Software AG - The XML Company
English   |   Kontakt   |   Software AG Homepage
 
You are here: Home  > Geschäftsverlauf  > Strategische Fortschritte
  Home
  Kennzahlen
  Profil
  Vorwort des Vorstands
  Aktie der Software AG
  Geschäftsverlauf
Q2 2006
  Konzernumsatz
  Konzernergebnis
  Segmentbericht
  Erfolge
  Strategische Fortschritte
  Geschäftsverlauf
1. Hj. 2006
  Konzernabschluss
  Finanzkalender
  Impressum
 
 Seite drucken
 
 
  Strategische Fortschritte  
 
 

Expansion im Wachstumsmarkt Lateinamerika
Die Erschließung aussichtsreicher Wachstumsregionen setzten wir systematisch fort. Im Mittelpunkt stand erneut Lateinamerika, unser wichtigster Expansionsmarkt. Mit dem Ziel, das Unternehmenswachstum in diesen Schwellenländern nachhaltig zu forcieren, eröffneten wir im zweiten Quartal eine Niederlassung in Brasilien, dem größten und wichtigsten Zielmarkt der Software AG in Lateinamerika. In Chile wurden ein Büro sowie ein IT-Training-Center für Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen eingerichtet. Lösungen für effizientere Verwaltungsprozesse und das sogenannte E-Government sind die Basis unserer schnellen Erfolge in Lateinamerika.

Engagement im Nahen Osten
Der Nahe Osten zählt zu den wachstumsstärksten Softwaremärkten der Welt. Unsere Strategie zur Durchdringung der Märkte dieser aufstrebenden Region stellten wir im zweiten Quartal während eines Besuches auf der arabischen Halbinsel vor. Über das regionale Headquarter in Bahrain hinaus wollen wir eine Repräsentanz in Saudi-Arabien einrichten. Durch Ausweitung der regionalen Präsenz können wir von den Potenzialen in den Golfstaaten Kuwait, Oman, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten, aber auch in Saudi-Arabien, Ägypten und im Jemen in höherem Maße profitieren. Die Software AG ist seit 15 Jahren in der Region engagiert und zählt dort derzeit mehr als 25 Kunden.

SOA-Suite fortentwickelt
Im Mittelpunkt unserer Produkterweiterungen stand crossvision, die SOA-Suite der Software AG. Als Design- und Laufzeitumgebung vereinfacht die neue Version des Application Designers die Erstellung von Benutzeroberflächen für Web Browser. In Kombination mit dem Application Composer schafft sie eine direkte Verbindung zwischen der serviceorientierten Architektur und dem einzelnen Arbeitsplatz. Zur schnellen Marktprofilierung des Application Designers starteten wir ein Partnerprogramm, das sich an Softwarehäuser und Entwickler richtet.

crossvision – komplette SOA-Suite mit sechs Produkten

Crossvision

Beim Management SOA-basierter IT-Architekturen eröffnet unsere Kooperation mit AmberPoint zusätzliche Möglichkeiten. Die Integration der SOA Runtime Management Software des amerikanischen Unternehmens in die crossvision Suite verbessert die Steuerung unternehmensweiter Services. In CentraSite verzeichnete Services werden von der AmberPoint-Software erkannt und automatisch aktualisiert. Dies unterstützt Unternehmen bei der effizienten Lösung neuer Aufgaben, aber auch in der Umsetzung von Compliance-Anforderungen.

Neue Lösungen für Mainframe-Modernisierung
Im Großrechner-Bereich erweiterten wir die Produktfamilie Legacy Integrator for SAP NetWeaver um zwei weitere Adapter. Sie integrieren Anwendungen, die auf den Programmiersprachen Common Business Oriented Language (COBOL) und Programming Language One (PL/I) basieren. In der Geschäftswelt laufen rund 85 Prozent aller Computertransaktionen über COBOL. Durch die neuen Adapter, die bereits von SAP zertifiziert sind, können diese Anwendungen jetzt mit der SAP-Plattform kommunizieren.

 
     
 
 Seite drucken
 
Download
  Zwischenbericht Q2/06 (PDF)
  
Home | Rechtliche Aspekte | Datenschutz | Impressum ©2006 Software AG