Software AG

3. Quartalsbericht 2008



3. Finanz- und Vermögenslage

Verdreifachung des Cashflows

Der operative Cashflow lag im 3. Quartal bei 36,0 Millionen Euro. Damit wurde er im Vergleich zum Vorjahresquartal (12,3 Millionen Euro) fast verdreifacht. Hierzu hat auch unser Forderungsmanagement beigetragen. Der Free Cashflow hat sich im dritten Quartal sehr positiv entwickelt: Er erreichte einen Wert von 34,2 Millionen Euro und übertraf das Vorjahresergebnis (10,4 Millionen Euro) damit um 229 Prozent. Bezogen auf den Konzernumsatz erreichte der Free Cashflow einen Anteil von 19 Prozent im Quartal und 18 Prozent für den Neunmonatszeitraum.

Bilanzsumme und Investitionen

Die Bilanzsumme der Software AG ist von 1.025,7 Millionen Euro zum 30. September 2007 auf 1.073,9 Millionen Euro zum 30. September 2008 angestiegen. Die liquiden Mittel erhöhten sich von 71,0 Millionen Euro auf 83,1 Millionen Euro. Das Eigenkapital verbesserte sich um 18 Prozent von 442,9 Millionen Euro auf 524,7 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote stieg dementsprechend von 43 Prozent auf 49 Prozent zum 30. September 2008. Auch im dritten Quartal haben wir die akquisitionsbedingte im Vorjahr aufgenommene Verschuldung zurückgeführt. So sind die Finanzverbindlichkeiten von 227,9 Millionen Euro zum 30. September 2007 auf nunmehr 192,4 Millionen Euro gesunken. Die Nettoverschuldung ging auf 109,3 Millionen Euro (Vj. 156,9 Millionen Euro) zurück. Damit bleibt die Software AG finanzstark für die weitere Geschäftsentwicklung aufgestellt.