Jul 18, 2019

            Software AG veröffentlicht Finanzergebnisse für Q2 2019: Gesamtumsatz und Ergebnis im Rahmen der Markterwartungen; Ausblick 2019 für DBP angepasst
        

  • Die Umsetzung der Strategie HELIX ist im vollen Gange; Änderungen greifen und erzielen große Fortschritte, besonders im Bereich IoT
  • Gesamtumsatz des ersten Halbjahres mit 411,4 Millionen Euro (+5 %) im Vergleich zum Vorjahr; Gesamtproduktumsatz mit 317,7 Millionen Euro um 6 % im Vorjahresvergleich gestiegen; und Gesamtlizenzumsatz mit einer Steigerung von 6 % im Vergleich zum Vorjahr auf 92,8 Millionen Euro
  • EBIT mit 89,9 Millionen Euro im Rahmen der Halbjahreserwartungen
  • Gesamtproduktumsatz im zweiten Quartal mit 163,1 Millionen Euro um 2 % höher als im Vorjahr, Konzern-EBITA-Marge (Non-IFRES) mit 26,7 % im Rahmen der Erwartungen
  • Konzern-EBIT im zweiten Quartal in Höhe von 47,7 Millionen Euro im Rahmen der Erwartungen
  • Adabas & Natural: Stabiler Umsatz im mittleren Bereich des angepassten Ausblicks von -3 bis + 3 % zu konstanten Währungen
  • Digital Business Plattform (DBP) ohne Cloud & IoT: Reorganisation der Vertriebsstruktur in Nordamerika beeinflusst Umsatzwachstum und führt zu Umsatzrückgang von -4 % -- Maßnahmen zur Behebung der Vertriebsprobleme sind eingeleitet
  • Cloud & IoT Ergebnis: starke Wachstumsdynamik von 144 %, Umsatz liegt im Rahmen der ambitionierten Gesamtjahresziele 2019
  • Schleppender Start in Nordamerika veranlasst den Konzern den Ausblick für den Bereich DBP zu revidieren, es wird jetzt ein Umsatzwachstum von -6 % bis 0 % erwartet

[Bei allen Angaben handelt es sich, soweit nicht anders gekennzeichnet, um gerundete Zahlen gemäß IFRS.]

Die Software AG (Frankfurt MDAX: SOW) hat heute ihre Finanzkennzahlen (IFRS, vorläufig) für das zweite Quartal 2019 vorab per Ad-hoc-Mitteilung veröffentlicht. Im ersten vollen Quartal seit der Bekanntgabe der Helix-Transformationsstrategie erzielte das Unternehmen eine starke Konzernperformance mit Gesamtumsatz und Ergebnis im Rahmen der Markterwartungen für das zweite Quartal 2019. Der Konzern machte im Laufe des Quartals große Fortschritte bei den drei strategischen Helix-Säulen Fokus, Umsetzung und Team durch die Zuteilung von Forschungs- und Entwicklungsmitteln an die Bereiche mit den größten Chancen, die Umstellung des Vertriebs auf das Subskriptionsmodell, erweitern des Konzernökosystems mit Partnern und der Gewinnung starker, namhafter neuer Kunden.

 

„Unsere Gesamtleistung im zweiten Quartal zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind wie zu Anfang des Jahres geplant. Mit unserer starken finanziellen Position haben wir genau die richtige Grundlage geschaffen, um unseren Wechsel durch Helix weiterzuverfolgen und unserer mittelfristigen Strategie entsprechend zu liefern,“ kommentierte CFO Arnd Zinnhardt.

Entwicklung der Geschäftsbereiche im zweiten Quartal 2019

Der Geschäftsbereich Adabas & Natural (A&N) erzielte im zweiten Quartal 2019 mit 53 Millionen Euro einen Umsatz im Rahmen der nach dem ersten Quartal nach oben angepassten Erwartungen. Der A&N-Produktumsatz erhöhte sich um 1 %. Die A&N-Wartungsumsätze erreichten im zweiten Quartal 2019 36,6 (Vj. 34,8) Millionen Euro und lagen damit 5 % über dem Vorjahreswert.

Der Geschäftsbereich Digital Business Plattform (DBP) ohne Cloud & IoT zeigte im zweiten Quartal einen Gesamtumsatzrückgang von 4 % auf 97,5 Millionen Euro (Q2 2018: 101,8 Millionen Euro).

Das Cloud & IoT-Geschäft weist mit einem Umsatz von 12,8 (Vj.: 5,3) Millionen Euro ein Wachstum von 144 % im zweiten Quartal 2019 aus.

