Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAG QB3 2013, deutsch

13 05 ZWISCHENLAGEBERICHT 20 ZWISCHENABSCHLUSS 28 ERLÄUTERUNGEN ZUM ZWISCHENABSCHLUSS 44 SERVICE 2.3 ERGEBNISENTWICKLUNG Ergebnis Q3 2013 / 9 Monate 2013 Im dritten Quartal hat die Software AG die Herstellkosten im Vorjahresvergleich insgesamt um 20 Prozent auf 72,6 (Vj. 90,2) Mio. EUR verringert. Diese Reduzierung wurde vor allem durch die Fokussierung im Consulting-Bereich und dem damit verbundenen Verkauf von Aktivitäten verursacht. Die Bruttomarge konnte auf 69,6 (Vj. 65,0) Prozent gestei- gert werden, was auf den positiven Trend in der Umsatz- verteilung zugunsten des BPE-Produktgeschäfts und der Verbesserung im Consulting-Bereich zurückzuführen ist. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F & E) lagen mit 26,1 (Vj. 25,2) Mio. EUR leicht über dem Vorjahres­ niveau. Hier haben sich die Kosten für die Weiterentwicklung der akquirierten Produkte ausgewirkt. Aufgrund von Effizienzsteigerungen wurden die Allge­ meinen Verwaltungskosten um 14 Prozent auf 17,3 (Vj. 20,0) Mio. EUR verringert. Im sequentiellen Vergleich in Mio. EUR Q3 2013 Q3 2012 ∆% ∆% acc 9M 2013 9M 2012 ∆% ∆% acc Gesamtumsatz 238,5 257,4 − 7 − 2 701,2 770,6 − 9 − 6 Herstellkosten − 72,6 − 90,2 − 20 − 18 − 221,9 − 289,5 − 23 − 23 Bruttoergebnis 165,9 167,2 − 1 6 479,3 481,1 −  4 Marge in % 69,6 65,0 68,4 62,4 Forschung & Entwicklung − 26,1 − 25,2 4 6 − 78,5 − 74,8 5 6 Marketing & Vertrieb − 72,5 − 60,4 20 27 − 219,3 − 181,3 21 25 Verwaltung − 17,3 − 20,0 − 14 − 11 − 52,5 − 54,2 − 3 − 1 Sonstiger Aufwand / Ertrag − 0,9 − 0,5 −  −  6,1 2,1 −  −  EBIT 49,1 61,1 − 20 − 10 135,1 172,9 − 22 − 15 Marge in % 20,6 23,7 22,0 19,3 22,4 20,3 blieben die Entwicklungs- sowie die Verwaltungsaufwen- dungen annähernd stabil auf dem Niveau des zweiten Quar- tals 2013. Im Rahmen der forcierten Aktivitäten in Nordamerika wur- den die Vertriebs- und Marketingaufwendungen um 20 Pro- zent auf 72,5 (Vj. 60,4) Mio. EUR aufgestockt. Diese wurden wesentlich für die Erschließung neuer Wachstumsfelder im BPE-Umfeld wie beispielsweise dem öffentlichen Sektor in den USA verwendet. Trotz der signifikanten Wechselkurseffekte und der plan­ mäßig erhöhten Vertriebskosten zur Erschließung neuer Wachstumsmärkte im BPE-Umfeld erreichte das EBIT 49,1 (Vj. 61,1) Mio. EUR; damit lag die EBIT-Marge bei 20,6 (Vj. 23,7) Prozent. Durch die außerordentliche Entwicklung des Euro machten die Währungskurseffekte allein im Be- richtsquartal 1,4 Prozentpunkte aus. WESENTLICHE EREIGNISSE IM BERICHTSZEITRAUM 05 ERTRAGSLAGE 07 FINANZ- UND VERMÖGENSLAGE 16 MITARBEITER 18 CHANCEN UND RISIKEN 18 NACHTRAGSBERICHT 18 AUSBLICK 19

Pages