Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAG QB1 2013, deutsch

11 05 zwischenLagebericht 16 zwischenabschluss 24 Erläuterungen zum Zwischenabschluss 36 Service Consulting Segmentbericht Q1 2013 Consulting in Mio. EUR Q1 2013 Q1 2012 ∆% ∆% acc Lizenzen 0,6 0,8 – 25 % – 30 % Wartung 1,9 3,8 – 50 % – 50 % Produktumsatz 2,5 4,6 – 46 % – 47 % Dienstleistungen & Sonstige 67,6 92,8 – 27 % – 26 % Gesamtumsatz 70,1 97,4 – 28 % – 27 % Herstellkosten – 60,2 – 87,4 – 31 % Bruttoergebnis 9,9 10,0 – 1 % Marketing & Vertrieb – 9,6 – 9,7 – 1 % Segmentergebnis 0,3 0,3 – Der neu aufgestellte Geschäftsbereich Consulting, der im Berichtsquartal erstmals die Serviceleistungen von BPE, ETS sowie IDS Scheer Consulting zusammenfasst, verzeichnete einen Umsatz in Höhe von 70,1 (Vj. 97,4) Mio. EUR. Die Gründe für den erwarteten Rückgang liegen in der einge- leiteten Neuausrichtung des Service-Bereichs auf profitable Projekte sowie dem verringerten Implementierungsaufwand für die BPE-Produkte aufgrund verbesserter Benutzerfüh- rung. Daneben hat die Software AG hat im Laufe des Geschäftsjahres 2012 die Fokussierung des Beratungs­ geschäfts auf Prozessberatung für SAP-Lösungen einen Umsatz von 64,5 (Vj. 76,6) Mio. EUR generiert. Der erwartete Rückgang im laufenden Jahr ist auf einen im lang- jährigen Mittel schwächeren Zyklus von Vertragsverlänge- rungen zurückzuführen. Außerdem ist zu beachten, dass bereits im Geschäftsjahr 2012 einige Verträge vorzeitig abgeschlossen werden konnten. Da ETS-Produkte bei einem großen Kundenkreis als Schlüsseltechnologie fungieren, rechnet die Software AG mit einer verbesserten Entwicklung im Laufe des zweiten Halbjahres 2013. Der Lizenzumsatz erreichte in diesem anhaltend hoch pro- fitablen Bereich 21,1 Mio. EUR nach 28,7 Mio. EUR im Vor- jahresquartal. Damit ist die Saisonalität wieder auf ein regu- läres Niveau zurückgekehrt: Machten die Lizenzumsätze im ersten Quartal 2012 noch 24 Prozent aus, so tragen sie nun 20 Prozent zum erwarteten Lizenzvolumen des gesamten Jahres bei. Im gleichen Zeitraum haben sich die Wartungserlöse auf 43,2 (Vj. 47,6) Mio. EUR gegenüber dem Vorjahreswert wäh- rungsbereinigt um 6 Prozent leicht reduziert. Die Herstellkosten stiegen im ETS-Bereich leicht um 6 Pro- zent auf 3,8 (Vj. 3,6) Mio. EUR. Dabei wurde die Gemein­ kostenstruktur verbessert, so dass die zentralen Kosten für Vertrieb und Entwicklung gesenkt werden konnten: Die Marketing- und Vertriebsaufwendungen wurden in den ­ersten drei Monaten um 10 Prozent auf 13,8 Mio. EUR zurückgeführt. Zugleich wurden die Aufwendungen für For- schung und Entwicklung auf 6,5 (Vj. 6,7) Mio. EUR leicht reduziert. Das Segmentergebnis erreichte 40,4 Mio. EUR und lag damit 21 Prozent unter dem Vorjahresniveau von 51,0 Mio. EUR. WESENTLICHE EREIGNISSE IM BERICHTZEITRAUM 04 ERTRAGSLAGE 08 FINANZ- UND VERMÖGENSLAGE 13 MITARBEITER 14 CHANCEN UND RISIKEN 15 NACHTRAGSBERICHT 15 Ausblick 15

Pages