Software AG - The XML Company
English   |   Kontakt   |   Software AG Homepage
 
You are here: Home  > Vorwort des Vorstands
  Home
  Kennzahlen
  Profil
  Vorwort des Vorstands
  Aktie der Software AG
  Geschäftsverlauf
Q3 2006
  Konzernabschluss
  Finanzkalender
  Impressum
 
 Seite drucken
 
 
  Vorwort des Vorstands  
 
 
Karl-Heinz Streibich   Karl-Heinz Streibich,Vorsitzender des Vorstands
Ingenieur. Vorsitzender des Vorstands seit 2003.
Darmstadt, Deutschland
 
 


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Weiterentwicklung der Software AG hat durch die eingeleiteten internationalen Aktivitäten zügig an Fahrt gewonnen.

Auf dem globalen Kurs bestimmen Wachstum und Profitabilität die Richtung. Sie sind entscheidende Koordinaten unserer Unternehmensstrategie. Mit großem Erfolg, wie die Fakten belegen. So weisen Umsatz und Ergebniskennzahlen konstant prozentual zweistellige Zuwachsraten aus. Wachstumstreiber ist der kräftig gestiegene Lizenzabsatz. Dabei stellen unsere margenträchtigen Eigenprodukte mittlerweile fast 100 Prozent der Lizenzerlöse sowie ein Drittel des Gesamtumsatzes.

Starke Performance mit beiden Produktlinien
Beide Produktgruppen leisten für das Erreichen unserer Ziele ihren zuverlässigen Beitrag. Enterprise Transaction Systems (ETS) und crossvision sind verlässliche Absatzmotoren.

Die Marktentwicklung bestätigt unsere strategische Ausrichtung: In den Systemlandschaften von Unternehmen gewinnen Mainframes entgegen ursprünglicher Prognosen wieder an Bedeutung und damit auch unsere Angebote zur Modernisierung von Großrechnern im Bereich Enterprise Transaction Systems. Gleichzeitig setzt crossvision, unsere neue Produktpalette rund um serviceorientierte Architekturen (SOA), neue Maßstäbe in einem neuen Wachstumsmarkt der Integration und Vernetzung. Hinzu kommen die positiven Auswirkungen der steigenden Lizenzumsätze auf das Wartungsgeschäft.

Durch die Kombination der beiden Geschäftsbereiche Enterprise Transaction Systems (ETS) und crossvision nutzen wir das Potenzial des schnell wachsenden Integrationsmarktes und profitieren zugleich von der Beständigkeit des etablierten Mainframe-Umfelds. Folgerichtig bestätigen Analysten, dass die Software AG für künftige Markterfolge gut aufgestellt ist. Den hohen Anforderungen und Erwartungen werden wir nachhaltig gerecht, indem wir das Produktspektrum in den Geschäftsbereichen sehr kunden- und marktorientiert ausbauen und Potenziale konsequent realisieren.

Erweitertes Engagement in Japan und Brasilien
Teil unserer Wachstumsstrategie ist die geografische Expansion. Hier setzen wir künftig zusätzliche Schwerpunkte in Japan und ab 2008 in Brasilien. Beide Märkte wurden über viele Jahre durch Distributoren betreut. Nun übernehmen wir die Geschäfte in eigener Regie und können in den Märkten direkt agieren.

In Japan haben wir mit einem Potenzial von rund 200 Bestandskunden, vorwiegend im Bereich Enterprise Transaction Systems, eine stabile Ausgangsbasis. Das Geschäft mit diesem Kundenstamm werden wir festigen und mittelfristig mit crossvision Produkten ausbauen. Wir erwarten in Japan ein jährliches Umsatzpotenzial von circa 10 bis 20 Millionen Euro. Dabei sind wir zuversichtlich, in Japan eine EBIT-Marge auf Konzernniveau erzielen zu können.

Das mögliche Geschäftsvolumen in Brasilien schätzen wir langfristig auf 50 bis 100 Millionen Euro jährlich. Unser Direktvertrieb kann ab 2008 starten; derzeit bereiten wir den Markteintritt vor.

Initiativen für mehr Sichtbarkeit im Markt
Optimierung von Mainframes und deren Zusammenspiel mit serviceorientierten Architekturen (SOA) ist weltweiter Markttrend in der Informationstechnologie. Mit unserem umfangreichen Portfolio von Produkten und Methoden haben wir in der Legacy-Modernisierung das Potenzial zum Marktführer. Das Softwareangebot bei Legacy Modernization ist Teil der Produktfamilie crossvision. Es ermöglicht den Kunden, ihre bestehende IT-Struktur auf dem Mainframe leichter auf neue IT-Strategien und Markterfordernisse auszurichten. Zum Thema Legacy Modernization werden wir im vierten Quartal 2006 eine Marketing- und PR-Kampagne starten, um die Vorteile dieses Konzepts unseren Kunden zu verdeutlichen.

Unsere Initiativen zur Unternehmens- und Markenprofilierung bleiben auch in den kommenden Monaten eine der zentralen Aufgaben. Ein Schwerpunkt bildet dabei eine erhöhte Sichtbarkeit der Software AG im Markt der serviceorientierten Architekturen.

Strategische Eckpunkte bleiben unverändert
Unser Schwerpunkt liegt weiterhin auf profitablem Wachstum aus eigener Kraft. Akquisitionen sind möglich, wenn die Zielunternehmen unsere Business Lines mit technischen Komponenten oder Produkten abrunden und unseren Unternehmenswert steigern. Die geografische Expansion setzen wir fort. Es ist geplant, mittelfristig vor allem in Lateinamerika, im Nahen Osten sowie in Japan zu wachsen.

Ausgebaut wird auch das Kooperationsnetzwerk mit strategischen Partnern. In der damit forcierten Verknüpfung individueller Stärken sehen wir einen effizienten Weg, Kunden bestmöglich zu bedienen und die Software AG durch eine Konzentration auf unsere Kernkompetenzen weiter voranzubringen.


Karl-Heinz Streibich
Vorsitzender des Vorstands

 
     
 
 Seite drucken
 
Download
  Zwischenbericht Q3/06 (PDF)
  
Home | Rechtliche Aspekte | Datenschutz | Impressum ©2006 Software AG