DeutschlandLänderwebs:
Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06 Image 07 Image 08 Image 09 Image 10

Nationale Plattform Elektromobilität: Normungsroadmap erfolgreich verabschiedet

  • Übergabe des Zwischenberichts der NPE an federführende Ministerien
  • Normungsroadmap Version 1.0 der Arbeitsgruppe „Normung und Standardisierung“ erfolgreich verabschiedet
  • Prioritäten bezüglich internationaler Normungsaktivitäten vereinbart

Darmstadt, Deutschland, 07.12.2010

Im Rahmen der Bundespressekonferenz hat Prof. Dr. Kagermann, der den Industrievorsitz der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) inne hat, den Zwischenbericht der NPE an die federführenden Ministerien übergeben. In diesem Zwischenbericht werden erstmals Handlungsempfehlungen für die erfolgreiche Markteinführung der Elektromobilität veröffentlicht, die die Arbeitsgruppe „Normung, Standardisierung und Zertifizierung“ im Rahmen der Normungsroadmap erarbeitet hat. Vorsitzender dieser Arbeitsgruppe ist Michael Dick, Mitglied des Vorstands der AUDI AG, Geschäftsbereich Technische Entwicklung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am 3. Mai 2010 persönlich den Startschuss für die „Nationale Plattform Elektromobilität“ (NPE) gegeben. Mit dieser Initiative hat sich die Bundesregierung das Ziel gesetzt, Deutschland zum Leitmarkt für Elektromobilität zu entwickeln und im Jahr 2020 eine Millionen Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen zu haben. Die Politik und die betroffenen Industriezweige haben sich vorgenommen, dafür einen gemeinsam Weg mit kundenorientierten nachhaltigen Lösungen auszuarbeiten.

Die Arbeitsgruppe „Normung, Standardisierung und Zertifizierung“ hatte sich in den letzten Monaten hauptsächlich zwei Themenschwerpunkte verfolgt: Einerseits wurde eine branchenübergreifend abgestimmte und gemeinsam getragene Normungsroadmap erstellt und verabschiedet. Andererseits wurde die Erstellung eines Dokuments mit allen aktuell gültigen Vorschriften beschlossen, dass ebenfalls in den kommenden Tagen veröffentlich werden soll.
Zur effizienten Arbeit in den europäischen und internationalen Gremien ist als Kurzfassung der Normungsroadmap ein Eckpunktepapier in deutscher und englischer Variante entstanden. Das Eckpunktepapier wurde auf europäischer Ebene bereits Anfang November adressiert, um auch hier die Anforderungen der Deutschen Industrie hinsichtlich der drei wichtigsten Themenfelder für die Markteinführung der Elektromobilität - Ladeschnittstelle, Ladestationen und Batteriesicherheit - einzubringen.

„Die branchenübergreifende Verständigung auf eine Normungsroadmap ist ein wichtiger Schritt in Richtung Elektromobilität“, so Dr. Wolfram Jost, Produktvorstand der Software AG und Mitglied der Arbeitsgruppe. „Informationstechnologien werden helfen, die Integration der Elektromobilität in die Unternehmensabläufe für Automobilindustrie und der Energiewirtschaft noch effizienter zu gestalten.“

Beide Dokumente sind auf folgenden Internetseiten veröffentlicht:
http:///www.dke.de
http:///www.elektromobilitaet.din.de
www.vda.de


Mitglieder der AG 4 „Normung, Standardisierung und Zertifizierung“

Vorsitz:  Michael Dick (AUDI AG)
Stellvertreter: Dr. Norbert Verweyen (RWE Effizienz GmbH)
Stellvertreter: Roland Bent (Phoenix Contact GmbH & Co. KG)

Prof. Dr. Bharat Balasubramanian, (Daimler AG)
Dr. Ernst Robert Barenschee (Litarion GmbH)
Martin Görlitz (Görlitz AG)
Prof. Dr.Ing. Holger Hanselka (Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF)
Dietmar Harting (Harting Technology Group)
Hans-Jürgen Huber (DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH)
Dr. Thomas Johnen (Adam Opel GmbH)
Dr. Wolfram Jost (Software AG)
Christof Kellerwessel (Ford Werke GmbH)
Bruno Lammers (Saertex GmbH & Co. KG)
Volker Lazzaro (MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG)
Ralf Milke (Volkswagen AG)
Dr. Gerd Neumann, (Dekra e.V.)
Niemann, Hendricus (PRYSMIAN Kabel & Systeme GmbH)
Direktor und Prof. Andre Seeck (Bundesanstalt für Straßenwesen BASt)
Dr. Axel Stepken/ Dr. Armin Pfoh  (Verband der TÜV e.V.)
Isabel Thomas (SAP AG)
Prof. Dr. Werner Tillmetz (Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung
Baden-Württemberg ZSW)
Dr. Hans-Heinz Zimmer (VDE  Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.)
Dr. Ulrich Romer (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie)
Christoph Albus (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung)

Weitere Mitwirkende:

  • DIN Deutsches Institut für Normung e.V.: Dr. Torsten Bahke,  Rüdiger Marquardt, Mario Beier

  • DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik: 
    Dr. Bernhard Thies, Dr. Stefan Heusinger, Dr. Jens Gayko

  • Normenausschuss Automobil - NA Auto innerhalb des VDA: Egbert Fritzsche, Philipp Niermann

Über Software AG
Software AG ist weltweit führend im Bereich Business Process Excellence. Seit über 40 Jahren steht unser Name für Innovation: Adabas, die erste transaktionale Hochleistungsdatenbank, ARIS, die erste Plattform zur Analyse von Geschäftsprozessen, und webMethods, der erste B2B-Server und die erste SOA-basierte Integrationsplattform.

Wir liefern unseren Kunden Produkte, Lösungen und Services für das Management von Geschäftsprozessen (BPM), die sich durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit bei niedriger Total-Cost-of-Ownership auszeichnen und die vollständige Lieferkette abdecken. Unsere branchenführenden Marken ARIS, webMethods, Adabas, Natural, CentraSite und IDS Scheer Consulting fügen sich zu einem einzigartigen Portfolio zusammen. Wir bieten Software und Services für den Entwurf von Prozess-Strategien sowie das Design, die Implementierung und die Überwachung von Prozessen; SOA-basierte Integration und Datenmanagement; prozessgesteuerte SAP-Implementierung sowie strategische Prozessberatung und Dienstleistungen.

2009 erzielte die Software AG einen Umsatz von 847 Millionen Euro. Mit unseren 6 000 Mitarbeitern beliefern wir über 10 000 Kunden in 70 Ländern weltweit. Unser umfangreiches Angebot an Software und Services ermöglicht unseren Kunden, ihre Geschäftsergebnisse schneller zu erreichen. Die Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE 0003304002 / SOW).

Software AG - Get There Faster

Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Deutschland

Ausführliche Presse-Informationen zur Software AG sowie eine Bild- und Multimedia-Datenbank finden Sie online unter: www.softwareag.com/de/press

Folgen Sie uns auf Twitter: Software AG Global | Software AG Deutschland

Kontakt:
Software AG
Bärbel Strothmann-Schmitt
Manager Public Relations
Uhlandstrasse 12
64297 Darmstadt
Deutschland
Tel: +49 6151 92-1502
Fax: +49 6151 92-1623
press@softwareag.com
http://www.softwareag.com