Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAG QB1 2013, deutsch

5 05 zwischenLagebericht 16 zwischenabschluss 24 Erläuterungen zum Zwischenabschluss 36 Service WESENTLICHE EREIGNISSE IM BERICHTZEITRAUM 04 ERTRAGSLAGE 08 FINANZ- UND VERMÖGENSLAGE 13 MITARBEITER 14 CHANCEN UND RISIKEN 15 NACHTRAGSBERICHT 15 Ausblick 15 Neuausrichtung des Bereichs Consulting Die Beratungseinheiten der bisherigen drei Segmente BPE, ETS und IDSC sind unter einheitlicher Leitung ins laufende Geschäftsjahr gestartet. Die operative Zusammenführung führte auch zu einer Änderung in der Reportingstruktur und damit zu einer neuen Segmentaufteilung. Wie im Geschäfts- bericht 2012 bereits angekündigt sind in diesem Quartals- bericht erstmals die Beratungseinheiten der bisherigen Geschäftsfelder im neuen Segment ‚Consulting‘ ausgewie- sen. Abgekoppelt vom Produktgeschäft, das aus Lizenz- und Wartungserlösen besteht, kann sich die Software AG in die- sem Geschäftsfeld stärker als produktübergreifender und herstellerneutraler Beratungspartner positionieren und Unternehmen besser ganzheitlich bei ihren Transformations- projekten begleiten. Der strategische Fokus des neuen Geschäftsbereichs wird künftig auf SAP-Prozessberatung in der deutschsprachigen Region DACH (Deutschland, Öster- reich, Schweiz) liegen. Deshalb hat die Software AG ihre SAP-bezogenen Beratungsaktivitäten in Kanada und den USA zum 16. Januar 2013 an den IT-Dienstleister itelli- gence verkauft.­ 1 WESENTLICHE EREIGNISSE IM BERICHTZEITRAUM Neue Wachstumsstrategie 2018 Die Software AG plant bis zum Jahr 2018 einen Produktumsatz von einer Milliarde Euro im Prozess- und Integrationsgeschäft BPE zu erzielen. Dies ist der nächste Meilenstein der Strategie des nachhaltigen, profitablen Wachstums, den das Unterneh- men am 29. Januar 2013 im Rahmen der Bilanzpresskonfe- renz bekannt gab. Um diesem Ziel näher zu kommen, setzt die Software AG auf die Chancen, die das „digitale Unterneh- men“ ihren Kunden durch das Zusammenspiel der vier tech- nologischen Megatrends Cloud, Mobile, Social Collaboration und Big Data bietet. Denn diese werden die maßgeblichen Wachstums­treiber der IT-Branche sein. Im ersten Quartal 2013 hat sich das Unternehmen durch gezielte Investitionen und Desinvestitionen noch stärker auf sein Kerngeschäft fokus- siert. Außerdem konnte die Technologieführerschaft der Soft- ware AG im abgelaufenen Quartal untermauert werden, indem eine Reihe von Produktinnovationen vorgestellt sowie Bestnoten in Studien von Marktanalysten erzielt wurden. Zwischenlagebericht

Pages