Griesser
            

                Durch Vernetzung zu neuen Ufern:
Digitaler Jungbrunnen für Traditionsunternehmen
            

                Lernen Sie digitale Superhelden kennen 
            

Griesser, gegründet 1882, ist ein traditionsreiches Familienunternehmen aus Aadorf in der Schweiz. Als Marktführer bietet Griesser komfortablen und energieeffizienten Sonnenschutz für Fenster und Terrassen. Das Unternehmen hat sich dem Ziel verschrieben, die Lebensqualität seiner Kunden zu erhöhen. Mit 1300 Mitarbeitenden produziert es in fünf Ländern und ist in zwanzig weiteren durch Partner vertreten. Seit Langem schon achtet Griesser auf Nachhaltigkeit und nimmt seine wirtschaftliche und soziale Verantwortung gegenüber künftigen Generationen sehr ernst.

                Herausforderungen
            

  • Integration einer zersplitterten IT-Landschaft mithilfe einer leistungsfähigen Middleware
  • Kleines IT-Team mit begrenzten Ressourcen
  • Bedenken wegen unkontrollierbarer Lizenzierungskosten
  • Das Potenzial neuer digitaler Produkte und Services kann nicht ausgeschöpft werden
  • Effizienzsteigerungen durch Digitalisierung sind dringend geboten

                Kundennutzen
            

  • Vernetzung des gesamten Unternehmens
  • Anbindung von Anwendungs- und Gerätedaten in weniger als zwei Wochen
  • Anreicherung alter Daten mit neuen Daten aus dem IoT
  • Grundlage für innovative Produktverbesserungen wurde geschaffen
  • Verbesserung der Kundenerfahrung
  • Komfortable Nutzung und schnelle Umsetzung

                Lösungen
            

  • webMethods.io Integration (Cloud)
  • webMethods.io API (Cloud)
  • Cumulocity IoT (Cloud)
logo

                    “Dank webMethods.io und Cumulocity IoT ist es uns gelungen, unser System und unsere Anwendungslandschaft neu zu strukturieren.  Von nun an können wir umgehend auf neue Entwicklungen reagieren." 
                

– Dr. Oliver Gilbert |  Leiter des Bereichs Informationstechnologie und digitale Transformation bei Griesser

Griesser ist seit 1882 Marktführer für Sonnenschutz. Ein Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf automatischen Fensterrollläden. Langlebige Produkte, pünktliche Lieferung und ein hohes Qualitätsbewusstsein zeichnen das Unternehmen aus. Griesser legt Wert auf herausragenden Service und hat sich die Treue seiner Kunden vollauf verdient.

2018 begann die zunehmende Digitalisierung dem Unternehmen Probleme zu bereiten. Im Laufe seiner langen Geschichte waren die Strukturen sehr komplex geworden. Es gab viele Einzelanwendungen und praktisch keine Interoperabilität. Von einem zuverlässigen Datenaustausch konnte nicht die Rede sein. Allerdings wusste man bei Griesser genau, was der Markt erforderte: eine Konsolidierung der Unternehmensdaten als Grundlage für intelligente Kundenlösungen.

Griesser suchte also einen Anbieter mit einer offenen Plattform, die alles zusammenführen konnte, und Teil eines Gesamtangebots war, das auch eine API Management-Lösung und im besten Fall auch eine Internet of Things-Lösung  beinhaltete. Der Leiter des Bereichs IT und digitale Transformation erinnerte sich an seine guten Erfahrungen mit webMethods, der leistungsstarken Integrationsplattform der Software AG. Er war hocherfreut, als er erfuhr, dass auch Cumulocity IoT – die branchenführende IoT-Plattform – zum Portfolio der Software AG gehört.

Favorisiertes Trio des Branchenanalysten

Nach einem Proof-of-Concept mit der Software AG kam sofort das erste Geschäft zustande, viele weitere folgten. Die Integrationsplattform der Software deckte nicht nur alle Aspekte der Integration ab – von der Vernetzung von Geräten, Daten, Cloud- und On-Premise-Anwendungen bis hin zu API-Management –, sie war offen und unabhängig. Zudem konnte Griesser sie über ein transparentes Abonnementmodell in der Cloud nutzen. Auch Cumulocity IoT überzeugte: „An Cumulocity IoT gefiel uns der unkomplizierte Einstieg, die schnelle Skalierung und die bestechende Einfachheit“, erklärt Dr. Oliver Gilbert von Griesser. Diese Einschätzung wird von Analysten geteilt. Gartner ordnet die Software AG mit Cumulocity IoT seinem Magic Quadrant „Visionäre“ zu. Der entsprechende Forrester Bericht führt sowohl das API-Management als auch die iPaaS (Integration Platform-asa-Service) an.

