Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2013, deutsch

Konzernlagebericht 4 und 9 Prozent. Im Gesamtjahr 2013 verzeichnete das Ge- schäftsfeld einen Umsatz von 274 (Vj. 311) Millionen Euro – dies entspricht einem Rückgang von 7 Prozent (währungsbe- reinigt) gegenüber 2012. Insgesamt machte der ETS-Bereich im abgelaufenen Geschäftsjahr 39 Prozent (Vj. 43 Prozent) am Konzernproduktumsatz aus. Diese Entwicklung deckt sich mit den Prognosen des Vorstands, der die Tatsache einkalkuliert, dass der Markt für klassische Datenbanksoftware aufgrund seiner Reife und Sättigung allgemein rückläufig ist. Für den Consultingbereich prognostizierte der Vorstand ein ver- bessertes Segmentergebnis. Dieses Ziel wurde durch den nach- haltigen Turnaround aufgrund des Rückzugs aus unprofitablen Märkten sowie der Neuausrichtung und Fokussierung des Consultingbereichs erreicht: Das Segment Consulting lieferte mit 9,3 Millionen Euro nach − 1,7 Millionen Euro im Vorjahr – wieder einen deutlich positiven Segmentbeitrag im Berichtsjahr. Insgesamt erwartete der Vorstand für den Gesamtumsatz des Konzerns eine moderate Umsatzsteigerung gegenüber dem Geschäftsjahr 2012. Der tatsächlich erwirtschaftete Kon- zernumsatz der Software AG lag 2013 aufgrund ­reduzierter Erlöse aus dem Consulting-Geschäft bei 972,7 Millionen Euro. Währungseffekte haben den Konzernumsatz in außerge- wöhnlich hohem Umfang in Höhe von rund 37,8 Millionen Euro belastet – bei stabilen Währungsentwicklungen hätte der Gesamtumsatz die Milliardengrenze überschritten. Unter Berücksichtigung der zusätzlichen Investitionen für den Ausbau von Vertrieb und Marketing ging der Vorstand zudem davon aus, dass der Gewinn pro Aktie im Berichtsjahr zwischen 1,70 und 1,80 Euro liegen würde. Bei Vorlage der Zahlen für Gesamtaussage zum Geschäftsverlauf durch die Unternehmensleitung Der Geschäftsverlauf der Software AG hat sich aus Sicht des Vorstands im Berichtszeitraum sehr positiv entwickelt. Unsere Investitions- und Wachstumsstrategie greift: Zweistellige Steigerungsraten im wichtigsten Bereich Business Process Excellence (BPE), Ausbau der Technologieführerschaft, Vorstoß zu größeren Auftragsvolumina sowie ein Rekordwert beim konzernweiten Lizenzumsatz – das Geschäftsjahr 2013 bestä- tigt den eingeschlagenen Kurs der Software AG (siehe Kapitel Gesamtaussage zur wirtschaftlichen Lage). Vergleich des tatsächlichen mit dem im Vorjahr prognostizierten Geschäftsverlauf Für das abgelaufene Geschäftsjahr hatte die Software AG im Januar 2013 eine Unternehmensprognose veröffentlicht, die im Laufe des Jahres vom Vorstand bestätigt und konkretisiert wur- de. Bei der Prognoseerstellung werden gleichbleibende Wäh- rungsverhältnisse zugrunde gelegt und akquisitions- sowie re- strukturierungsbedingte Aufwendungen nicht einkalkuliert. Für den Geschäftsbereich BPE wurde demnach ein deutlich hö- heres Wachstum als 2012 erwartet: der BPE-Produktumsatz sollte 2013 zwischen 16 und 22 Prozent (währungsbereinigt) gegenüber 2012 zunehmen. Tatsächlich erzielte der BPE-­Umsatz im Berichtsjahr mit 423 (Vj. 385) Millionen Euro ein Plus von 15 Prozent (währungsbereinigt) gegenüber dem Vorjahr. Ferner wurde erwartet, dass der Umsatzanteil des Geschäfts- bereich ETS weiter abnehmen wird, und zwar mit einem wäh- rungsbereinigten Rückgang des Produktumsatzes zwischen Vergleich des tatsächlichen mit dem im Vorjahr prognostizierten Geschäftsverlauf 2012 Ausblick 2013 (vom 29.01.2013) 2013 Produktumsatz BPE in Mio. EUR 385 16 % bis 22 % * 15 % Produktumsatz ETS in Mio. EUR 310 − 9 % bis − 4 % * − 7 % Earnings per share in EUR 1,9 1,70 bis 1,80 ** 1,70 ** Bestätigung der Aktualisierung zur Veröffentlichung der Q2-Ergebnisse am 27. Juli 2013 Auf der Grundlage der Geschäftsentwicklung seit Jahresbeginn sollten die Zielkorridore für Produktumsatz und Gewinn pro Aktie eher am unteren Ende erreicht werden. * Umsatzwachstum oder -rückgang bei konstanter Währung. ** Ausgewiesener Gewinn pro Aktie vor Aktienrückkauf sowie restrukturierungs- und akquisitionsbedingtem Aufwand 2013. 75 Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats Konzernabschluss Konzernanhang Weitere InformationenKonzernlagebericht Geschäft und Rahmenbedingungen Wirtschaftsbericht Nachtragsbericht Risiko- und Chancenbericht Vergütungsbericht Prognosebericht Übernahmerechtliche Angaben Erklärung zur Unternehmens­führung

Übersicht