Was sind Konnektoren?
            

Konnektoren sind gebrauchsfertige Komponenten, die von den meisten großen Integrationsplattformen angeboten werden. Sie verbinden und integrieren Anwendungen und Datenquellen und werden wie folgt eingesetzt:

  • Daten an Standardanwendungen oder Datenbanken senden oder von diesen empfangen
  • Daten aus SaaS-Anwendungen über APIs versenden oder empfangen; einige Konnektoren können Daten in Massen- oder Streaming-Formaten liefern
  • Daten über B2B-Standards wie SWIFT an Partner senden oder von diesen empfangen
  • Daten an IoT-Geräte senden oder von diesen empfangen
  • Senden an oder Empfangen von Daten und Dateien aus einer Vielzahl von Quellen unter Verwendung von Standardprotokollen und Datenformaten wie HTTP, FTP, JMS, XML, JSON usw.

Warum sind Konnektoren wichtig für die Integration?

Konnektoren spielen eine Schlüsselrolle in vielen funktionalen und strategischen Unternehmensbereichen. Unternehmen müssen ihre Anwendungen verbinden, um Prozesse wie Order-to-Cash - die oft mehrere verschiedene Systeme umfassen - automatisiert durchzuführen. Sie müssen eine Verbindung mit ihren Speichersystemen herstellen, um Daten zur Analyse des Geschäftsverlaufs zu erhalten. Sie müssen Daten mit ihren Partnern austauschen, um zusätzliche Umsatzchancen zu erschließen und bestimmte Aufgaben von externen Spezialisten ausführen zu lassen . Und natürlich brauchen sie die Verbindung mit ihren Kunden, um Produkte und Dienstleistungen zu liefern - vorzugsweise über einen digitalen Kanal, der individuelle Anpassungen sowie eine gezielte Kundenansprache ermöglicht und hilft, das Kundenverhalten besser zu verstehen.

Um auf ihren Märkten relevant und wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen die Art und Weise, wie sie mit Kunden interagieren und wie sie Waren und Dienstleistungen produzieren immer wieder anpassen. Sie müssen agil sein und die Markteinführung neuer Produkte und Dienstleistungen beschleunigen, sich an neue Anforderungen anpassen und die Konkurrenz im Blick behalten.

Ein Beispiel: Ein neuer Lead aus einer Marketo®-Marketingkampagne wird automatisch an Salesforce® gesendet, um vom Vertriebsteam weiterverfolgt zu werden. Diese Interaktion ist zeitkritisch. Erfolg stellt sich nur ein, wenn die beiden Systeme effizient integriert sind, sodass sie miteinander „sprechen“ und Daten ohne Barrieren austauschen können.

Welche Rolle spielen Konnektoren bei der Integration?

Integration bezieht sich auf die Verbindung von Anwendungen, sodass diese Daten untereinander austauschen können. Integration erfordert jedoch eine weitere Komponente, die Daten übersetzt und sie für das empfangende System verständlich macht (softwaretechnisch ausgedrückt: Middleware). Integrationsplattformen können viel mehr als nur Daten zuordnen; sie können anspruchsvolle Logik und Orchestrierung hinzufügen, um die Interaktion von Anwendungen zu steuern.

Integration kann jedoch nur funktionieren, wenn eine Verbindung zwischen Anwendungen und Datenquellen hergestellt wird. Der Code, der für zuverlässige Verbindungen notwendig ist, kann komplex und seine Wartung zeitaufwändig sein.

Daher bieten die meisten Integrationsplattformen Konnektoren an, die das alle Systeme eines Unternehmens verbinden. Konnektoren und Integration lösen komplexe Aufgaben und automatisieren zentrale Prozesse.

Welche Arten von Konnektoren benötigen Unternehmen?

