Sonstige Angaben

Saisonale Einflüsse

Die Umsatzerlöse und das Ergebnis vor Steuern verteilen sich über das Geschäftsjahr 2006 wie folgt:

in TEUR 1. Quartal 2006 2. Quartal 2006 3. Quartal 2006 4. Quartal 2006 2006
Umsatzerlöse 113.795 121.031 113.762 134.379 482.967
in % des Jahresumsatzes 23,6 25,1 23,5 27,8 100
Ergebnis vor Steuern 23.602 31.822 27.794 35.338 118.556
in % des Jahresergebnisses 19,9 26,8 23,5 29,8 100

Eine strukturell vergleichbare unterjährige Verteilung der Umsatzerlöse war auch in früheren Jahren zu beobachten und resultiert im Wesentlichen aus dem Einkaufsverhalten unserer Kunden.

Bedingt durch den Kauf der SPL Software, Israel zum 1. April 2007 und die im zweiten Quartal 2007 zu erwartende Akquisition von webMethods kann die Verteilung der Umsatzerlöse und des Ergebnisses vor Steuern über die Quartale des laufenden Geschäftsjahrs 2007 noch nicht prognostiziert werden.

Haftungsverhältnisse

in TEUR 31.03.2007 31.12.2006 31.03.2006
Bürgschaften 11.497 11.723 9.554
Sonstiges 5.243 5.243 1.125
Total 16.740 16.966 10.679

 

Aktienoptionsprogramme

Die Software AG hat zwei unterschiedliche Aktienoptionsprogramme für Vorstandsmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter, die aufgrund der Übergangsregelungen des IFRS 2 im ersten Quartal 2007 zu Personalaufwand in Höhe von 1.385 TEUR geführt haben. Im restlichen Geschäftsjahr 2007 ist ein weiterer Personalaufwand für Aktienoptionen in Höhe von circa 248 TEUR zu erwarten. Der hohe Aufwand im ersten Quartal 2007 ergab sich durch die gegenüber den der Aufwandverteilung zugrundliegenden Ausübungserwartungen höheren tatsächlichen Ausübungen. Im ersten Quartal 2007 wurden insgesamt 327.067 Optionen ausgeübt. Weitere 16.729 Aktienoptionen wurden eingezogen. Damit sind am 31. März 2007 noch 316.271 Aktienoptionen an Vorstände und Führungskräfte ausgegeben. Am 31. Dezember 2006 waren an Vorstände, Führungskräfte und Mitarbeiter 660.067 Aktienoptionen ausgereicht.

Weitere Angaben zu den Optionsprogrammen sind im Geschäftsbericht 2006 enthalten.

Sonstige finanzielle Verpflichtungen

Es bestehen Miet- und Leasingverträge für Gebäude, Grundstücke, EDV- und Telefonanlagen sowie Fahrzeuge. Die Verpflichtungen aus diesen Verträgen belaufen sich innerhalb der unkündbaren Restlaufzeiten bis zum Ende des Geschäftsjahres 2007 auf 6.318 TEUR. Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2012 bestehen Verpflichtungen in Höhe von 23.822 TEUR; für die Zeit nach dem Geschäftsjahr 2012 ergeben sich Verpflichtungen in Höhe von 4.612 TEUR. Bei den Leasingverträgen handelt es sich um Operating-Leasingverträge im Sinne des IAS 17.

Aus dem Erwerb der SPL Software in Israel resultieren Verpflichtungen zur Zahlung des Kaufpreises in Höhe von 46.141 TEUR.

Wesentliche Geschäftsvorfälle

Aufgrund von Restrukturierungsmaßnahmen, insbesondere bei der Software AG Spanien, resultierten im Berichtsquartal Aufwendungen in Höhe von 4.105 TEUR.

Bedingt durch die Stärke des Euro, insbesondere gegenüber dem amerikanischen Dollar, ergaben sich gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal negative Währungseffekte auf den Konzernumsatz in Höhe von 6.100 TEUR und den Konzern-EBITA in Höhe von 3.847 TEUR.

Aufgrund der Neuausrichtung der Vorstandsressorts nach den Geschäftsbereichen ETS und Crossvision und der demzufolge geänderten internen Berichterstattung wird der Segmentreport im ersten Quartal 2007 erstmals nach Geschäftsbereichen erstellt und veröffentlicht.

Beschäftigte

Am 31. März 2007 betrug die effektive Mitarbeiteranzahl 2.599 (31. März 2006: 2.771) (Teilzeitbeschäftigte sind nur anteilig berücksichtigt), davon waren 71,2 Prozent (Vj. 72,0 Prozent) im Ausland beschäftigt. Am Quartalsstichtag 31. März 2007 waren absolut 2.711 Mitarbeiter (Vj. 2.847) im Konzern beschäftigt.