Die Software AG bot Griesser an, innerhalb weniger Wochen eine vollständig integrierte Lösung bereitzustellen – und hielt die Zusage ein.

Test der APIs

„Nachdem die interne Integration abgeschlossen war, konnten wir mithilfe der offenen, standardkonformen und sicheren API-Management-Tools der Software AG mit allen Systemen auf neue Datenquellen zugreifen“, erklärt Gilbert. Zunächst implementierte Griesser neue Anwendungen, um die Kundenerfahrung zu optimieren. Das Ergebnis: verbesserter Kundensupport durch APIs. Bei der Umsetzung hatten die scheinbar einfachsten Kundenfunktionen im Backend den größten Aufwand verursacht. Vor allem die Automatisierung einer Kalenderfunktion, die der Buchung von Servicetechnikern entsprechend ihrer Spezialisierung diente, hatte Griesser Kopfzerbrechen bereitet. Doch mit der API-Management-Plattform konnte Griesser die relevanten Daten abrufen und mit dem ERP-System des Unternehmens kombinieren. Die Kombination aus neuen Anwendungsdaten und Daten der Backend-Systeme erhöhte die interne Transparenz und die Kundenzufriedenheit. Geplant ist, die Daten aus solchen Quellen nach und nach zu einer 360-Grad-Sicht auf die Kunden und ihre Präferenzen zusammenzufügen und weitere
Apps zu entwickeln, um dieses Bild zu ergänzen.

Intelligenter Unwetterschutz

Unterdessen geht Griesser auch an anderer Stelle neue Wege: mit einem innovativen Service, der auf Cumulocity IoT der Software AG basiert und exakt auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt ist. Hagelstürme können Rollläden schwer eschädigen, die Regulierung der Schäden mit dem Versicherer kostet viel Zeit und Geld. Griesser hofft, dass dies bald der Vergangenheit angehört. Über eine Verbindung zum staatlichen Wetterdienst MeteoSchweiz extrahiert Cumulocity IoT Wetterdaten in Echtzeit. Per IoT kann über Sensoren in den Rollläden ein Alarm ausgelöst werden: Wenn ein Hagelsturm heraufzieht, kommunizieren die IoT-Daten mit einem in die Hardware eingebauten Edge-Gerät. Die Rollläden werden hochgefahren und Schäden vermieden. Sehr zur Freude von Kunden und Versicherern. „Unsere neue IoT-Plattform kann alles: Analyse der Rohdaten, Datenverbindung, Geräteanwendung und Gerätemanagement. Dieser Anwendungsfall ist erst der Anfang. Wir sind gespannt auf weitere Möglichkeiten. Kein Zweifel: Gemeinsam mit der Software AG sorgen wir für eine intelligente Gebäudetechnik, die Technologie und Bewohner zusammenbringt“, erklärt Gilbert

Leistungsfähige Vernetzung in der Praxis

Innerhalb kürzester Zeit hat Griesser beeindruckende Fortschritte erzielt. Doch das Unternehmen geht noch einen Schritt weiter und fasst die Einführung von Predictive Maintenance  ins Auge: Es will seine Kunden informieren, wenn ihre Rollläden überholt werden müssen. Diese Leistung fügt sich nahtlos in Griessers Rundumlösung für die Gebäudeautomation ein. Noch ein Anwendungsfall ist in Arbeit: API-Management und die Übertragung von QR-Code-Daten sollen die operative Effizienz verbessern. Ein Unternehmen, das mit neuen digitalen Produkten und Dienstleistungen Geschichte schreiben will, kann sich keinen besseren Partner an seiner Seite wünschen als die Software AG.

                    Erkennen, entscheiden und handeln mit der Software AG
                

Schneller ROI mit IoT generieren
ICS JPG PDF WRD XLS