Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2013, deutsch

Konzernlagebericht Kundenbedarf nach Prozessverbesserung und positionieren uns in ausgesprochenen Wachstumsmärkten. Auf dem Weg zum digitalen Unternehmen ist die Harmonisierung und Integration von IT-Prozessen für erfolgreiche Unternehmen der Schlüssel für die langfristige Sicherung des Geschäfts- erfolgs im globalen Wettbewerb. Hier liefert unser bran- chenübergreifendes Portfolio herstellerunabhängige Lösun- gen und deckt den kompletten Prozesslebenszyklus in den Unternehmen ab: Durch die Unterstützung der gesamten Wertschöpfungskette lassen sich fortlaufend Prozessinno- vationen ableiten. Anpassung der IT-Strategie für mehr Agilität Die Unternehmen von heute sind mit immer neuen Wett- bewerbern und Marktentwicklungen konfrontiert, wie sie etwa durch neue internetbasierte Geschäftsmodelle und Globalisierungstrends entstehen. Angesichts der zunehmen- den Komplexität in den Unternehmensabläufen und der IT-Infrastruktur sowie der sich schnell ändernden Herausfor- derungen im globalen Markt müssen sie schnell reagieren und ihre Prozesse den neuen Anforderungen flexibel anpas- sen. Gefragt sind neben Produktinnovationen ebenso kon- tinuierliche Prozessinnovationen, die mehr Flexibilität zulas- sen, um auf die dynamischen Märkte angemessen reagieren zu können. Dies erreichen sie nur mit Hilfe einer neuen Agilität ihrer IT-Systeme, durch die sie die Geschäftsmodelle schneller anpassen können. Das Ziel eines jeden Unterneh- mens sind letztlich nachhaltig optimierte Prozesse, das heißt „Business Process Excellence“. Auszeichnung durch Marktstudien Zahlreiche Studien unabhängiger Industrieanalysten belegen die Strategie und Qualität des Produkt- und Serviceangebots der Software AG. Seit Jahren zeichnen die einschlägigen Analystenhäuser das Portfolio der Software AG mit führen- den Positionen in ihren Ranglisten aus. Auch im Geschäfts- jahr 2013 bestätigten zahlreiche positive Analystenbewer- tungen die Produktstrategie der Software AG: Insgesamt sind wir in 14 Marktsektoren von Forrester und Gartner als „Lea- der“ positioniert. Folgende Auszeichnungen erhielt die ­Software AG 2013 im Einzelnen: Transactions • Adabas gilt als das umfassendste Datenbank-Management- system der Welt. Selbst mehr als vier Jahrzehnte nach der ersten Installation ist seine Leistungsfähigkeit enorm: Das System ist in der Lage, 320.000 Zugriffe beziehungsweise 80.000 Transaktionen pro Sekunde zu verarbeiten. Einge- setzt wird die Datenbank vor allem auf Großrechnern. • Natural ist eine Entwicklungsumgebung, mit der sich neue Programme erstellen und bestehende anpassen lassen. Sie ist Basis für Hunderttausende von Software- anwendungen im Großrechnerumfeld, die die Kernpro- zesse von Unternehmen aller Branchen unterstützen. Die Produktfamilien ARIS, alfabet, webMethods, Apama, Terracotta und Software AG Live sind dem Geschäftsfeld BPE zugeordnet. Adabas und Natural bilden das Produktangebot des Geschäftsfelds ETS. Der Verkauf unserer Softwareprodukte zieht in der Regel Beratungs-, Wartungs- und Servicegeschäft nach sich. Schließlich müssen die Technologien in die spezifischen IT-Umgebungen unserer Kunden integriert und anschließend erweitert, angepasst und auf dem aktuellen Stand der Tech- nik gehalten werden. Ein globales Team entwickelt länder- und geschäftsbereichsübergreifend das Wartungsgeschäft weiter, was die Kundennähe sowie Kundenbindung fördert. Davon versprechen wir uns positive Auswirkungen auf die nachhaltige Profitabilität. Wesentliche Absatzmärkte und Wettbewerbsposition Die Software AG hat sich weltweit als einer der führenden Anbieter im Bereich Business Process Excellence (BPE) ­etabliert. Die Zusammensetzung unseres Software- und Serviceportfolios für die Digitalisierung, Automatisierung und Integration von Geschäftsprozessen ist laut zahlreichen Analystenstudien auf dem Weltmarkt einmalig und ver- schafft unserem Unternehmen in dem sich schnell konso- lidierenden Softwaremarkt eine starke Wettbewerbs­ position. Indem wir insbesondere in den Kernmärkten Europas eine kritische Größe erreicht haben, hat sich unser Marktzugang erheblich verbessert. Mit diesen Allein- stellungsmerkmalen entsprechen wir dem zunehmenden 67 Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats Konzernabschluss Konzernanhang Weitere InformationenKonzernlagebericht Geschäft und Rahmenbedingungen Wirtschaftsbericht Nachtragsbericht Risiko- und Chancenbericht Vergütungsbericht Prognosebericht Übernahmerechtliche Angaben Erklärung zur Unternehmens­führung

Übersicht