Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2013, deutsch

Innerhalb von neun Monaten half die Lösung 320.000 Neukunden und 133.000 inaktive Bestandskunden zu reaktivieren. CosmosDirekt Die Versicherungsgruppe CosmosDirekt optimiert ihre Ge- schäftsprozesse kontinuierlich, um in dem intensiven Ver- drängungswettbewerbsumfeld auf Dauer erfolgreich zu bestehen und ihre Marktposition zu behaupten. Dazu setzt das Unternehmen auf ARIS Process Performance Manager (PPM). Mit diesem Produkt lassen sich relevante Zielvorga- ben ableiten, Schwachstellen in bestehenden Prozessen erkennen und zur weiteren Analyse visualisieren. Das ­Ergebnis: Durchlaufzeiten und Fehlerraten bei Versicherungs- anträgen konnten signifikant reduziert werden. Die Prozess­ effizienz konnte nachweisbar gesteigert und die Prozess- kosten um 20 Prozent gesenkt werden. Kürzere Wartezeiten und eine höhere Kundenzufriedenheit führten dazu, dass mehr neue Verträge abgeschlossen werden konnten. Au- ßerdem stieg die Zahl der Verträge, die ohne weitere Rück- frage zustande kamen, um 28 Prozent. Die Beschwerdequote sank um 60 Prozent. „Nachdem wir in ersten Projekten das Potenzial für Kosten­ einsparungen durch den Einsatz von ARIS PPM gesehen haben, setzen wir die Lösung auch zur Überwachung und Analyse unserer Kernprozesse ein. Abläufe von der Beratung über Angebot, Antrag, Vertrag bis zur Schadenabwicklung konnten wir damit erfolgreich optimieren.“ Jörg Junges, Experte für Prozessoptimierung bei CosmosDirekt. DB Netz Die DB Netz AG ist Europas größter Schieneninfrastruktur- betreiber. Zu den Kunden zählen 390 Eisenbahnverkehrsun- ternehmen in Deutschland, die innovative IT-Lösungen ­erwarten, die die täglichen Geschäftsabläufe unterstützen. Um das Innovationstempo zu beschleunigen, transformiert die DB Netz AG mit Unterstützung der Software AG ihre IT- und Geschäftsinfrastruktur: Aus abteilungsbezogenen IT-Projekten werden unternehmensweite Geschäftsprojekte. Am Anfang stehen die Geschäftsziele, auf deren Basis die erforderlichen Prozesse modelliert und in die technische Ausführung übertragen werden. Mit diesem Ansatz stellt das Unternehmen sicher, dass die bereitgestellten Lösungen exakt den Anforderungen seiner internen Kunden entspre- chen. Durch die Wiederverwendung von IT-Services und IT-Komponenten nach dem Baukasten-Prinzip „einmal ent- wickeln – überall einsetzen“ kann das Unternehmen erheb- liche Einsparungen bei Entwicklung und Wartung erzielen und die Projektlaufzeiten verkürzen. „Ein geschäftsprozessorientierter Ansatz für unsere IT-Ent- wicklung – das war der zündende Funke. Wir überführen unser Netzwerk in eine digitale Infrastruktur, um durchgän- gige Prozesslösungen planen zu können.“ Holger Ewald, CIO der Deutsche Bahn Netz AG. Prozesskosten um 20 %gesenkt 29 Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats Konzernlagebericht Konzernabschluss Konzernanhang Weitere Informationen

Übersicht