Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2013, deutsch

Wandelschuldverschreibungen der Gesellschaft oder einer 100-prozentigen unmittelbaren oder mittelbaren Beteili- gungsgesellschaft der Gesellschaft zu liefern. i) Ferner wird der Vorstand ermächtigt, die aufgrund der Ermächtigung nach Buchstabe a) oder aufgrund einer früher erteilten Ermächtigung erworbenen eigenen ­Aktien ohne weiteren Hauptversammlungsbeschluss ganz oder zum Teil, auch in mehreren Teilschritten, einzuziehen. Die Einziehung kann auch ohne Kapitalherabsetzung durch Anpassung des anteiligen Betrags der übrigen Stückaktien am Grundkapital der Gesellschaft erfolgen. Der Vorstand wird in diesem Fall zur Anpassung der Angabe der Zahl der Stückaktien in der Satzung ermächtigt. j) Die Ermächtigungen zum Erwerb und zur Verwendung eigener Aktien können jeweils ganz oder in Teilen, in letzterem Fall auch mehrmals, durch die Gesellschaft, aber auch durch ihre Konzerngesellschaften oder für ihre oder deren Rechnung durch Dritte ausgeübt werden. Der Erwerb eigener Aktien darf in Verfolgung eines oder mehrerer der genannten Zwecke erfolgen. Zu Beginn des Berichtszeitraums hielt die Gesellschaft 42.377 eigene Aktien mit einem Anteil von 42.377 Euro (0,05 Prozent) am Grundkapital. Der Vorstand hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats am 7. Feb­ruar 2013 beschlossen, die Ermächtigung vom 21. Mai 2010 bis zum 31. Dezember 2013 in einem Volumen von bis zu 180 Millionen Euro auszunutzen. Die Gesellschaft hat in der Zeit zwischen 12. Februar 2013 und 29. April 2013 insgesamt 3.924.441 Aktien zu einem durchschnittlichen Kaufpreis ­(exklusive Erwerbsnebenkosten) von 29,27 Euro je Aktie (29,28 Euro je Aktie inklusiver Erwerbsnebenkosten) und damit einem Gesamtpreis von 114.869 Tausend Euro (ex- klusive Erwerbsnebenkosten) beziehungsweise 114.926 Tau- send Euro (in­klu­sive Erwerbsnebenkosten) wie nachfolgend dargestellt zurückgekauft. Dies entspricht ­einem Anteil am Grundkapital der Gesellschaft von 4,51 Prozent. Für die Ver- wendung der zurückgekauften Aktien kommen alle nach den aktienrechtlichen Regelungen und nach der vorgenannten Ermächtigung zulässigen Zwecke in Betracht. Periode von maximal fünf Börsentagen mindestens 60 Euro betragen hat. Ferner darf ein Erwerb nur in den Ausübungszeiträu- men erfolgen, die jeweils zwischen dem dritten und 15. Börsenhandelstag (jeweils einschließlich) an der Wertpapierbörse Frankfurt am Main nach dem letzten Tag der ordentlichen Hauptversammlung, nach der Veröffentlichung des Ergebnisses für das zweite Quartal beziehungsweise für das dritte Quartal liegen müssen. Der Angebotspreis entspricht mindestens dem nicht gewichteten Durchschnitt des XETRA-­Schlusskurses der Software AG-Aktie an den fünf dem Angebotstag vo- raus liegenden Handelstagen in Frankfurt am Main. Soweit danach Aktien Mitgliedern des Vorstands über- tragen oder zum Erwerb angeboten werden, gilt diese Ermächtigung für den Aufsichtsrat. Mitgliedern des Vorstands der Gesellschaft und der Geschäftsführungen und verbundener Unternehmen sowie deren Arbeitnehmern dürfen jeweils bis zu 3.000.000 eigene Aktien zum Erwerb angeboten, zugesagt beziehungsweise übertragen werden; (iii) im Rahmen künftig unter Beachtung von § 193 Abs. 2 Nr. 4 AktG von der Hauptversammlung be- schlossener Aktienoptionsprogramme zum Erwerb anzubieten und zu übertragen. g) Der Vorstand wird ferner ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die aufgrund der Ermächtigung nach Buchstabe a) oder aufgrund einer früher erteilten Er- mächtigung erworbenen eigenen Aktien unter Aus- schluss des Bezugsrechts der Aktionäre an Dritte zu veräußern, soweit dies zum Zweck des Erwerbs von Unternehmen, Unternehmensteilen und / oder Beteili- gungen an Unternehmen oder im Rahmen von Unter- nehmenszusammenschlüssen erfolgt. h) Der Vorstand wird ferner ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die aufgrund der Ermächtigung nach Buch- stabe a) oder aufgrund einer früher erteilten ­Ermächtigung erworbenen eigenen Aktien unter Ausschluss des Bezugs- rechts der Aktionäre in Übereinstimmung mit den Anlei- hebedingungen an die Inhaber von Optionsscheinen oder Software AG | Geschäftsbericht 2013 174 Vorstandsbrief AktieHighlights 2013 Über die Software AG

Übersicht