PRESSEMITTEILUNG

Software AG: Innovativer Denkansatz bringt Technologiewandel bei der Deutsche Bahn Netz AG weiter voran

Die DB Netz AG wird ihr geschäftsprozessorientiertes Modell für die IT-Entwicklung auf der Innovation World 2013 in San Francisco vorstellen. Innovation World ist eine Kundenveranstaltung der Software AG, die vom 08.-10. Oktober 2013 stattfindet.

Darmstadt, Deutschland, 07.10.2013

Die Deutsche Bahn Netz AG (DB Netz AG) implementiert ein Projekt zur Transformation ihrer IT- und Geschäftsinfrastruktur. Ziel dieser Transformation ist eine verbesserte Unterstützung der rund 390 Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland. Die DB Netz AG hat sich für einen geschäftsprozessorientierten Ansatz entschieden, um sowohl die täglichen Geschäftsabläufe besser zu unterstützen als auch zukünftige IT-Entwicklungen schneller voranzutreiben. Bei diesem Ansatz geht es um eine einheitliche und durchgängige Vorgehensweise für die Modellierung und anschließende technische Ausführung der geschäftlichen Anforderungen aus den Fachabteilungen. Aus den abteilungsbezogenen IT-Projekten werden damit unternehmensweite Geschäftsprojekte.

Die DB Netz AG steht vor einer Reihe vielschichtiger Herausforderungen: Zunehmende EU-Regulierung, wachsender Verkehr auf dem Schienennetz und steigende Nachfrage nach einem flexiblen Konzept für den Adhoc-Frachtverkehr. Darüber hinaus muss sie den Erwartungen ihrer Kunden, den Eisenbahnverkehrsunternehmen, nach innovativen IT-Lösungen gerecht werden. Das Innovationstempo innerhalb eines begrenzten Budgetrahmens zu beschleunigen, lässt sich am einfachsten durch eine Reduzierung der Wartungskosten für bestehende Systeme erreichen. Gegenwärtig machen die Wartungsausgaben vieler großer Unternehmen zwischen 70 Prozent und 80 Prozent des IT-Budgets aus.

„Wir mussten für unsere IT-Entwicklung einen geschäftsprozessorientierten Ansatz wählen. Das war der zündende Funke”, erklärte Holger Ewald, CIO, Deutsche Bahn Netz AG. „Jedes Projekt ist nun ein fachliches und kein technisches Projekt. Am Anfang stehen die Geschäftsziele, auf dieser Basis modellieren wir die erforderlichen Geschäftsprozesse und übertragen diese dann im letzten Schritt in die technische Ausführung. Mit diesem einheitlichen und durchgängigen Ansatz von der fachlichen Prozessbeschreibung bis zur automatisierten Prozessausführung in der IT stellen wir sicher, dass die von uns bereitgestellten Lösungen exakt den Anforderungen unserer Kunden entsprechen.”

Die DB Netz AG ist Europas größter Schieneninfrastrukturanbieter. Das Unternehmen beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und betreibt ein knapp 33.500 Kilometer umfassendes Schienennetz, 20.000 Serviceeinrichtungen, 25.000 Eisenbahnbrücken und rund 700 Tunnel. Täglich werden 39.000 Züge abgewickelt.

„Wir überführen dieses Netzwerk in eine digitale Infrastruktur”, so Holger Ewald, „um somit über das gesamte Netz hinweg durchgängige Prozesslösungen planen zu können.”

Als Folge dieses neuen Ansatzes geht das Unternehmen davon aus, dass die Zahl neuer Projekte in Zukunft steigen und ein erhöhtes Entwicklungstempo gefordert wird. Um dies zu bewältigen, vereinfacht die DB Netz AG nun auch ihre IT-Infrastruktur. Durch die Wiederverwendung von IT-Services und –Komponenten und den gemeinsamen Zugriff auf diese Ressourcen nach dem Prinzip „einmal entwickeln – überall einsetzen“ kann das Unternehmen erhebliche Einsparungen bei den Entwicklungs- und Wartungskosten erzielen und die Projektlaufzeiten deutlich verkürzen.

„Es geht bei dieser Transformation um mehr als um die Installation von Software”, erklärte Holger Faltinsky, Projektleiter bei DB Netz. „Es geht vielmehr auch darum, dass dieser prozessorientierte Ansatz breite Akzeptanz findet und umgesetzt wird. Das ist der Mehrwert, den uns die Software AG bietet. Mit Hilfe ihrer profunden Geschäftsprozesserfahrung und umfassenden Unterstützung konnten wir diese Transformation partnerschaftlich planen und umsetzen.”

Den geschäftsprozessorientierten Ansatz der DB Netz AG wird Holger Ewald auf der Innovation World 2013, die vom 08.-10. Oktober in San Francisco stattfindet, ausführlich vorstellen.

Weitere Informationen zur Innovation World 2013 erhalten Sie unter:
http://www.innovationworld2013.com

Weitere Informationen über die DB Netz AG finden Sie in einem Unternehmensvideo unter:
http://www.db-netz.de/fahrweg-de/start/

Über Software AG
Die Software AG (FRA: SOW) hilft Unternehmen, ihre Geschäftsziele schneller zu erreichen. Mit den Technologien des Unternehmens für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement steigern Unternehmen ihre Effizienz, modernisieren ihre Systeme und optimieren ihre Prozesse, um qualifizierte Entscheidungen zu treffen und einen besseren Service zu erbringen. Seit mehr als 40 Jahren steht das Unternehmen für Innovationen, die sich am Nutzen für den Kunden ausrichten. Mit den Produktfamilien Adabas und Natural, ARIS, Terracotta, webMethods, Alfabet und Apama ist das Unternehmen führend in 15 Marktsektoren. Die Software AG beschäftigt ca. 5.300 Mitarbeiter in 70 Ländern und erzielte 2012 einen Umsatz von 1,05 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter: www.softwareag.com.

Software AG - Get There Faster

Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Deutschland

Ausführliche Presse-Informationen zur Software AG sowie eine Bild- und Multimedia-Datenbank finden Sie online unter: www.softwareag.com/de/press  

Folgen Sie uns auf Twitter :
Software AG Germany | Software Software AG Nordamerika

Kontakt:
Software AG
Bärbel Strothmann-Schmitt
Senior Manager, Public Relations
Uhlandstrasse 12
64297 Darmstadt
Deutschland
Tel: +49 6151 92-1502
Fax: +49 6151 92-1623
press@softwareag.com
http://www.softwareag.com
oder:
Software AG
Paul Hughes
Director Media Relations
Uhlandstrasse 12
64297 Darmstadt
Deutschland
Tel: +49 6151 92-1787
Fax: +49 6151 92-34-1243
press@softwareag.com
http://www.softwareag.com