quartalsberichte2009Select a Country Site
Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08 Image 09 Image 10

Allgemeine Grundsätze

1_ Grundlagen der Rechnungslegung

Der verkürzte und ungeprüfte Konzernabschluss (Zwischenabschluss) der Software AG zum 30. Juni 2009 ist in Übereinstimmung mit den am Abschlussstichtag gültigen International Financial Reporting Standards (IFRS), wie sie in der EU anzuwenden sind, aufgestellt. Hierbei wurden die zum 30. Juni 2009 anzuwendenden IAS , IFRS und entsprechenden Interpretationen des International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC – vormals SIC) beachtet.

Die Software AG ist eine eingetragene Aktiengesellschaft deutschen Rechts mit Sitz in Darmstadt. Sie ist Muttergesellschaft eines weltweit in den Geschäftsbereichen Software-Entwicklung, -Lizenzierung, -Wartung sowie IT-Dienstleistungen tätigen Konzerns.

Der Konzernabschluss der Software AG wird – soweit nicht anders angegeben – in TEUR dargestellt.

2_ Änderungen im Konsolidierungskreis

Durch den Erwerb von 51 % der Anteile erlangte die Software AG am 2. März 2009 die Beherrschung über itCampus Software- und Systemhaus GmbH, Leipzig (itCampus). itCampus hat vier von ihr beherrschte Tochtergesellschaften. Weitere Erläuterungen zum Erwerb von itCampus finden sich unter Textziffer 4 (Unternehmenserwerbe). Als Folge des Erwerbs ergaben sich folgende Zugänge zum Konsolidierungskreis:

  • itCampus GmbH, Leipzig, Germany
  • itCampus UK, Limited, Newcastle Upon Tyne, United Kingdom
  • itCampus Schweiz AG , Sursee, Switzerland
  • itCampus Sarix Italia s.r.l., Bozen, Italy
  • itCampus Informationstechnologie Austria GmbH, Wiener Neudorf, Austria

Die Tochterunternehmen itCampus Schweiz AG, Sursee, Schweiz sowie die itCampus Informationstechnologie Austria GmbH wurden nicht konsolidiert, da sie von untergeordneter Bedeutung für die Vermögens- Finanz- und Ertragslage des Konzerns sind. Sie werden zu Anschaffungskosten bilanziert.

3_ Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Mit Ausnahme des überarbeiteten IAS 1 wurden die gleichen Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wie im Konzernabschluss zum 31. Dezember 2008 angewendet. Durch die erstmalige Anwendung des überarbeiteten IAS 1 ändert sich die Darstellung der Eigenkapitalveränderungsrechnung, sowie die Darstellung des Periodenergebnisses und der erfolgsneutralen erfassten Wertänderungen der Periode. Sofern notwendig wurden Vorjahresangaben angepasst. Der Konzernüberschuss sowie das Ergebnis je Aktie haben sich durch diese geänderte Darstellung nicht verändert. Der Quartalsabschluss ist nach den Regelungen der Zwischenberichterstattung gemäß IAS 34 aufgestellt.

4_ Unternehmenserwerbe

Durch den Erwerb von 51% der Anteile erlangte die Software AG am 2. März 2009 die Beherrschung über itCampus Software- und Systemhaus GmbH, Leipzig (itCampus), einem Anbieter von Software- und Kommunikationslösungen für die Wirtschaftsbereiche Call Center, Energie, Medizin und Öffentliche Verwaltung.

Der Kaufpreis dieser Akquisition wurde bar beglichen und betrug nach Abzug der erworbenen Barmittel 4.512 TEUR. Es entstanden keine wesentlichen direkt zurechenbaren Kosten im Rahmen des Erwerbs. Die folgende Tabelle zeigt die vorläufige Zuordnung des Kaufpreises zu den erworbenen Netto-Vermögensgegenständen. Diese Kaufpreiszuordnung wurde auf Basis vorläufiger Bewertungen erstellt. Gegenüber der Darstellung in unserem Quartalsbericht für das erste Quartal ergaben sich bei einigen Positionen geringfügige Anpassungen bei den Buchwerten vor Erwerb und damit auch bei den Eröffnungsbilanzwerten. Aufgrund noch ausstehender Informationen und Prüfungen sind die Annahmen und Schätzungen noch nicht vollständig abgeschlossen.


in TEURBuchwert
vor Erwerb
Anpassung
an den beizulegenden
Zeitwert
Eröffnungs-bilanzwert
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente1.4881.488
Vorräte431431
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen1.2081.208
Übrige Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände406406
Rechnungsabgrenzungsposten4848
Immaterielle Vermögensgegenstände975.9926.089
Geschäfts- und Firmenwert7676
Sachanlagen410410
Finanzanlagen195195
Aktiva4.3595.99210.351
Finanzverbindlichkeiten2.2412.241
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen715751
Sonstige Verbindlichkeiten1.9751.975
Sonstige Rückstellungen233233
Steuerrückstellungen2626
Passive latente Steuern01.8581.858
Passiva5.1901.8587.048
Saldo erworbener Vermögenswerte und Schulden-8314.1343.303
Minderheitsanteile-1.618
Geschäfts- und Firmenwerte4.315

