quartalsberichte2009Select a Country Site
Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08 Image 09 Image 10

Ausblick

Die Software AG erwartet auf Basis der Auftragslage für das vierte Quartal 2009 eine saisonale Steigerung im Lizenz- und Servicegeschäft im Vergleich zum dritten Quartal. Unter Berücksichtigung der Übernahme der IDS Scheer AG und deren Planung erwarten wir für das Gesamtjahr 2009 wir einen Umsatz von 835 bis 845 Millionen Euro und damit eine Steigerung von mehr als 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ursprünglich lag die Prognose für das Gesamtjahr bei einer Umsatzsteigerung zwischen 4 und 8 Prozent bei einer EBIT-Marge zwischen 24,5 und 25,5 Prozent. Nach Konsolidierung von IDS Scheer wird nun für das Gesamtjahr eine EBIT-Marge zwischen 25 und 25,5 Prozent erwartet, womit wir auch hier die Prognose anheben. Damit würde auch das Ergebnis pro Aktie zweistellig wachsen.

Für 2010 erwartet die Software AG erste Wachstumsimpulse, aber zunächst noch eine fortgesetzte Nachfrageschwäche. Sollte sich die weltweite Konjunkturlage im Jahresverlauf verbessern, ist mit einer Nachfragebelegung insbesondere für Software zur Geschäftsprozess-Optimierung zu rechnen. Dies gilt vor allem von Seiten der Privatwirtschaft, während die öffentliche Hand für die Zeit nach der Finanzkrise eher Zurückhaltung signalisiert. Wie stark der Umsatz der Software AG 2010 aber voraussichtlich wachsen kann, lässt sich erst quantifizieren, wenn die Kunden ihre Budgetplanung abgeschlossen haben. Auch eine konkrete Ergebnisplanung für das nächste Geschäftsjahr ist vor Abschluss der Übernahme nicht möglich. Von besonderer Bedeutung ist dabei der für Januar 2010 geplante Abschluss eines Beherrschungsvertrags zwischen Software AG und IDS Scheer AG, der eine organisatorische Zusammenführung der operativen Ebenen ermöglichen wird. Jedenfalls sollten sich die Chancen aus einer weiter erhöhten Vertriebseffizienz positiv auf Umsatz und Ergebnis auswirken.