Mär 17, 2021

            TrendMiner liefert Vorhersagen und Produktqualität für das digitale Supply Chain Management
        

Lösung der Software AG jetzt für SAP S/4HANA® Cloud verfügbar

Darmstadt, Deutschland – Die Software AG (Frankfurt MDAX®: SOW) hat heute bekannt gegeben, dass ihre Software TrendMiner, die Self-Service Analytics für Smart Factories und Industrie-4.0-Betriebe bietet, mit der Leistungsfähigkeit von SAP S/4HANA® Cloud und SAP Digital Manufacturing Cloud kombiniert wird. Als offene Technologie lässt sich die Software auch in verschiedene IoT-Stacks integrieren, darunter Cumulocity IoT der Software AG, um die Vorhersage und Verbesserung der Produktqualität (Predictive Quality Management) im digitalen Supply Chain Management zu unterstützen.

Mit TrendMiner hilft die Software AG Unternehmen, ihre Industriedaten – von Sensoren über Kontrollsysteme bis hin zu Historians – zu nutzen, um deren Wert zu erschließen,” sagt Stefan Sigg, Chief Product Officer und Vorstandsmitglied der Software AG. “TrendMiner gibt fortschrittliche Analysen in die Hände von Produktionsexperten, um Fragen des täglichen Betriebs zu beantworten. Die Partnerschaft der Software AG mit SAP kann Unternehmen dabei helfen, ihre Lieferketten- und Produktionsdaten in Wettbewerbsvorteile zu verwandeln und sie so schneller zu intelligenten Unternehmen zu machen.”

TrendMiner ist im SAP Store verfügbar, dem digitalen Marktplatz für SAP- und Partnerangebote. Die Software unterstützt Experten in der Prozessindustrie und anderen Branchen bei der Analyse, Vorhersage und Optimierung sensorgenerierter Zeitreihendaten. So können Unternehmen digitale Daten aus der Lieferkette in einen Wettbewerbsvorteil verwandeln, indem sie die Produktionsqualität vorhersagen. TrendMiner erweitert die Reichweite und den Nutzen dieser wertvollen Daten in SAP S/4HANA und erschließt damit neue Stakeholder in der Fertigung, indem es eine sofort einsatzbereite Lösung bietet, die direkt aus der Branchenexpertise heraus entwickelt wurde.

So kann ein intelligentes Unternehmen aussehen – wir wollen, dass unsere Kunden vom Potenzial von Industrie 4.0 profitieren, indem Prozess- und Anlagenexperten mithilfe von Mustererkennung und Machine-Learning-Technologien in die Lage versetzt werden, ihre täglichen Fragen intuitiv zu beantworten,” sagt Jan Gilg, President SAP S/4HANA bei SAP. “Durch die Partnerschaft mit der Software AG tragen wir dazu bei, dass Bediener von Produktionsanlagen zu Prozessanalytikern der Zukunft werden.”

Über Software AG
Wir denken Integration weiter, stoßen Unternehmenstransformation an und ermöglichen schnelle Innovationen für das Internet der Dinge, damit Unternehmen sich mit Geschäftsmodellen von ihren Mitbewerbern abheben können. Wir geben ihnen die Freiheit, jede Technologie – von der App bis zum Edge – zu verknüpfen und zu integrieren. Wir öffnen Datensilos und machen Daten teilbar, nutzbar und wertvoll, sodass unsere Kunden die besten Entscheidungen treffen und neue Wachstumschancen erschließen können.

Folgen Sie uns auf Twitter: Software AG Germany | Software AG Global

Pressekontakt:
Baerbel Strothmann-Schmitt
Head of Technology Communications
E: Baerbel.strothmann-schmitt@softwareag.com
T: +49 6151 92 1502
 

Zukunftsgerichtete Aussagen der SAP
Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2021 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.

SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright..

ICS JPG PDF WRD XLS