DeutschlandLänderwebs:
Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08 Image 09 Image 10

Truffle Capital: Region Rhein-Main-Neckar hat in der europäischen Softwarebranche weiter die Nase vorn

vom: 18.11.2010

  • Truffle Capital veröffentlicht die zweite Ausgabe seiner Studie „Truffle 100 European Clusters”, eine Rangliste der europäischen Regionen, die in der Softwarebranche eine führende Rolle spielen
  • Die Region Rhein-Main-Neckar behauptet ihre Position als „Silicon Valley" Europas
  • Die Region Südostengland einschließlich des Großraums London verbessert sich auf Platz 2 und liegt damit vor der Region Paris, die auf Platz 3 zurückgefallen ist
  • Großbritannien ist mit insgesamt 3 Regionen unter den Top 5 vertreten.

Truffle Capital, das führende europäische Private-Equity-Unternehmen, veröffentlichte heute die zweite Ausgabe seiner Studie „Truffle 100 European Clusters", eine Rangliste der Top 40 Regionen der europäischen Softwareindustrie in Europa. Laut dieser Bewertungsliste erwirtschafteten Unternehmen in der Region Rhein-Main-Neckar 40 Prozent des weltweiten Umsatzes der 100 führenden europäischen Softwareanbieter. Ausdrücklich hebt die Studie die Rolle der Region Rhein-Main-Neckar hervor, die ihre Position als „Silicon Valley” Europas behaupten konnte. Auf Platz 2 nennt die Studie Südostengland, auf Platz 3 die Region Paris. Dieses Bild basiert auf den Ergebnissen der 2009 mit Unterstützung der europäischen Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien, Neelie Kroes, und in Zusammenarbeit mit den Analystenhäusern IDC (www.idc.com) und CXP (www.cxp.fr) durchgeführten Studie „Truffle 100 Europe“. Das Truffle Cluster Ranking wurde auf einer gemeinsamen Pressekonferenz von Truffle und Software AG in Brüssel mit Unterstützung von Rainer Zimmermann, EU- Kommission, Prof. Lutz Heuser, Sprecher des deutschen Software-Clusters, und Sylvain Dorschner, Systematic Paris Region Systems & ICT Cluster, vorgestellt und ist verfügbar unter http://www.truffle100.com/2010/software-clusters-in-europe.php

„Wir haben enorme Fortschritte gemacht, den Software-Cluster als wichtige Kraft in der Industriepolitik weiter zu stärken”, erklärte Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG. „Unsere Cluster-Aktivitäten werden von der Politik sowohl auf Länder- als auch auf Bundesebene positiv aufgenommen und unterstützt. Das Ergebnis dieser Bemühungen ist ein Investitionsvolumen von 80 Millionen Euro für die Entwicklung neuer zukunftsträchtiger Softwaretechnologien in der Region. Eine wachsende internationale Anerkennung der Region Rhein-Main-Neckar hilft uns, unsere Initiativen voranzutreiben.“

Laut Bernard-Louis Roques, Mitbegründer von Truffle Capital, ist diese politische Förderung keineswegs durchgängig in Europa zu finden: „Die Studie ‚Truffle 100 European Clusters’ zeigt, vor welch großen Herausforderungen die Europäer stehen, wenn es um die Entwicklung von Technologie-Clustern geht, die auf dem internationalen Parkett wettbewerbsfähig sind und Clustern wie Silicon Valley oder der Region Boston nacheifern können. Nur fünf Regionen in Europa können mit einem Umsatz von über einer Milliarde Euro aufwarten: eine in Deutschland (die Region Rhein-Main-Neckar), drei in Großbritannien (Südostengland einschließlich London, Nordostengland und Ostengland) und eine in Frankreich (Ile de France einschließlich Paris).

Während die Region Rhein-Main-Neckar dank der beiden großen internationalen Softwareanbieter SAP und Software AG ihre Führungsposition behaupten konnte, gelang es Südostengland, sich Platz 2 zu sichern und damit an die Region Rhein-Main-Neckar aufzuschließen.

Lesen Sie die Pressemitteilung