Pressemitteilungen

Software AG ist zum neunten Mal nacheinander ein Leader im Magic Quadrant von Gartner für integrierte IT-Portfolioanalyse-Anwendungen

  • Software AG erhält höchste Werte für Umsetzungsfähigkeit und Weitblick
  • Software AG auch im jüngsten Magic Quadrant for Enterprise Architecture Tools (Oktober 2019) als ein Leader positioniert
  • Integrierte IT-Portfolioanalyse (IIPA) erweist sich bei der Skalierung des Digitalgeschäfts als unerlässlich

Darmstadt, Deutschland, Montag, 2. Dezember 2019

Die Software AG gab bekannt, dass Sie vom führenden Branchenanalysten Gartner, Inc. in dessen Report „Magic Quadrant for Integrated IT Portfolio Analysis Applications“ (veröffentlich am 13. November 2019) mit ihrer IIPA-Software Alfabet zum neunten Mal nacheinander als ein Leader positioniert wurde.*

Mit Alfabet for IT Planning and Portfolio Management bietet die Software AG eine gemeinsame Planungsplattform, über die alle, die an Transformationsentscheidungen mitwirken, zusammenarbeiten, kommunizieren und Entscheidungen aus unterschiedliche Perspektiven betrachten und Investitionsentscheidungen entsprechend ihrer Relevanz für die Unternehmensstrategie priorisieren können. Alfabet verknüpft die ineinandergreifenden IT-, Business-, Finanz- und Risiko-Perspektiven zu einer übergreifenden Analyse, die zeigt, wie die IT die Unternehmenstransformation unterstützen kann.

Für den Report wurden die Software AG mit ihrer Alfabet-Plattform sowie sechs weitere Softwareanbieter anhand von 15 Kriterien bewertet.

Das Digitalgeschäft erfordert tiefgreifende Veränderungen des Betriebsmodells, des Produkt- und Serviceangebots, der Organisationsstruktur, der IT-Entwicklung und des Auslieferungsprozesses sowie des IT-Portfolios eines Unternehmens. All diese Veränderungen müssen koordiniert und gut geplant werden. IIPA liefert Unternehmen einen Überblick über ihr IT-Portfolio, zeigt Wechselbeziehungen und ermöglicht die Steuerung, die für den Ausbau des Digitalgeschäfts nötig ist. Der Report stellt fest: „IIPA wurde zunächst als eine Art anspruchsvolles Selbstmanagement von Assets und Anwendungen betrieben. Heute nutzen es jedoch auch CIOs und ihre Mitarbeiter sowie Führungskräfte aus den Fachabteilungen, die häufig verantwortlich sind für die Initiierung und Skalierung des Digitalgeschäfts.“

Im Report heißt es weiter: „Wenn potenzielle Kollisionen oder Widersprüche zwischen zukünftigen EA-Modellen und Elementen in unterschiedlichen IT-Portfolios sichtbar werden, kann das helfen Redudanzen und Verschwendung zu erkennen. Das ist wichtig, denn die Skalierung des Digitalgeschäfts erfordert eine enge Abstimmung zwischen entwickelten Geschäftsmodellen und -strategien und einer schlanken, immer agileren, produktfokussierten IT-Organisation, die kontinuierlich einen Nutzen liefert.“

Stefan Sigg, Chief Product Officer der Software AG, sagte: „Unserer Meinung nach zeigt der Report ganz deutlich, wie wichtig IIPA in den groß angelegten Transformationsprojekten ist, die bei unseren Kunden laufen. Viele dieser Kunden haben Alfabet zunächst für das Management ihrer Anwendungsportfolios (Application Portfolio Management, APM) eingesetzt, um Gelder für digitale Geschäftsinnovationen freizumachen. Deshalb basiert unser neues Produkt, Alfabet FastLane, auf APM – damit haben mittelgroße Unternehmen und Unternehmen, die in die digitale Transformation einsteigen, ein Instrumentarium, mit dem sie ihre IT schlank und agil gestalten und so Geschäftsanforderungen schnell umsetzen können.“

Die Software AG ist auch im Gartner „Magic Quadrant for Enterprise Architecture Tools” (von Marty Resnick und James McGovern, erschienen am 22. Oktober 2019) als ein Leader positioniert.

Der Report steht hier zum Download bereit.

*„Magic Quadrant for Integrated IT Portfolio Analysis Applications”, von Daniel B. Stang, Stefan Van Der Zijden, erschienen am 13. November 2019, ID: G00380438. Seit Dezember 2011 wird die Software AG als Alfabet geführt, das sie im Juni 2013 übernommen hat.

Gartner-Haftungsausschluss
Gartner spricht keine Empfehlung für die in seinen Forschungsberichten positionierten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus und empfiehlt Technologie-Anwendern nicht, nur die Anbieter auszuwählen, die am höchsten eingestuft oder anderweitig gekennzeichnet wurden. Die Gartner-Forschungspublikationen geben die Meinung des Gartner-Forschungsbereichs wieder, ihre Inhalte sollten nicht als Tatsachen interpretiert werden. Gartner schließt jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung in Bezug auf diese Studie aus, einschließlich der Gebrauchstauglichkeit oder Zweckmäßigkeit der untersuchten Produkte und Dienstleistungen.

Über Software AG
Die Software AG (Frankfurt MDAX: SOW) bietet ihren Kunden „Freedom as a Service“. Wir denken Integration weiter, stoßen Unternehmenstransformation an und ermöglichen schnelle Innovationen für das Internet der Dinge, damit Unternehmen sich mit Geschäftsmodellen von ihren Mitbewerbern abheben können. Wir geben ihnen die Freiheit, jede Technologie – von der App bis zum Edge – zu verknüpfen und zu integrieren. Wir öffnen Datensilos und machen Daten teilbar, nutzbar und wertvoll, sodass unsere Kunden die besten Entscheidungen treffen und neue Wachstumschancen erschließen können.

Die Software AG beschäftigt über 4.700 Mitarbeiter, ist in 70 Ländern aktiv und erzielte 2018 einen Umsatz von 866 Millionen Euro.

Weitere Informationen über die Software AG und Freedom as a Service erhalten Sie unter www.softwareag.com.

Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Deutschland

Kontakt

Software AG

Bärbel Strothmann

Senior Manager Global Communications
Head of Technology Communication

Uhlandstr. 12

64297 Darmstadt

Germany

Phone: +49-6151-92-1502

Mobile: +49-176-1592-1649

LinkedIn: https://de.linkedin.com/in/​​­​baerbelstrothmann

Baerbel.Strothmann@softwareag.com

http://www.softwareag.com

Support login