Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2013, deutsch

2.200 erfahrene Berater, die über 4.000 Kunden weltweit betreuen. Vodafone Als der Telekommunikationsdienstleister Vodafone Island sein Abrechnungssystem ersetzt, nutzt er die Gelegenheit, den Bestellprozess für Mobilfunkkunden neu zu definieren. Zu oft erhielt der Kunde Fehlermeldungen oder wurde dar- über im Unklaren gelassen, ob die Bestellung tatsächlich angestoßen wurde, wenn er Zusatzoptionen zu seinen be- stehenden Verträgen online über das Internetportal oder telefonisch über das Kundenservicecenter beauftragte. Die Lösung bestand darin, die fehleranfällige Verknüpfung der Frontend- und Backend-Systeme zu entkoppeln. Dank web- Methods erhält der Kunde sofort eine zuverlässige Bestäti- gung, Fehlerquoten konnten gesenkt und die Kundenzufrie- denheit erhöht werden. Außerdem kann das Unternehmen nun neue Angebote wesentlich schneller präsentieren. „Indem wir Geschäftsprozesse anwenden, haben wir die Fehlerquote in unserem Bestellungsprozess auf 1,5 Prozent gesenkt.“ Pálmi Símonarson, Software Architect bei Vodafone in Island. Implementierung im Mai 2012 führte das Unternehmen Dokumente und Prozesse aus drei verschiedenen Program- men zusammen. Ein Jahr später, im Mai 2013, waren in ARIS mehr als 1.400 Arbeitsabläufe und nahezu 8.000 Aktivitäten abgebildet – unterstützt durch mehr als 15.000 funktionale, operative und technische Anforderungen über die gesamte Organisation hinweg. Heute sind 36.000 Mitarbeiter und Geschäftspartner als Nutzer registriert. „Eine wichtige Lektion, die wir gelernt haben, besteht darin, dass das effizienteste und effektivste Werkzeug für Ver- besserung und Vereinfachung die Führung ist. Umfragen zeigen, dass es Teams leichter fällt, sich nach den erfor- derlichen Arbeitsprozessen zu richten, wenn Führungskräfte sich intensiv mit dem Managementsystem auseinander- setzen, es verstehen und einsetzen. Dieser Führungsansatz ermöglicht es unseren Mitarbeitern, sicherer und effizienter zu arbeiten.“ Magne Frantsen, Vice President, Corporate Management System bei Statoil ASA. 31 Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats Konzernlagebericht Konzernabschluss Konzernanhang Weitere Informationen

Übersicht