Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2013, deutsch

Die Möglichkeit zur Ausübung der Rechte ist an das Errei- chen eines definierten Umsatz- und Konzernjahresüber- schussziels geknüpft. Als Ziel sind eine Verdoppelung des Konzernumsatzes mit neuen Produkten bei gleichzeitiger Verdoppelung des Nettoergebnisses definiert, jeweils bis spätestens im Geschäftsjahr 2015, verglichen mit dem Ge- schäftsjahr 2010. Neue Produkte im Sinne des Umsatz-Performance-Ziels sind im Wesentlichen alle Produkte außerhalb des Adabas, ­Natural und EntireX Produktportfolios. Im November 2012 wurde der Management Incentive Plan IV an die geänderten strategischen Vorgaben angepasst, die erhebliche Investi­ tionen in Wachstum und eine verstärkte Ausrichtung auf das Cloud-Geschäft erfordern. In diesem Zusammenhang wurde bei der Ermittlung der relevanten Umsätze dem Megatrend Cloud Computing Rechnung getragen. Dabei wird der auf Subskriptionsbasis generierte pro rata vereinnahmte Cloud-­ Umsatz mit einem Multiplikator berücksichtigt; der IFRS-­ Umsatz mit neuen Produkten muss jedoch im Geschäftsjahr 2015 mindestens 450 Millionen Euro betragen. Anstelle der Verdoppelung des Nettoergebnisses wurde definiert, dass die non-IFRS EBIT-Marge (EBIT-Marge korrigiert um die fol- genden Sondereffekte: Effekte aus Kaufpreisallokationen, Abschreibungen auf im Rahmen von Unternehmenskäufen erworbenen Immateriellen Vermögenswerten, Aufwendun- gen für aktienorientierte Vergütungen sowie Einmaleffekte aus Restrukturierungen) des Software AG-Konzerns bis 2015 mindestens jeweils 10 Prozent betragen muss, wobei eine Untererfüllung der non-IFRS EBIT-Marge durch entspre­ chende Übererfüllung des Umsatz-Performance-Ziels aus­ geglichen werden kann. Die Bedingung, wonach der Aktienkurs an mindestens ­einem der letzten fünf Arbeitstage vor Ausübung mindes- tens 60,00 Euro betragen muss, besteht unverändert. Basispreis 41,34 EUR Frühester Ausübungstermin 04.05.2016 Laufzeit der Rechte 10 Jahre [34] Aktienoptionsprogramme Die Software AG hat unterschiedliche Aktienoptionsprogram- me für Vorstandsmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter des Konzerns. Diese sind teilweise als Vergütungspläne mit Eigenkapitalabgeltung und teilweise als Vergütungspläne mit Wahlrecht des Unternehmens zur Fremd- oder Eigen­ kapitalabgeltung konzipiert. Der Aufwand für anteilsbasierte Vergütung für das Ge- schäftsjahr stellt sich wie folgt dar: Es wurden keine Aufwendungen für aktienbasierte Ver­ gütungstransaktionen als Vorräte oder Anlagevermögen aktiviert. Management Incentive Plan 2011 (MIP IV) (2011–2016) Im Jahr 2011 wurde ein an der Entwicklung des Aktienwer- tes orientiertes Management-Incentive-Programm (MIP IV) für Vorstandsmitglieder und Führungskräfte beschlossen. Das Programm sieht Aktienoptionen (nachfolgend Rechte) vor. Das Unternehmen hat sich das Wahlrecht vorbehalten, diese Rechte in bar oder in Aktien zu bedienen. Im Mai 2012 ­erfolgte die offizielle Zustimmung der Hauptversammlung zu dem Programm. Die erste Tranche der Zuteilungen ­erfolgte auf Basis der folgenden Parameter. in TEUR 2013 2012 Ergebnis aus anteilsbasierter Vergütung − 922  7.871  davon aus anteilsbasierter Vergütung, die nach den Vorschriften des IFRS 2 als Aktienoptionsprogramme mit Ausgleich durch Eigenkapitalinst- rumente bilanziert wurden 3.408• • • • • 4.389• • • • • davon aus Sicherungen im Zusammenhang von anteilsba- sierten Vergütungsprogrammen (PPS) 3.718• • • − 1.288• • • Software AG | Geschäftsbericht 2013 194 Vorstandsbrief AktieHighlights 2013 Über die Software AG

Übersicht