quartalsberichte2009Select a Country Site
Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08 Image 09 Image 10

Sonstige Erläuterungen

7_Haftungsverhältnisse

in TEUR31.03.200931.12.200831.03.2008
Bürgschaften1.2231.3111.312
Sonstiges1.5811.2521.333
2.8042.5632.645


Der Buchwert für erhaltene Sicherheiten beträgt 521 TEUR (Vj.: 521 TEUR).

Sonstige finanzielle Verpflichtungent

Es bestehen Miet- und Leasingverträge für Gebäude, Grundstücke, EDV- und Telefonanlagen sowie Fahrzeuge. Die Verpflichtungen aus diesen Verträgen belaufen sich innerhalb der unkündbaren Restlaufzeiten bis zum Ende des Geschäftsjahres 2009 auf 9.470 TEUR (Vj.: 7.506 TEUR). Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2014 bestehen Verpflichtungen in Höhe von 37.931 TEUR (Vj.: bis Ende 2013 insgesamt 40.915 TEUR); für die Zeit nach dem Geschäftsjahr 2014 ergeben sich Verpflichtungen in Höhe von 9.547 TEUR (Vj.: nach dem Geschäftsjahr 2013 insgesamt 6.130 TEUR). Bei den Leasingverträgen handelt es sich um Operating Leasingverträge im Sinne des IAS 17.

8_Saisonale Einflüsse

Die Umsatzerlöse und das Ergebnis vor Steuern verteilten sich über das Geschäftsjahr 2008 wie folgt:

in TEUR/in %

1. Quartal
2008

2. Quartal
2008

3. Quartal
2008

4. Quartal
2008

2008
Umsatzerlöse159.391168.767180.047212.405720.610
in % des Jahresumsatzes22,123,125,029,5100,0
Ergebnis vor Steuern34.56239.51847.09054.256175.426
in % des Jahresergebnisses19,722,526,930,9100,0


Die Umsatzerlöse sowie die Ergebnisse vor Steuern für das dritte und vierte Quartal sind positiv beeinflusst durch den Aufbau des Geschäftes in Brasilien, daher ist die Quartalsaufteilung der dargestellten Umsatzerlöse und der Ergebnisse vor Steuern nur bedingt aussagekräftig.

9_Rechtsstreitigkeiten

Im Zusammenhang mit der Klage eines kleinen Software Unternehmens aus Kanada fand eine Mediation statt, die zu einer Annäherung der Position der Beteiligten geführt hat. Darüber hinaus gab es weder Veränderungen in Bezug auf die zum Jahresende berichteten Rechtsstreitigkeiten noch gab es neue Rechtsstreitigkeiten die potentiell wesentliche Auswirkungen auf die Vermögen-, Finanz- und Ertragslage haben könnten.

10_Aktienoptionsprogramme und StockAppreciation Rights Programm

Die Software AG hat zwei unterschiedliche Aktienoptionsprogramme für Vorstandsmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter des Konzerns. Eine detaillierte Beschreibung unserer aktienorientierten Vergütungsprogramme findet sich auf den Seiten 103 – 106 unseres Geschäftsberichts für 2008.

Der Aufwand für Aktienoptionen die nach den Vorschriften des IFRS 2 als Aktienoptionsprogramme mit Ausgleich durch Eigenkapitalinstrumente bilanziert wurden beträgt für das erste Quartal 2009 579 TEUR (Vj. 309 TEUR).

Der Aufwand für Aktienoptionen die nach den Vorschriften des IFRS als Aktienoptionsprogramme mit Barausgleich bilanziert wurden beträgt für das erste Quartal 2009 2.094 TEUR (Vj. 1.782 TEUR).

Die Anzahl der ausstehenden Aktienoptionen hat sich seit dem 31.12.2008 wie folgt entwickelt:

in TEURBestand
per
31.12.2008

Gewährt

Ausgeübt

Verfallen

Bestand
per
31.03.2009

Davon zum
31.03.2009
ausübbar

Aktienoptionsprogramm

77.707

0

-30.697

0

47.010

23.242

Aktienkursabhängiges Vergütungsprogramm aus 2007

1.919.000

199.000

0

-152.500

1.965.500

0


Von den am 31. März 2009 ausstehenden Optionen des aktienkursabhängigen Vergütungsprogramms aus 2007 wurden 1.100.000 Optionen nach den Vorschriften des IFRS 2 als Aktienoptionsprogramme mit Barausgleich bilanziert.

11_ Beschäftigte

Am 31. März 2009 betrug die effektive Mitarbeiteranzahl 3.640 (31. März 2008: 3.426) (Teilzeitkräfte werden nur anteilig berücksichtigt), davon waren 76,6 Prozent (Vj. 77,9 Prozent) im Ausland beschäftigt. Am Quartalsstichtag 31. März 2009 waren absolut (d.h. Teilzeitkräfte werden voll erfasst) 3.720 Mitarbeiter (Vj. 3.576) im Konzern beschäftigt.

12_Veränderungen und Informationen zu den Organen

Aufsichtsrat

Herr Frank F. Beelitz, der seit dem 1. Januar 2000 dem Aufsichtsrat angehörte und von der Hauptversammlung gewählt wurde, hat sein Mandat als Mitglied des Aufsichtsrats zum Ablauf der Hauptversammlung am 30. April 2009 niedergelegt. Herr Heinz Otto Geidt, Leiter Vermögensverwaltung bei der Software AG Stiftung, mit Wohnort in Kelkheim, wurde von der Hauptversammlung am 30. April 2009 als neues Mitglied in den Aufsichtsrat gewählt.

Vorstand

Herr Holger Friedrich hat das Unternehmen am 13. März 2009 verlassen. Zum 13. März 2009 wurde Herr Ivo Totev zum Mitglied des Vorstands berufen und übernahm die weltweite Verantwortung für den Bereich Professional Services.

Zeitpunkt und Freigabe der Veröffentlichung

Der Vorstand der Software AG hat den Konzernquartalsabschluss am 30. April 2009 genehmigt.