Vorstand und Aufsichtsrat

Zum 8. Januar 2007 hat die Software AG - neben dem bereits bestehenden Vorstandsressort Crossvision - für ETS einen weiteren Vorstandsbereich eingerichtet, welcher von David Broadbent verantwortet wird. Herr Broadbent wurde am 8. Januar 2007 zum Vorstandsmitglied ernannt. Darüber hinaus wurden die Vertriebsregionen neu zugeordnet. Im Zuge der Reorganisation schied der für die bisherige Region Süd- und Westeuropa/Lateinamerika zuständige Vorstand Christian Barrios Marchant zum 8. Januar 2007 aus.

Nachtragsbericht

Erwerb der SPL Software in Israel Zum 1. April 2007 erwarb die Software AG 80,08 Prozent der Anteile ihres israelischen Vertriebspartners SPL Software. Mit der Übernahme etabliert die Software AG ihre direkte Marktpräsenz in Israel. SPL Software ist ein 100-prozentiges Unternehmen der Silverboim Gruppe und war 30 Jahre lang Vertriebspartner der Software AG in Israel. Das Unternehmen ist mit seinen hochleistungsfähigen IT-Geschäftslösungen im Banken- und Versicherungssektor, der Versorgungswirtschaft sowie im öffentlichen Sektor gut positioniert. Silverboim wird weiterhin einen Anteil von 20 Prozent an SPL Software halten und sichert dem Unternehmen damit seine weit reichenden Kontakte in der Finanzbranche.

Kaufpreiszusammensetzung: Der fixe Kaufpreis für die erworbenen 80 Prozent der Anteile betrug 46.141 TEUR (61.610 TUSD). Diese erste Kaufpreiszahlung erfolgte am 1. April 2007.

Gemäß einer vorläufigen Ermittlung gemäß IFRS 3.62 wurde der Kaufpreis für den Saldo der folgenden Vermögenswerte entrichtet:

in TEUR Marktwert Buchwert vor
Akquisition
Flüssige Mittel 4.832 4.832
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige kurzfristige Aktiva 7.054 7.054
Immaterielle Vermögensgegenstände Kundenstamm 18.121 7.643
Geschäfts- oder Firmenwert 38.749 133
Sachanlagevermögen 2.197 2.197
Beteiligungen 351 351
Finanzanlagevermögen 52 52
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten - 3.416 - 3.416
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige
kurzfristige Verbindlichkeiten
- 9.165 - 9.166
Passive latente Steuern - 6.846 - 141
Passive Rechnungsabgrenzungsposten - 5.788 - 5.788
Buchwert des übernommenen Vermögens   - 3.751
Kaufpreis 46.141  

Geschäfts- oder Firmenwert: Aufgrund der guten Marktpositionierung der israelischen SPL Software und der Möglichkeit, direkte Kundenbeziehungen aufzubauen sowie neue Marktsegmente zu erschließen, ergibt sich die Notwendigkeit einen Geschäfts- und Firmenwert anzusetzen.

Kundenstamm: SPL Software ist seit 30 Jahre exklusiver Vertriebspartner der Software AG in Israel. Auf Basis moderner Softwareinfrastruktur-Technologie der Software AG der Datenbanksoftware Adabas, 2006, der Programmiersprache Nautral 2006 und der SOA-Suite Crossvision - entwickelte SPL moderne Geschäftsanwendungen für seine Kunden. Zu ihnen zählen führende Unternehmen in Israel, darunter Banken, Versicherungen, Dienstanbieter im Telekommunikationssektor, Industrieunternehmen sowie Behörden. Mehr als 80 Unternehmen und öffentliche Institutionen setzen Produkte der Software AG ein. Aus diesen Gründen wird im Rahmen der Erstkonsolidierung ein Kundenstamm bilanziert.

Ergebnisbeitrag seit dem Erwerbszeitpunkt: Da die Erstkonsolidierung erst im zweiten Quartal durchgeführt wird, sind im Periodenergebnis des ersten Quartals 2007 keine Ergebnisbestandteile der akquirierten Gesellschaft enthalten.

Software AG plant Übernahme von webMethods, Inc., USA Am 18. April 2007 gab die Software AG den Beginn des öffentlichen Bar-Kaufangebots für alle ausgegebenen Aktien der in den USA an der NASDAQ gelisteten Gesellschaft webMethods, Inc. bekannt. Ein solches Kaufangebot sieht der am 4. April 2007 abgeschlossene Vertrag zur geplanten Übernahme von webMethods durch die Software AG vor, welcher am 5. April 2007 veröffentlicht wurde. Über die hundertprozentige Tochtergesellschaft Wizard Acquisition Inc., USA bietet die Software AG allen webMethods - Aktionären an, ihre Aktien gegen Zahlung eines Barbetrags in Höhe von 9,15 US-Dollar (6,88 €) je Aktie zu erwerben. Das Gesamtangebot entspricht rund 546 Mio. US-Dollar (410 Mio. Euro). Nach dem Erwerb der Aktien und der anschließenden Verschmelzung wird webMethods eine indirekt gehaltene Tochtergesellschaft der Software AG sein.

weiterfÜhrende Informationen

Investor Relations

News

Presse

Geschäftsbericht 2006

Download PDF-Version

Download 1. Quartalsbericht 2007

Download starten