Pressemitteilungen

TrendMiner erweitert Funktionalitäten um analysegesteuertes Produktionscockpit für die Prozessindustrie

Houston, Texas, Hasselt, Belgien und Darmstadt, Deutschland, Dienstag, 3. September 2019

Mit dem Produktionscockpit erhalten Manager, Ingenieure sowie Maschinen- und Anlagenführer weltweit die vollständige Kontrolle über die digitale Fabrik

TrendMiner NV, ein Unternehmen der Software AG, gab heute die Verfügbarkeit von TrendMiner 2019.R3 bekannt. Dieses jüngste Release von TrendMiner ermöglicht es Unternehmen der Prozessindustrie, ein analysegesteuertes Produktionscockpit zu erstellen. Das Produktionscockpit analysiert den laufenden Produktionsprozess, vergleicht ihn mit Produktionsläufen aus der Vergangenheit und liefert dem Produktionspersonal über individuell gestaltete Dashboards Diagnosen, Informationen zur Qualität und Prognosen. Außerdem verbessert es den Informationsfluss zwischen den einzelnen Produktionsschichten sowie zwischen Schichtmitarbeitern und Ingenieuren. Experten an jedem beliebigen Standort erhalten über das Produktionscockpit Live-Daten und historische Analysen zu entfernten Produktionsanlagen, sodass sie schnell fundierte Entscheidungen treffen können. Besonders interessant ist dieses Release für Unternehmen aus den Branchen: Chemie, Öl- und Gas, Wasser- und Abwasser, Energieversorgung, Pharma, Nahrungsmittel sowie Metallverarbeitung und Bergbau.

Analysegesteuertes Produktionscockpit steuert Geschäftsergebnisse

Zur Steuerung der Produktionsleistung benötigen Unternehmen heute handlungsrelevante Echtzeit-Erkenntnisse. Mit TrendMiner 2019.R3 verfügen alle Stakeholder über ein eigenes Produktionscockpit inklusive Dashboard, Analyseprogrammen und agilen Kommunikationsmöglichkeiten. Dank des neuen Releases kann sich jeder Stakeholder selbst einen vollständigen LIVE-Überblick über den Stand und die Leistung des Produktionsprozesses verschaffen.

Eine Erweiterung der aktuellen Prozessübersicht um die Frühwarn-Funktionen von TrendMiner gibt Anlagenfahrern die Möglichkeit, proaktiv zu agieren und die operative Leistung zu optimieren, bevor Probleme auftreten.

Verbesserte Arbeitsteilung

Jedes Ereignis, das den Produktionsprozess betrifft, muss erfasst werden. Das ist äußerst wichtig. Genauso wichtig ist jedoch, dass alle Teammitglieder über diese Ereignisse informiert werden. Nur so lässt sich die Leistung verbessern, können Risiken minimiert und effiziente und effektive betriebliche Abläufe sichergestellt werden.

TrendMiner ist so ausgelegt, dass jedes Teammitglied jederzeit über die aktuellen Vorgänge im Produktionsprozess informiert ist. TrendMiner ermöglicht das Teilen von Arbeitsaufgaben, die im Aufgabenplaner gespeichert sind, und erleichtert so die Zusammenarbeit im Team. Ab dem neuen Release können die Anwender:

  • ContextHub-Sichten, DashHub-Dashboards und Fingerabdrücke teilen
  • Gespeicherte und durchsuchbare Kommentare zu Kontextelementen teilen
  • Genehmigungen von Kontextelementen teilen und teilbare Anlagen zu Elementen hinzufügen
  • Mithilfe des neuen TrendMiner-Triggering-Systems automatisch Berichte erzeugen, beispielsweise einen Überblick der Ereignisse der letzten 24 Stunden

Anlagenübergreifende Leistungsanalyse

TrendMiner gibt Prozessexperten und Anlageningenieuren die Möglichkeit, über Trendanalysen von Zeitreihendaten die Anlagenleistung zu analysieren, zu überwachen und zu prognostizieren. TrendMiner 2019.R3 erweitert diese Möglichkeit und bietet eine anlagenweite Leistungsanalyse mithilfe anlagenübergreifender wertebasierter Such- und Analysetechnologie. Ingenieure können nun über eine einzige wertebasierte Suche, die alle verbundenen Anlagen einschließt, das Verhalten unterschiedlicher Produktionsbereiche oder Produktionsstandorte vergleichen. Die Anwendung wertebasierter Kriterien erlaubt in wenigen Sekunden den Vergleich ähnlicher Komponenten, zum Beispiel von Pumpen, Wärmetauschern und Ventilen.

Mit den Ergebnissen lassen sich anlagenspezifische Produktionscockpits erstellen und über TrendMiner den Ingenieuren entsprechend ihrer Aufgaben zuweisen.

