Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAW QB 2, deutsch

[13] Beschäftigte Am 30. Juni 2014 betrug die durchschnittliche effektive Mit- arbeiteranzahl (Teilzeitkräfte werden nur anteilig berück- sichtigt) nach Tätigkeitsbereichen: Am Bilanzstichtag 30. Juni 2014 waren absolut (Teilzeitkräfte werden voll erfasst) 4.753 (Vj. 5.566) Mitarbeiter im Konzern beschäftigt. [14] Veränderungen und Informationen zu den Organen Im Vorstand gab es zwischen dem 1. Januar und dem 30. Juni 2014 keine Veränderungen. Herr Roland Schley, Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat der Software AG, ist aufgrund Vollzugs des Verkaufs aller Anteile der IDS Scheer Consulting GmbH an die Scheer Group GmbH mit Ablauf des 31. Mai 2014 aus dem Auf- sichtsrat der Software AG ausgeschieden. Zu seiner Nach- folgerin hat das Registergericht Darmstadt gemäß Paragraph 104 Absatz 1 Aktiengesetz durch Beschluss vom 26. Juni 2014 Frau Maria Breuing für die verbleibende Amtszeit zum Mitglied des Aufsichtsrats der Software AG bestellt. 30.06.2014 30.06.2013 Wartung und Service 2.094 2.470 Vertrieb und Marketing 1.095 1.221 Forschung und Entwicklung 986 921 Verwaltung 681 726 4.856 5.338 [15] Ereignisse nach dem Bilanzstichtag In dem Zeitraum nach dem 30. Juni und vor der Freigabe des Quartalsberichts gab es keine Ereignisse von wesent­ licher Bedeutung für den Konzernabschluss. Zeitpunkt und Freigabe der Veröffentlichung Der Vorstand der Software AG hat den Konzernzwischenab- schluss am 13. August 2014 genehmigt. Versicherung der gesetzlichen Vertreter Wir versichern nach bestem Wissen, dass gemäß den anzu- wendenden Rechnungslegungsgrundsätzen für die Zwi- schenberichterstattung der Konzernabschluss ein den tat- sächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns vermittelt und im Kon- zernlagebericht der Geschäftsverlauf einschließlich des Ge- schäftsergebnisses und die Lage des Konzerns so dargestellt sind, dass ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen- des Bild vermittelt wird sowie die wesentlichen Chancen und Risiken der voraussichtlichen Entwicklung des Konzerns beschrieben sind. Darmstadt, den 13. August 2014 Software AG K.-H. Streibich Dr. W. Jost A. Zinnhardt Software AG | Zwischenbericht 2 | 2014 36

Seitenübersicht