungskosten sowie die kumulierten Abschreibungen ausgebucht; ein Gewinn oder Verlust aus dem Abgang wird in der Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung ausgewiesen. Die Anschaffungskosten der Sachanlagen umfassen den Kauf- preis einschließlich eventueller Einfuhrzölle und nicht erstat- tungsfähiger Erwerbsteuern und alle direkt zu­rechen­baren Kosten, die anfallen, um den Vermögenswert in den be- triebsbereiten Zustand für seine vorgesehene Verwendung zu versetzen. Nachträgliche Ausgaben wie Wartungs- und Instandhaltungskosten, die entstehen nachdem die Vermö- genswerte des Anlagevermögens in Betrieb genommen wurden, werden in der Periode als Aufwand erfasst, in der sie anfallen. Nachträgliche Ausgaben für Sachanlagen wer- den nur dann als Vermögenswert angesetzt, wenn der Zu- stand des Vermögenswertes durch die Ausgaben über seine ursprünglich veranschlagte Ertragskraft hinaus verbessert wird. Die Abschreibungen werden entsprechend dem Nut- zungsverlauf in der Regel nach der linearen Methode vorgenommen: Die Nutzungsdauern und Abschreibungsmethoden werden periodisch überprüft, um sicherzustellen, dass sie mit dem erwarteten wirtschaftlichen Nutzungsverlauf in Einklang stehen. Jahre Gebäude 40 – 50 Einbauten in Gebäude / Mietereinbauten 8 – 10 Betriebs- und Geschäftsausstattung 3 – 13 Computer und Zubehör 1– 7 werden gezahlte Prämien für erworbene Kaufoptionen, die die Software AG gegen Abgabe eines festen Betrags zum ­Rückkauf einer festen Anzahl eigener Aktien berechtigt, vom Eigenkapital abgezogen. Immaterielle Vermögenswerte Immaterielle Vermögenswerte werden, soweit sie eine ­bestimmbare wirtschaftliche Nutzungsdauer haben, zu ­Anschaffungskosten abzüglich kumulierter planmäßiger und außerplanmäßiger Abschreibungen bewertet. Die Abschrei- bungsdauer beziehungsweise Abschreibungsmethoden für die wesentlichen Immateriellen Vermögenswerte sind wie folgt: Immaterielle Vermögenswerte mit einer unbestimmten Nutzungsdauer werden zu Anschaffungskosten abzüglich kumulierter außerplanmäßiger Abschreibungen bewertet. Mindestens einmal jährlich werden die Immateriellen Ver- mögenswerte mit einer unbestimmten Nutzungsdauer auf mögliche Wertminderungen überprüft. Darüber hinaus wird ein Werthaltigkeitstest durchgeführt, sofern ein Anhaltspunkt für eine Wertminderung vorliegt. Geschäfts- oder Firmenwerte Die Geschäfts- oder Firmenwerte unterliegen nicht der plan- mäßigen Abschreibung, sondern werden mindestens jährlich (zum 31. Dezember) auf Wertminderungen überprüft (Im- pairment-Test) und im Falle von Wertminderungen auf den erzielbaren Betrag abgeschrieben. Darüber hinaus wird ein Werthaltigkeitstest durchgeführt, sofern ein Anhaltspunkt für eine Wertminderung vorliegt. Abschrei- bungsdauer in Jahren Abschrei- bungsme- thode Erworbene Software 5 – 7 linear Erworbener Kundenstamm 5 –17 linear Erworbener Auftragsbestand• –• nach Abar- beitung Software AG | Geschäftsbericht 2013 148 Vorstandsbrief AktieHighlights 2013 Über die Software AG

Übersicht