Integration operativer Geschäftsprozesse

In der Prozessindustrie gibt es zahlreiche Geschäftsanwendungen für bestimmte produktionsbezogene Arbeitsprozesse. In TrendMiner 2019.R3 können nun bestimmte Aktionen in Geschäftsanwendungen wie SAP PM, LIMS oder Batchsystemen über Webhooks angestoßen werden. Zusätzlich zu E-Mail-Benachrichtigungen und automatischer Erstellung von Kontextelementen agieren Webhook-Trigger automatisch auf konfigurierten TrendMiner-Monitoren. Werden Webhooks so eingesetzt, kann – basierend auf den Werten eines Golden Batch oder des optimalen Betriebsbereichs einer Anlage – ein Signal eine Workflow-Aktion auslösen und beispielsweise in einer anderen Software Wartungsarbeiten anstoßen. Zusätzlich zur Bereitstellung von Informationen aus diversen Datensilos über den ContextHub, ermöglichen es Webhooks, operative Prozesse und Geschäftsprozesse zu integrieren, um die Steuerung der Geschäftsergebnisse zu verbessern.

Das Produktionscockpit als neue TrendMiner-Funktion sowie entsprechende Erweiterungen werden allen Beteiligten helfen, einen umfassenden Einblick in die Produktionsprozesse zu erhalten. Diese Einblicke führen zu einer enormen Verbesserung der Prozess-Steuerung und versetzen Unternehmen in die Lage, Entscheidungen jederzeit umzusetzen. Dank der neuen Funktionen können alle Stakeholder zur Verbesserung der Geschäftsergebnisse beitragen. Über die webMethods Integration Suite der Software AG können alle operativen Daten, wo immer sie gespeichert sind, für eine Analyse der Gesamtleistung herangezogen werden, und im Produktionscockpit wird eine ganzheitliche Sicht bereitgestellt, um alle Geschäftsergebnisse zu steuern.

Weitere Informationen

Sie möchten TrendMiner in Aktion erleben? Nehmen Sie am 17. Oktober teil an unserem kostenlosen Webinar „Control Operational Performance with your Analytics-Driven Cockpit” und sehen Sie, wie leicht die Verantwortlichen für Prozesse und Anlagen mithilfe von Analytics die Leistung des operativen Betriebs mit einem analysegesteuerten Produktionscockpit steuern und die Produktionsleistung verbessern können. Melden Sie sich jetzt an!

Über TrendMiner
TrendMiner ist ein Unternehmen der Software AG und gehört dort zum Bereich IoT & Analytics. TrendMiner liefert Self-Service-Datenanalytik zur Optimierung der Prozessperformance in der Chemie, Petrochemie, im Öl und Gassektor, der pharmazeutischen Industrie, der Metallverarbeitung, dem Bergbau und anderen Prozessindustrien. Die TrendMiner-Software basiert auf einer Hochleistungs-Analytics-Engine für Zeitreihendaten, über die Anwender ohne die Unterstützung von Datenexperten Daten selbst auswerten können. TrendMiner ist eine Plug-and-Play-Software, die umgehend nach Inbetriebnahme messbare Mehrwerte erzeugt und keine Investitionen in Infrastruktur und lange Implementierungsprojekte erfordert. Mithilfe der Such-, Diagnose- und Prognosefunktionen können Anwender Ursachenanalysen beschleunigen, optimale Prozesse definieren und Frühwarnsignale konfigurieren, um die Produktion zu steuern. Darüber hinaus hilft die TrendMiner-Software Teams, Feedback zu erfassen und Wissen team- und standortübergreifend zu teilen. Außerdem bietet TrendMiner Standardintegrationen mit einem breiten Spekturm an Historian-Datenbanken, zum Beispiel OSIsoft PI, Yokogawa Exaquantum, AspenTech IP.21, Honeywell PHD, GE Proficy Historian und Wonderware InSQL.
TrendMiner wurde 2008 gegründet und gehört heute zur Software AG. Die Zentrale des Unternehmens befindet sich in Belgien, weitere Standorte sind die USA, Deutschland, Spanien und die Niederlande.

Media Contact
Dawn Fontaine
Ripple Effect Communications
dawn@rippleeffectpr.com
+1-508-353-3777

Über Software AG

Die Software AG bietet ihren Kunden „Freedom as a Service“. Wir denken Integration weiter, stoßen Unternehmenstransformation an und ermöglichen schnelle Innovationen für das Internet der Dinge, damit Unternehmen sich mit Geschäftsmodellen von ihren Mitbewerbern abheben können. Wir geben ihnen die Freiheit, jede Technologie – von der App bis zum Edge – zu verknüpfen und zu integrieren. Wir öffnen Datensilos und machen Daten teilbar, nutzbar und wertvoll, sodass unsere Kunden die besten Entscheidungen treffen und neue Wachstumschancen erschließen können.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.softwareag.de.

Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Deutschland

Ausführliche Presseinformationen zur Software AG sowie eine Bild- und Multimedia-Datenbank finden Sie online unter: www.softwareag.com/de_presse.

Folgen Sie uns auf Twitter: Software AG Germany | Software AG Global

Kontakt

Software AG

Bärbel Strothmann

Senior Manager, Corporate Communications, Technical PR Global & DACH

Uhlandstr. 12

64297 Darmstadt

Germany

Phone: +49-6151-92-1502

Mobile: +49-176-1592-1649

LinkedIn: https://de.linkedin.com/in/​​­​baerbelstrothmann

Baerbel.Strothmann@softwareag.com

http://www.softwareag.com

Support login