Pressemitteilungen

Software AG verbessert und erweitert
Low-Code-IoT-Apps

Darmstadt, Montag, 26. November 2018

Die Software AG (Frankfurt MDAX: SOW) hat heute die Verfügbarkeit einer neuen Funktionalität bekannt gegeben, über die Business-Anwender Cumulocity IoT mithilfe der webMethods Dynamic Apps Platform ergänzen und erweitern können, um zügig prozessgesteuerte, intelligente Low-Code-IoT-Apps zu entwickeln.

Subhash Ramachandran, Senior Vice President für Produktmanagement und -marketing bei der Software AG, sagte: „Neue Sensor-, Mobil- und Funktechnologien treiben die Entwicklung des IoT voran. Der wirtschaftliche Nutzen des IoT liegt jedoch darin, dass Unternehmen die Daten und Analysefunktionen der Hardware-Geräte nutzen können, um Apps zu erstellen, die aussagekräftige Erkenntnisse liefern, anhand derer sie das Kundenerlebnis weiter verbessern können.“

Mit Cumulocity IoT steht Kunden eine geräteunabhängige, offene Low-Code-Plattform zur Verfügung, die über 150 vorintegrierte Geräte unterstützt und sicherstellt, dass jedes „Ding“ sicher und schnell angebunden und gesteuert werden kann.

Mit webMethods Dynamic Apps (Agile Edition) erhalten Business-Anwender eine Low-Code-Plattform für die Entwicklung von Apps mithilfe visueller Designtools, die zum Beispiel folgende Möglichkeiten bieten: Drag- und Drop-Modellierung, Interface-Erstellung per „point and click“, Prozessmodellierung und Geschäftsregeln. Dynamic-Apps-Kunden können ihre Low-Code-Apps visuell konfigurieren, in diesen Apps Cumulocity-IoT-Datenquellen nutzen und so unternehmensweit operative Prozesse implementieren. Anhand der Informationen, die von diesen Apps erzeugt werden, können die Business-Anwender optimierte, auf ‚handlungsrelevanten Ereignissen‘ basierende Entscheidungen treffen, um Kunden besser zu unterstützen und die Servicelevels für ihre vernetzten Dinge zu verbessern.“

Ramachandran weiter: „Das eigentliche Potenzial des IoT kommt zum Tragen, wenn es mit intelligenter operativer Technologie kombiniert wird, die ‚handlungsrelevante Ereignisse‘ überwachen, messen, in Reports zusammenfassen und anstoßen kann. Ein solches handlungsrelevantes Ereignis kann beispielsweise die präventive Instandhaltung sein. Hierfür lassen sich schnell Low-Code-IoT-Apps entwickelt, die tracken können, wann wichtige hochwertige Anlagen gewartet werden müssen, etwa Server, Kraftwerke, vernetzte Fahrzeuge oder Flugzeuge. Es ist also das „handlungsrelevante Ereignis“, das den Unterschied macht, eine Differenzierung vom Wettbewerb ermöglicht und einen Kundennutzen hervorbringt, indem es einen App-Workflow orchestriert, der das Ereignis von A bis Z steuert, und es dem Unternehmen erlaubt, Zuständigkeiten festzulegen und die Aktion bis zum Abschluss nachzuverfolgen.“

Für Unternehmen bedeutet das: Sie können ihren Service umstellen, sich dank der Low-Code-IoT-Apps zum Beispiel stärker auf einen prädiktiven und präventiven Service konzentrieren und damit Gerätefehler oder Ausfallzeiten verhindern. Kundenzufriedenheit und Kundenbindung lassen sich so signifikant verbessern.

Zweifellos ist es sinnvoll, die Daten, die von Geräten erzeugt werden, zu nutzen, um Problemen vorzubeugen. Bisher war das aber gar nicht so leicht. Dafür gibt es folgende Gründe:

  • IoT-fähige Geräte in den unterschiedlichen Branchen kommunizieren über unterschiedliche Protokolle
  • Über Echtzeit-Sensoren erzeugen Geräte Unmengen an Ereignisdaten
  • Für die Aggregation, Korrelation und Analyse der Daten war eine spezielle Software erforderlich
  • Die Entwicklung von Anwendungen, die es Unternehmen ermöglichen, Ereignisse mit Aktionen zu operationalisieren, hat zu lange gedauert

Jetzt bietet die Software AG mit visuell konfigurierbarer Logik und visuell konfigurierbaren Integrationen eine Alternative zur manuellen Programmierung und macht den Weg frei für die schnelle Erstellung von Low-Code-Apps, die transformative IoT-Lösungen unterstützen.

Über Software AG
Die Software AG (Frankfurt MDAX: SOW) unterstützt die digitale Transformation von Unternehmen. Mit der Digital Business Platform der Software AG können Unternehmen besser mit Kunden interagieren, ihre Geschäftsmodelle weiterentwickeln und neue Marktpotenziale erschließen. Im Bereich Internet der Dinge (IoT) bietet die Software AG ihren Kunden führende Lösungen zur Integration, Vernetzung und zum Management von IoT-Komponenten sowie zur Analyse von Daten und zur Vorhersage von zukünftigen Ereignissen auf Basis künstlicher Intelligenz. Die Digital Business Platform basiert auf Technologieführerschaft und jahrzehntelanger Expertise bei Softwareentwicklung und IT. Die Software AG beschäftigt über 4.500 Mitarbeiter, ist in 70 Ländern aktiv und erzielte 2017 einen Umsatz von 879 Millionen Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.softwareag.de.

Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Deutschland

Ausführliche Presseinformationen zur Software AG sowie eine Bild- und Multimedia-Datenbank finden Sie online unter: www.softwareag.com/de_presse.

Folgen Sie uns auf Twitter: Software AG Germany | Software AG Global

Kontakt

Software AG

Bärbel Strothmann

Senior Manager, Corporate Communications, Technical PR Global & DACH

Uhlandstr. 12

64297 Darmstadt

Germany

Phone: +49-6151-92-1502

Mobile: +49-176-1592-1649

LinkedIn: https://de.linkedin.com/in/baerbelstrothmann

Baerbel.Strothmann@softwareag.com

http://www.softwareag.com

oder

Software AG

Byung-Hun Park

Senior Vice President, Corporate Communications

Uhlandstr. 12

64297 Darmstadt

Germany

Phone: +49-6151-92-2070

Mobile: +49-151-64-911-317

Byung-Hun.Park@softwareag.com

http://www.softwareag.com

Support login