quartalsberichte2009Select a Country Site
Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08 Image 09 Image 10

Allgemeine Grundsätze

1_ Grundlagen der Rechnungslegung

Der verkürzte und ungeprüfte Konzernabschluss (Quartalsabschluss) der Software AG zum 31. März 2009 ist in Übereinstimmung mit den am Abschlussstichtag gültigen International Financial Reporting Standards (IFRS ), wie sie in der EU anzuwenden sind, aufgestellt. Hierbei wurden die zum 31. März 2009 anzuwendenden IAS , IFRS und entsprechenden Interpretationen des International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC – vormals SIC) beachtet. Software AG ist eine eingetragene Aktiengesellschaft deutschen Rechts mit Sitz in Darmstadt. Sie ist Muttergesellschaft eines weltweit in den Geschäftsbereichen Software-Entwicklung, -Lizenzierung, -Wartung sowie IT-Dienstleistungen tätigen Konzerns. Der Konzernabschluss der Software AG wird – soweit nicht anders angegeben – in TEUR dargestellt.

2_ Änderungen im Konsolidierungskreis

Durch den Erwerb von 51 % der Anteile erlangte die Software AG am 2. März 2009 die Beherrschung über itCampus Software- und Systemhaus GmbH, Leipzig (itCampus). itCampus hat vier von ihr beherrschte Tochtergesellschaften. Weitere Erläuterungen zum Erwerb von itCampus finden sich unter Textziffer 4 (Unternehmenserwerbe). Als Folge des Erwerbs ergaben sich folgende Zugänge zum Konsolidierungskreis:

  • itCampus GmbH, Leipzig
  • itCampus UK, Limited, Newcastle Upon Tyne, Großbritannien
  • itCampus Schweiz AG, Sursee, Schweiz
  • itCampus Sarix Italia GmbH, Bozen, Italien
  • itCampus Informationstechnologie Austria GmbH, Wiener Neudorf, Österreich

Die Tochterunternehmen der itCampus GmbH wurden nicht konsolidiert, da sie insgesamt von untergeordneter Bedeutung für die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns sind. Sie werden zu Anschaffungskosten bilanziert.

3_ Bilanzierungs - und Bewertungsmethoden

Es wurden die gleichen Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wie im Konzernabschluss zum 31. Dezember 2008 angewendet. Daher wird in diesem Quartalsabschluss auf die Erläuterung der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden verzichtet. Der Quartalsabschluss ist nach den Regelungen der Zwischenberichterstattung gemäß IAS 34 aufgestellt.

4_ Unternehmenserwerbe

Durch den Erwerb von 51% der Anteile erlangte die Software AG am 2. März 2009 die Beherrschung über itCampus Software- und Systemhaus GmbH, Leipzig (itCampus), einem Anbieter von Software- und Kommunikationslösungen für die Wirtschaftsbereiche Call Center, Energie, Medizin und Öffentliche Verwaltung. Der Kaufpreis dieser Akquisition wurde bar beglichen und betrug nach Abzug der erworbenen Barmittel 4.571 TEUR. Es entstanden keine wesentlichen direkt zurechenbaren Kosten im Rahmen des Erwerbs. Gemäß einer vorläufigen Ermittlung wurde der Kaufpreis wie folgt aufgeteilt:

in TEURBuchwert
vor Erwerb
Anpassung
an den beizulegenden
Zeitwert
Eröffnungs-
bilanzwert
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente1.4291.429
Vorräte400400
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen1.1351.135
Übrige Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände333333
Immaterielle Vermögensgegenstände1725.9176.089
Sachanlagen258258
Finanzanlagen603603
Aktiva4.3305.91710.247
Finanzverbindlichkeiten2.1402.140
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen381381
Sonstige Verbindlichkeiten1.4941.494
Sonstige Rückstellungen190190
Steuerrückstellungen01.8171.817
Passive latente Steuern258258
Saldo erworbener Vermögenswerte und Schulden-354.1004.065
Minderheitsanteile-2.009
Geschäfts- und Firmenwerte3.994

Zahlung an die Gesellschafter

2.900

Zahlung an die Gesellschaft zwecks Kapitalerhöhung

3.100
Kaufpreiszahlung gesamt6.000
Erworbene Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente1.429
Netto-Kaufpreiszahlung4.571
 

Auf Grund der zeitlichen Nähe zwischen dem Erwerbszeitpunkt und dem Stichtag des Quartalsabschlusses am 31. März 2009 erfolgte die Erstkonsolidierung von itCampus vorläufig.

Die im Rahmen der Kaufpreisallokation neu zum Zeitwert bewerteten immateriellen Vermögensgegenstände bestehen im Wesentlichen aus Software. Einen weiteren wesentlichen Wert, der jedoch nach IFRS 3 nicht gesondert vom Geschäfts- und Firmenwert zu aktivieren ist, stellen die innovativen Mitarbeiter dar.

Der Umsatz- und Ergebnisbeitrag der erworbenen Gesellschaft seit dem Erwerbszeitpunkt ist unwesentlich.