Gesamtumsatz und Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal 2019

Im Berichtsquartal erzielte die Software AG einen Gesamtumsatz von 210 (Vj. 205,7) Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 2 %. Der Lizenzumsatz des Konzerns fiel um 6 % auf €50,2 (Vj. 53,5) Millionen Euro im Berichtsquartal. Die Wartungserlöse des Konzerns erreichten 107,6 (Vj. 101,7) Millionen Euro, das entspricht einem Anstieg von 6 %. Der Produktumsatz (Lizenzen und Wartung) des Unternehmens belief sich im zweiten Quartal auf 163,1 (Vj. 159,5) Millionen Euro, was einem Anstieg um 2 % entspricht.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug im zweiten Quartal 47,7 (Vj. 52,2) Millionen Euro. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 22,7 % (2018: 25,4 %). Das operative EBITA (Non-IFRS) erreichte mit 56,1 (Vj. 61,5) Millionen Euro ein gutes Ergebnis und lag damit im Rahmen der Erwartungen. In Folge dessen lag die operative Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS) bei 26,7 (Vj. 29,9) %.

Geschäftsentwicklung erstes Halbjahr 2019

In der ersten Hälfte von 2019 folgte die Geschäftsentwicklung von Software AG’s Adabas & Natural (A&N) den angehobenen Erwartungen mit Umsätzen von 107,7 Millionen Euro, einem Anstieg von 11 %. A&N Der Lizenzumsatz erhöhte sich um 28 % auf eine Gesamtsumme von 34 Millionen Euro (Vj. 26,5 Millionen Euro). Die Wartungserlöse im Segment A&N erzielten 73,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr, ein Zuwachs von 4 % (Vj. 70,5 Millionen Euro).

Die Digital Busines Platform (DBP) ohne Cloud & IoT erfuhr einen Umsatzrückgang von 2 % auf 187,9 Millionen Euro (Vj. 191,2 Millionen Euro). Der Lizenzumsatz verringerte sich um 15 % von 59,1 Millionen Euro auf 50 Millionen Euro.

Software AG’s Cloud & IoT Geschäft erzielte ein Wachstum von 92 % innerhalb des ersten Halbjahres 2019. Die Umsätze beliefen sich auf 22,3 Millionen Euro (Vj.11,6 Millionen Euro)

Gesamtumsatz und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2019

Im ersten Halbjahr 2019 erzielte die Software AG einen Gesamtumsatz von 411,4 Millionen Euro (2018: 392,3 Millionen Euro). Dies entspricht einem Anstieg von 5 %. Der Lizenzumsatz des Konzerns stieg um 6 % auf 92,8 Millionen Euro (2018: 87,6 Millionen Euro). Die Wartungserlöse des Konzerns erreichten 214,7 Millionen Euro (2018: 204,2 Millionen Euro), dies entspricht einem Wachstum von 5,0 %. Der Produktumsatz (Lizenzen und Wartung) des Unternehmens belief sich im ersten Halbjahr 2019 auf 317,7 Millionen Euro (2018: 299,9 Millionen Euro), was einem Anstieg um 6 % entspricht.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug nach den ersten sechs Monaten 89,9 (2018: 94,3) Millionen Euro. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 21,9 % (2018: 24,0 %). Das operative EBITA (Non-IFRS) erreichte mit 107,7 (2018: 112,7) Millionen Euro ein Ergebnis, welches im Rahmen der Erwartungen lag. In Folge dessen lag die operative Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS) bei 26,2 % (2018: 28,7).

Mitarbeiter

Zum 30. Juni 2019 beschäftigte die Software AG konzernweit 4740 (Vj. 4655) Mitarbeiter (umgerechnet in Vollzeitstellen). Davon waren 1828 (Vj. 1910) im Bereich Professional Service tätig.

Ausblick 2019

Während die Umsetzung der Maßnahmen in Nordamerika längere Zeit in Anspruch nehmen als zunächst erwartet, wurden in der ersten Jahreshälfte positive Schritte unternommen, um die Störungen in den Kundenbeziehungen zu beseitigen, um die Erfolgsquote zu erhöhen und so unseren Ansatz auf langfristige Kundenbeziehungen zu erneuern. Der langsamer als erwartete Fortschritt des Bereichs DBP im ersten Halbjahr veranlasste den Vorstand den Ausblick 2019 für dieses Segment zu ändern. Erwartet wird nun ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von -6 bis 0 %. Alle weiteren Kennzahlen des Ausblickes 2019 werden bestätigt.

Die Gesamtprognose für das Geschäftsjahr 2019 stellt sich wie folgt dar:

About Software AG
Software AG offers Freedom as a Service. We reimagine integration, spark business transformation and enable fast innovation on the Internet of Things so you can pioneer differentiating business models. We give you the freedom to connect and integrate any technology—from app to edge. We help you free data from silos so it’s shareable, usable and powerful—enabling you to make the best decisions and unlock entirely new possibilities for growth.

Learn more about Software AG and Freedom as a Service at www.softwareag.com.

Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Germany

Detailed press information about Software AG including a picture and multimedia database are available under: www.softwareag.com/press

Follow us on Twitter: Software AG Global