Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAG QB3 2013, deutsch

11 05 ZWISCHENLAGEBERICHT 20 ZWISCHENABSCHLUSS 28 ERLÄUTERUNGEN ZUM ZWISCHENABSCHLUSS 44 SERVICE Angesichts der weiterhin zu erwartenden rückläufigen Ent- wicklung des angestammten Großrechnergeschäfts hat die Software AG die Kosten in diesem Bereich erneut reduziert. In der Berichtsperiode gingen die Herstellkosten um 22 Pro- zent auf 3,5 (Vj. 4,5) Mio. EUR zurück. Die Vertriebs- und Marketingkosten wurden deutlich gesenkt und betrugen im dritten Quartal 9,9 (Vj. 15,2) Mio. EUR. Aufgrund des strin- genten Kostenmanagements sanken die F & E-Aufwendungen auf 6,0 (Vj. 6,4) Mio. EUR. Dies ermöglichte es, die operative Ergebnismarge auf dem bereits hohen Niveau zu halten. In dem reifen Markt für Großrechnerdatenbanken verfolgt die Software AG das Ziel, ihre breite Kundenbasis beizube- halten und die Cross-Selling-Potenziale für BPE-Produkte zu nutzen. Die über Jahrzehnte etablierten Datenbanklösungen der Software AG werden bei einem großen Kundenkreis als Schlüsseltechnologie eingesetzt. Enterprise Transaction Systems (ETS) Segmentbericht Q3 2013 / 9 Monate 2013 Der Geschäftsbereich Enterprise Transaction Systems (ETS), der das traditionelle Datenbankgeschäft mit der Produkt­ familie Adabas-Natural umfasst, erreichte in der Berichts- periode einen Umsatz von 58,9 (Vj. 77,6) Mio. EUR. Dies bedeutet einen Rückgang von 24 Prozent beziehungsweise währungsbereinigt von 19 Prozent. Im dritten Quartal sank das ETS-Lizenzvolumen auf 17,8 (Vj. 30,2) Mio. EUR. Die Wartungserlöse betrugen 41,1 (Vj. 47,4) Mio. EUR und lagen damit im Bereich der Planung. Diese Quartalsentwicklung entspricht der Planung für das Gesamtjahr: Im zweiten Quartal 2013 entwickelte sich das Geschäftsfeld wesentlich besser als erwartet, vor allem weil neue Aufträge frühzeitig im Jahresverlauf abgeschlossen wurden und die Lizenzerlöse währungsbereinigt um 16 Pro- zent stiegen. In der Folge kam es im dritten Quartal zu einer vergleichsweise normalisierten Geschäftsentwicklung mit einem erwartungsgemäß geringeren Umsatz. in Mio. EUR Q3 2013 Q3 2012 ∆% ∆% acc 9M 2013 9M 2012 ∆% ∆% acc Lizenzen 17,8 30,2 − 41 − 38 71,4 89,1 − 20 − 16 Wartung 41,1 47,4 − 14 − 7 127,4 142,5 − 11 − 7 Produktumsatz 58,9 77,6 − 24 − 19 198,8 231,6 − 14 − 10 Sonstige 0,1 0,2 −  −  0,5 0,7 −  −  Gesamtumsatz 59,0 77,8 − 24 − 19 199,3 232,3 − 14 − 10 Herstellkosten − 3,5 − 4,5 − 22 − 18 − 10,4 − 12,1 − 14 − 11 Bruttoergebnis 55,5 73,3 − 24 − 19 188,9 220,2 − 14 − 10 Marketing & Vertrieb − 9,9 − 15,2 − 35 − 31 − 37,2 − 44,9 − 17 − 14 Forschung & Entwicklung − 6,0 − 6,4 − 6 − 6 − 18,9 − 19,5 − 3 − 4 Segment­ergebnis 39,6 51,7 − 23 − 17 132,8 155,8 − 15 − 10 WESENTLICHE EREIGNISSE IM BERICHTSZEITRAUM 05 ERTRAGSLAGE 07 FINANZ- UND VERMÖGENSLAGE 16 MITARBEITER 18 CHANCEN UND RISIKEN 18 NACHTRAGSBERICHT 18 AUSBLICK 19

Pages