quartalsberichte2009Select a Country Site
Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08 Image 09 Image 10

Finanz- und Vermögenslage

3.1 Cashflow weitere starke Säule

Der operative Cashflow der Software AG belief sich im dritten Quartal auf 47,8 Millionen Euro. Damit lag er mit einer Steigerung von 33 Prozent deutlich über dem Vorjahreswert von 36,0 Millionen Euro, was vor allem auf das nachhaltige Forderungsmanagement des Unternehmens zurückzuführen ist. Besonders erfreulich war erneut ebenso die Entwicklung des Free Cashflow: Er konnte von 34,2 Millionen Euro im dritten Quartal 2008 um 37 Prozent auf nun 47,0 Millionen Euro erhöht werden. Der Anteil des Free Cashflows am Konzernumsatz lag somit bei einem sehr guten Wert von 22 Prozent (Vj. 19 Prozent).

3.2 Bilanzsumme und Investitionen

Die Bilanzsumme des Unternehmens stieg durch die Konsolidierung der IDS Scheer AG von 1.073,9 Millionen Euro zum 30. September 2008 auf 1.698,2 Millionen Euro zum 30. September 2009. Die liquiden Mittel erhöhten sich von 83,1 Millionen Euro auf 194,4 Millionen Euro. Das Eigenkapital wuchs um 16 Prozent auf 612,1 Millionen Euro (Vj. 524,7 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote sank hingegen von 49 Prozent auf 36 Prozent zum Quartalsschluss. Auf der Passivseite erhöhten sich die langfristigen Verbindlichkeiten von 284,2 Millionen Euro auf 507,2 Millionen Euro. Die darin enthaltenen Finanzverbindlichkeiten stiegen auf Grund der Akquisitionsfinanzierung von 166,2 Millionen Euro auf 334,2 Millionen Euro. Ebenso die kurzfristigen Verbindlichkeiten sind von 265,1 Millionen Euro auf 578,9 Millionen Euro angestiegen. Die durch die Übernahme erhöhte Verschuldung erfolgte zu günstigen Konditionen und soll mit Hilfe des starken Cashflows bis Ende 2013 wieder getilgt werden.