Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2013, deutsch

Insgesamt verfolgt die Software AG die Strategie, als Pro- dukthaus den Umsatzmix zugunsten der margenstarken Produkterlöse zu optimieren. Die Lizenz- und Wartungserlöse haben ein größeres Wachstumspotenzial und grundsätzlich eine deutlich höhere Ertragskraft als das Servicegeschäft. Die Software AG plant langfristig • einer der weltweit führenden Anbieter von BPE-Produk- ten und -Lösungen zu sein, • mit Hilfe des Ankerinvestors Software AG-Stiftung unab- hängig zu bleiben und • regelmäßig Akquisitionen zu tätigen, um organisches mit externem Wachstum zu kombinieren. Um diese Ziele zu erreichen, werden wir uns in den kom- menden Jahren auf die Chancen konzentrieren, die die Trans- formation zum digitalen Unternehmen uns und unseren Kunden durch das Zusammenspiel der vier Megatrends Big Data, Cloud, Mobile und Social bietet. Denn diese werden die maßgeblichen Wachstumstreiber der Softwarebranche sein. Mit der Ende 2013 vorgestellten Intelligent Business Operations (IBO) Platform bietet die Software AG hier ihren Kunden eine universelle Lösung, mit der sie dynamisch wachsende Datenmengen aus heterogenen Datenquellen verarbeiten und geschäftsrelevante Vorfälle in Echtzeit er- kennen können. Neben technologischen Neuerungen werden wir auch wei- terhin in Vertrieb und Marketing investieren und unser Part- nergeschäft weltweit ausbauen. Die Software AG hat frühzeitig auf die Änderungskraft und die Potenziale der technologischen Megatrends gesetzt. Deshalb deckt das BPE-Produktspektrum bereits heute die gesamte Bandbreite dieser gleichzeitig stattfindenden IT- Trends ab. Dass unsere Produktfamilien im Markt einzigartig und führend sind, haben 2013 erneut zahlreiche Studien und Auszeichnungen von renommierten Marktanalysten belegt. Mit unserem Software- und Serviceangebot stellen wir das Rüstzeug für die schnell fortschreitende Digitalisierung be- reit, die jedes Unternehmen gleich welcher Branche oder Größe umsetzen muss. Die Software AG ist bestens aufge- stellt, um Kunden bei der Transformation zum digitalen Unternehmen schnell und effizient ans Ziel zu bringen. Daher hat die Gesellschaft in der Vergangenheit auch Vor- ratsfinanzierungen vorgenommen wenn die Kapitalmarkt- bedingungen dafür günstig erschienen. Aber auch solche günstigen Kapitalmarktbedingungen sind extern vorgegeben und können daher von der Software AG nur eingeschränkt vorhergesehen werden. Aus diesen Gründen hat die Gesell- schaft zurzeit für das Jahr 2014 keine Finanzierungsmaßnah- men geplant. Sollte sich jedoch eine größere Akquisition abzeichnen oder der Kapitalmarkt sehr gute Bedingungen für eine Vorratsfinanzierung anbieten, oder sollte beides zusammen eintreffen, könnten jederzeit Finanzierungsmaß- nahmen durchgeführt werden. Geplante Investitionen Es gibt gegenwärtig keine konkreten Planungen für größere Investitionen. Die Software AG ist jedoch immer bereit, sich bietende Gelegenheiten für technologiegetriebene Akquisiti- onen zu nutzen. Auch größere strategische Übernahmen könnten bei günstiger Gelegenheit erfolgen. Aktuell sind kei- ne außergewöhnlich hohen Investitionen für 2014 geplant. Voraussichtliche Entwicklung der Liquidität Die Entwicklung des Free Cashflows wird auch für das neue Geschäftsjahr 2014 analog zum Nettoergebnis erwartet. Der daraus resultierende positive Free Cashflow sowie der zum Jahresbeginn bestehende Liquiditätsbestand gewährleisten die planmäßige Rückzahlung der im Kalenderjahr 2014 fälli- gen Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 202,5 Millionen Euro. Gesamtaussage zur voraussichtlichen Entwicklung des Konzern Die Software AG sieht sich sehr gut positioniert für ein er- folgreiches Jahr 2014. Die Konzernstrategie ist auf nachhal- tiges, profitables Wachstum ausgerichtet. Wir streben an, unseren Unternehmenswert kontinuierlich zu steigern. Bei der langfristigen Portfoliostrategie legen wir den Fokus klar auf den intensiven Ausbau des in Umsatz und Ertrag wach- senden Bereichs BPE. Dieses Segment ist über die letzten Jahre zum Hauptumsatzträger geworden. Für den forcierten Ausbau des Zukunftsfelds BPE werden wir weiterhin in or- ganisches sowie akquisitorisches Wachstum investieren. Software AG | Geschäftsbericht 2013 126 Vorstandsbrief AktieHighlights 2013 Über die Software AG

Übersicht