Zahlung an die Gesellschafter

2.900

Zahlung an die Gesellschaft zwecks Kapitalerhöhung

3.100
Kaufpreiszahlung gesamt6.000
Erworbene Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente1.488
Netto-Kaufpreiszahlung4.512

  

Die im Rahmen der Kaufpreisallokation neu zum Zeitwert bewerteten immateriellen Vermögensgegenstände bestehen im Wesentlichen aus Software. Einen weiteren wesentlichen Wert, der jedoch nach IFRS 3 nicht gesondert vom Geschäfts- und Firmenwert zu aktivieren ist, stellen die innovativen Mitarbeiter dar. Der im Rahmen der Akquisition aktivierte Geschäfts- und Firmenwert wurde vollständig dem Segment webMethods zugeordnet.

Die operativen Ergebnisse von itCampus sind ab dem Erwerbszeitpunkt im Konzernabschluss enthalten. Wenn Software AG itCampus zum 1. Januar erworben hätte, wären die Umsatzerlöse der ersten Jahreshälfte geschätzt um 1.254 TEUR höher gewesen und hätten somit 342.921 TEUR betragen. Der Konzernüberschuss wäre im gleichen Zeitraum um 635 TEUR niedriger gewesen und hätte somit 53.944 TEUR betragen. Diese Pro-forma- Informationen werden ausschließlich zu Vergleichszwecken bereitgestellt.

Der auf itCampus entfallende Anteil des Software AG - Konzernüberschusses - seit dem Erwerbszeitpunkt beträgt – 815 TEUR.

Unternehmenserwerbe und beabsichtigte Unternehmenserwerbe nach dem 30. Juni 2009:

Durch den Erwerb von 100% der Anteile erlangte die Software AG am 1. Juli 2009 die Beherrschung über Teconomic AG, Freienbach, Schweiz. Das Unternehmen ist im Beratungs- und Lösungsgeschäft im europäischen Finanzmarkt tätig. Es verfügt über langjährige Erfahrung und fundiertes Know-how in der Finanzbranche und bietet Beratung zu SWIFT-Services und IT-Architekturen.

Der Kaufpreis dieser Akquisition ist abhängig von verschiedenen Bilanz- und Erfolgsgrößen des erworbenen Unternehmens und beläuft sich voraussichtlich auf etwa 1 bis 2 Mio. EUR. Es entstanden keine wesentlichen direkt zurechenbaren Kosten im Rahmen des Erwerbs. Aufgrund des kurzen Zeitraums zwischen dem Erwerbszeitraum und der Freigabe zur Veröffentlichung dieses Zwischenberichts war eine Kaufpreisaufteilung nicht durchführbar. Die Software AG schätzt die Auswirkungen dieser Akquisition auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage für den Gesamtkonzern als nicht materiell ein.

Die Software AG beabsichtigt, alle Anteile an der IDS Scheer AG, Saarbrücken, zu übernehmen. Diese Absicht hat die Software AG am 13. Juli 2009 durch Ankündigung eines freiwilligen Übernahmeangebotes bekannt gemacht. Die IDS Scheer AG ist ein börsennotiertes Unternehmen und wird im TecDax gelistet.

Der Erwerb der Anteile zu einem Preis von 15,00 EUR je Aktie soll im Rahmen eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots erfolgen, das die SA G Beteiligungs GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Software AG, allen Aktionären von IDS Scheer im Laufe des 3. Quartals unterbreiten wird, um alle ausgegebenen Aktien zu je 15 Euro in bar zu erwerben. Das Angebot wird zu den in der Angebotsunterlage noch mitzuteilenden Bedingungen und Bestimmungen ergehen und unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden stehen. Durch einen Vertrag mit der Software AG haben sich Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer und Prof. Dr. Alexander Pocsay bereits verpflichtet für sämtliche von ihnen gehaltenen Aktien (ca. rund 47,68 Prozent der ausgegebenen Aktien) das Übernahmeangebot anzunehmen. Darüber hinaus hat die Software AG seit der Ankündigung des Übernahmeangebots bis zur Veröffentlichung des Zwischenberichts für das 2. Quartal 4.665.000 Aktien der IDS Scheer AG zu einem durchschnittlichem Kurs von 14,97 EUR erworben. Die Erwerbskosten für 100% der Anteile betragen inklusive Transaktionskosten voraussichtlich etwa 490 Mio. EUR.