  • Cloud-Konnektoren: Die Anzahl der Cloud-Anwendungen ist regelrecht explodiert. Wenn Unternehmen in die Cloud wechseln, werden Kunden-, Vertriebs- und Produktdaten über Cloud- und lokale Systeme verteilt. Das macht es ihnen schwer, den Überblick über ihren Produktbestand, ihre Kunden und ihren Umsatz zu behalten.
  • IoT-Konnektoren: Nicht nur in der Cloud entstehen neue Datenquellen: Über das Internet of Things (IoT) werden Daten von „Dingen“ wie Windrädern, Industriemaschinen und vielen anderen Geräten empfangen und versendet.
  • Anwendungs- und Datenbank-Konnektoren: Traditionelle On-Premise-Standard- und kundenspezifische Anwendungen wie SAP® sind immer noch die Systeme der Wahl für die Speicherung wichtiger Geschäftsdaten, etwa Finanzdaten. Die Bereitstellung der Konnektoren für solche Systeme ist kompliziertesten.
  • B2B-Konnektoren: Bei der Zusammenarbeit mit Partnern müssen viele Protokolle und Standards strikt eingehalten werden. Standards wie SWIFT™ gewährleisten zum Beispiel den sicheren und zuverlässigen Austausch von Finanzdaten zwischen Partnern. Viele Workflows erfordern, dass Daten aus einem Bereich (beispielsweise dem IoT) verarbeitet und an einen anderen (beispielsweise Kerngeschäftsprozesse) weitergegeben werden. So können Daten von einem Windrad einen Workflow auslösen, der ein Unternehmen über ein internes Benachrichtigungssystem auf Probleme im Betrieb aufmerksam macht. Die Zahlung von einem Partner über SWIFT ist nur ein Teil einer vollständigen Transaktion, die mit der Aktualisierung der internen Finanzdaten im Unternehmen abgeschlossen wird. Unternehmen ohne eine durchgängige Konnektivitätsplattform, die all ihre Systeme und Daten (wo immer sie sich befinden) verbindet, haben nur eingeschränkte Automatisierungsmöglichkeiten.

Was müssen Unternehmen beim Einsatz von Konnektoren beachten?

Geschäftsprozesse, Analysesoftware und Systeme für die Kundeninteraktion müssen stabil und beherrschbar sein. Die Verbindung mit einem System ist dabei nur ein Aspekt.

  1. Viele SaaS-Anwendungen werden verbrauchsabhängig abgerechnet. Wenn Unternehmen Cloud-Konnektoren einsetzen, ist es wichtig, die Nutzung zu überwachen, damit sie ihre SLAs nicht überschreiten.
  2. Ähnlich rechnen Cloud-Infrastrukturanbieter wie AWS oft die Übertragung von Daten ab. Zur Minimierung der Kosten für Daten in der Cloud können Unternehmen Serviceanfragen komprimieren und zwischenspeichern.
  3. Sowohl bei On-Premise- als auch bei Cloud-Anwendungen kann die Anzahl der möglichen Verbindungen begrenzt sein. Ist das Limit erreicht, kann eine Verbindung unter Umständen nicht mehr hergestellt werden und alle damit verbundenen Workflows brechen ab. Connector-Plattformen, die Verbindungspooling und Session-Management bieten, optimieren die verfügbaren Verbindungen und liefern in Echtzeit einen Überblick über Verbindungen und Sessions.
  4. Sicherheit ist eine wichtige Anforderung bei der Übertragung von Geschäfts- und Kundendaten. Konnektoren müssen ein breites Spektrum an Sicherheitsrichtlinien, Signaturen und Verschlüsselungsmethoden unterstützen, damit Services und Daten sicher sind.
  5. Viele Unternehmen stellen ihre Produkte und Dienstleistungen über selbst entwickelte Systeme bereit. Wenn sie in der Lage sind, eigene Konnektoren zu erstellen, die auf einer Enterprise-Connectivity-Plattform laufen, lassen sich diese Systeme einfach in automatisierte Workflows und Prozesse einbinden.
  6. Werden SaaS-Anwendungen, lokale Anwendungen, Geräte und andere Systeme verändert, können Probleme mit den Konnektoren auftreten. Daher müssen Unternehmen sicherstellen, dass ihre Konnektoren für alle Versionen gepflegt werden und sie ihre Anwendungen ohne Risiko aktualisieren können.

Nutzen Sie Konnektoren, damit Ihr Unternehmen Innovationen schnell und in großem Stil bereitstellen kann.

ICS JPG PDF WRD XLS