Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Software AG GB 2013, deutsch

• Im Geschäftsjahr 2013 räumte die Software AG die Nut- zungsberechtigung an ihren Softwareprodukten im Aus- land der deutschen Tochtergesellschaft EMEA GmbH ein. Dadurch bedingt reduzierte sich der Lizenzumsatz um 48,0 Millionen Euro auf 9,5 Millionen Euro. • Die Erlöse aus Wartung beinhalten die wartungsbezoge- nen Royalties von den Tochtergesellschaften und War- tungsumsätze mit Produkten von Drittanbietern. Die Reduktion gegenüber dem Vorjahr spiegelt die geringeren Wartungserlöse der Konzerngesellschaften, insbesondere im Bereich Enterprise Transaction Systems (ETS) wieder. • Die Dienstleistungen beinhalten die an die Tochter­ gesellschaften weiterbelasteten Management-Gebühren sowie die Leistungen des zentralen Supports und weiter­ belastbare Forschungs- und Entwicklungskosten. Der An- stieg resultiert überwiegend aus den weiterbelasteten Kosten des neu aufgebauten weltweiten Partner­geschäfts. • Die operativen Erträge und Aufwendungen beinhalten die Bestandsveränderungen der fertigen und unfertigen Leistungen, sonstige betriebliche Erträge und Aufwen- dungen, Aufwendungen für bezogene Waren und Dienst- leistungen, Personalaufwand und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermö- gens sowie auf Sachanlagen. Der Anstieg resultiert im Wesentlichen aus dem Saldo der um 13,4 Millionen Euro erhöhten sonstigen betrieblichen Aufwendungen sowie der um 5,4 Millionen Euro erhöhten Aufwendungen für bezogene Leistungen vermindert um die währungsbe- dingt um 5,8 Millionen Euro erhöhten sonstigen betrieb- lichen Erträge sowie die um 4,1 Millionen Euro reduzier- ten Personalaufwendungen. Die Verringerung der Personalaufwendungen resultiert per Saldo im Wesent- lichen aus der um 7,4 Millionen Euro reduzierten aktien- kursabhängigen Vergütung und den um 4,2 Millionen Euro gestiegenen Aufwendungen für Abfindungen. Der Anstieg der sonstigen betrieblichen Auf­wendungen ergab sich im Wesentlichen aus den um 5,8 Millionen Euro er- höhten Währungskursverlusten sowie den um 5,2 Milli- onen Euro gestiegenen Abschreibungen auf Forderungen gegenüber Tochtergesellschaften. • In der Position Beteiligungsergebnis sind Dividenden von Tochtergesellschaften, Erträge und Aufwendungen aus Ergebnisabführungsverträgen sowie Abschreibungen auf Finanzanlagen und Wertpapiere des Umlaufvermögens enthalten. Die Reduktion dieser Position resultiert im Wesentlichen aus höheren Abschreibungen auf Finanz- anlagen sowie aus Verlusten aus dem konzerninternen Verkauf eines Tochterunternehmens. • Die außerordentlichen Aufwendungen wurden durch die Verschmelzung der RTM Realtime Monitoring GmbH auf die Software AG verursacht. • Das Finanzergebnis ergibt sich aus dem Saldo der sons- tigen Zinsen und ähnlichen Erträge sowie den Zinsauf- wendungen und ähnlichen Aufwendungen. Die Verbes- serung gegenüber dem Vorjahr um 2,7 Millionen Euro resultiert überwiegend aus Zinssicherungserträgen, Ver- änderungen der Finanzierungstruktur mit nominal gerin- geren Zinssätzen sowie aus geringeren konzerninternen Zinsaufwendungen. • Bedingt durch das geringere Vorsteuerergebnis reduzierte sich der Steueraufwand von 17,2 Millionen Euro im Vor- jahr auf 4,8 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2013. Vermögens- und Finanzlage der Software AG Die Bilanzsumme der Software AG hat sich von 998,4 Mil- lionen Euro im Vorjahr auf 1.260,4 Millionen Euro zum 31. Dezember 2013 um insgesamt 262,0 Millionen Euro erhöht. Im Folgenden sind die wesentlichen Veränderungen gegen- über dem Vorjahr dargestellt: Software AG | Geschäftsbericht 2013 90 Vorstandsbrief AktieHighlights 2013 Über die Software AG

Übersicht