Software AG - The XML Company
English   |   Kontakt   |   Software AG Homepage
 
You are here: Home  > Geschäftsverlauf  > Ertragslage
  Home
  Kennzahlen
  Profil
  Vorwort des Vorstands
  Die Aktie der Software AG
  Geschäftsverlauf
  Ertragslage
  Strategische Fortschritte
  Personal
  Ausblick
  Zwischenabschluss
  Erläuterungen
  Finanzkalender
 
 Seite drucken
 
 
  Ertragslage  
 
 

Operatives Ergebnis um 89 Prozent gestiegen
Auf der Ertragsseite profitierte die Software AG von den durch Restrukturierung optimierten Kostenstrukturen. Striktes Kostenmanagement verringerte die sonstigen operativen Kosten um 10,6 Millionen Euro.

Das erstmals nach International Financial Reporting Standards (IFRS) ausgewiesene Ergebnis verbesserte sich dementsprechend erheblich. Mit einem Anstieg auf 15,1 Millionen Euro übertraf der operative EBIT den Vergleichswert des Vorjahres um 89 Prozent. In Relation zum Umsatz wurde eine EBIT-Marge von 16 Prozent erzielt.

Das Vorsteuerergebnis erhöhte sich auf 15,8 Millionen Euro. Im Vorjahr war hier aufgrund von 31,8 Millionen Euro an Restrukturierungskosten ein Verlust von – 23,1 Millionen Euro zu buchen. Der Quartalsüberschuss stieg auf 9,8 Millionen Euro nach einem Fehlbetrag von - 14,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Daraus errechnet sich ein Gewinn pro Aktie von 0,36 Euro (Vj. – 0,54). Wechselkursveränderungen sind im Ergebnisbereich von geringerer Bedeutung, da auch ein erheblicher Teil der Kosten im Dollarraum anfällt und die erwarteten Gewinne kursgesichert werden.

Eigenkapitalquote nochmals erhöht
Solide Bilanzkennzahlen dokumentieren die gestärkte Finanzkraft der Software AG. Das Eigenkapital stieg auf 286,8 Millionen Euro gegenüber 242,3 Millionen Euro im Vorjahresvergleichsquartal. Dementsprechend legte auch die Eigenkapitalquote ein weiteres Mal zu und erreichte 54,8 Prozent.

Der Bestand an liquiden Mitteln erhöhte sich auf 83,1 Millionen Euro (1. Quartal 2003: 80,9). Vorrangig aufgrund höherer Bewertung der Finanzanlagen nahm das Anlagevermögen im Berichtsquartal auf 256,6 Millionen Euro zu. Der Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit beträgt trotz der um 6,4 Millionen Euro höheren Auszahlungen für Restrukturierung 10,7 Millionen Euro (1. Quartal 2003: 12,0).

Bedingt durch die Umstellung der Bilanzierung von HGB auf IFRS wurde der Geschäfts- und Firmenwert auf den handelsrechtlichen Wert zum Umstellungszeitpunkt am 1. Januar 2003 in Höhe von 176,5 Millionen Euro eingefroren. Dadurch erhöhte sich der Geschäfts- und Firmenwert zum 31. Dezember 2003 um 22,0 Millionen Euro in Höhe der im Vorjahr vorgenommenen handelsrechtlichen Abschreibungen.

 
     
 
 Seite drucken
 
Download
  Zwischenbericht 01/04 (PDF)
  
   
Home | Legal Aspects ©2004 Software AG