Swisscom
            

                Unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse - schnell, flexibel und replizierbar
            

                Lernen Sie digitale Superhelden kennen
            

Swisscom (Schweiz) AG ist das führende Telekommunikations- und eines der führenden IT-Unternehmen in der Schweiz. Es beschäftigt rund 21.600 Mitarbeiter an 16 Standorten in der Schweiz. Im Bereich Enterprise Customers betreuen rund 5.000 Mitarbeiter aus 88 Nationen über 6.000 Großkunden. Zu diesem Bereich gehört auch Conextrade, die führende B2B-Plattform in der Schweiz.

                Herausforderungen
            

  • Digitalisierung von Order-to-Cash und Procure-to-Pay-Prozessen
  • Managed Services
  • Plattformskalierung abgestimmt auf die Geschäftsanforderungen
  • Automatisches Management von Kundenprozessen
  • Standardisierung aller Prozesse
  • Internationalisierbarkeit und VAT-Compliance

                Kundennutzen
            

  • Medienbruchfreier Austausch zwischen Handelspartnern
  • Sichere, schnelle und zuverlässige Prozesse durch transparente und dokumentierte Geschäftsvorfälle

                    "Wir nutzen nun webMethods seit 15 Jahren: Und wir werden dies auch weiterhin tun! Unser Ziel ist es nicht, einen Software-Provider zu haben. Was ich will ist ein Partner! Ein Software-Unternehmen, das mit uns gemeinsam den Weg in der Digitalisierung geht.”
                

–  Eros Merlini | Head of Conextrade, Senior Manager, Swisscom (Schweiz) AG

                Führende B2B-Plattform
            

Mit Conextrade bietet Swisscom (Schweiz) AG (Swisscom) eine branchen neutrale B2B-Plattform zur elektronischen Abwicklung von Beschaffungs und Rechnungsprozessen. Zurzeit laufenmehr als 30.000 Geschäftsbeziehungen über Conextrade. Immer mehr Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen entscheiden sich täglich für Conextrade und nutzen durch Anbindung ihrer ERP-Systeme Services wie E-Invoicing oder Scanning2E-Invoicing.
Die Services des Conextrade-Portals eigenen sich für kleine und mittlere Unternehmen sowie Home-/Small Offices. Entscheidend ist die schnelle, zuverlässige und sichere Verarbeitung der Informationen bei maximaler Flexibilität für die Anwender. Für Swisscom war es wichtig, die Prozesse auf die Marktbedürfnisse abstimmen zu können. Das manuelle Management der ständig steigenden Zahl der Partner hatte zu einem Skalierungsproblem geführt.

Single Point of Contact

Die in der Schweiz führende und größte B2B-Plattform Conextrade unterstützt den kompletten Beschaffungsprozess der angeschlossenen Unternehmen – von der Bestellung bis zur Rechnung und dies VAT-compliant für 49 Länder – und verarbeitet jährlich ein Rechnungsvolumen von mehreren Milliarden Schweizer Franken. Dies entspricht einer Dokumentenanzahl in zweistelliger Millionenhöhe in unterschiedlichen Formaten, zum Beispiel EDI, XML, IDOC und Flat Files. Der papierlose Prozess erhöht die Qualität, verkürzt die Durchlaufzeiten und senkt die Kosten im Beschaffungsmanagement.

Das Conextrade-Portal wird von Swisscom als Software-as-a-Service (SaaS) in vier Sprachen angeboten. Einkäufer und Lieferanten müssen damit nur geringe IT-Investitionen in bestehende Warenwirtschafts- und Finanzsysteme tätigen. Selbst wenn Unternehmen Beschaffungs oder Rechnungsprozesse schon teilweise digitalisiert haben, kann Conextrade punkten: Denn statt viele verschiedene Schnittstellen einzurichten und zu pflegen, wickelt Conextrade das Geschäft mit einer Vielzahl von Handelspartnern über ein einziges Gateway ab. Für Swisscom war es wichtig, die Prozesse auf die Marktbedürfnisse abzustimmen und einfach implementieren zu können. Bevor Conextrade über ein Prozessmanagementsystem verfügte, wurden alle Kundenprozesse manuell verwaltet. Bei damals bereits über 1.500 Unternehmen führte dies schnell zu einem Skalierungsproblem. Aus diesem Grund führte Swisscom einen bis in die Backend-Systeme automatisierten und standardisierten Prozess ein.

Automatisierte Geschäftsprozesse

Um elektronische Dokumente schnell, zuverlässig und ohne Medienbrüche austauschen zu können, wurden zunächst die Prozesse Procure-to-Pay und Order to- Cash automatisiert und optimiert. Bei Procure-to-Pay reduzierten sich damit die Prozess-Schritte vom Rechnungseingang bis zur Archivierung von 13 auf 6. Prozess- und Personalkosten konnten gesenkt werden, und die verbesserte Qualität sowie eine verkürzte Durchlaufzeit führten zu einer schnelleren Rendite.

Schneller Start

„webMethods spielt für den Erfolg unserer Plattform eine Schlüsselrolle“, bestätigt Eros Merlini, Head of Conextrade, Senior Manager bei Swisscom. „Ganz zu Beginn haben wir auf eine andere Plattform gesetzt, doch die Vorzüge der webMethods-Technologie überzeugten uns schnell.“ Neben der hoch performanten und zuverlässigen Verarbeitung eines Dokumentenvolumens in zweistelliger Millionenhöhe hebt Merlini die Offenheit der Softwarelösung hervor, mit der unterschiedliche IT-Systeme auf Kundenseite schnell und effizient integriert werden können.

Conextrade basiert auf webMethods Integration Server sowie webMethods Trading Networks. webMethods Business
Process Management Suite (BPMS) wird für die Prozessautomatisierung eingesetzt, während webMethods Optimize die laufenden Prozesse bei Conextrade überwacht und bestehende Prozesse optimiert. Dieses leistungsfähige Prozessmanagementsystem ermöglicht, dass Millionen von Dokumenten zuverlässig und effizient bearbeitet werden können. So ist es nur konsequent, dass Swisscom auch bei der Conextrade-Weiterentwicklung auf webMethods setzte.

Eros Merlini erklärt: „Wenn wir ein großes einkaufendes Unternehmen für unsere Plattform gewinnen, folgt in der Regel eine Vielzahl von Lieferanten, zum Teil sind das kleine Firmen mit einem geringen Transaktionsvolumen. Unter Kosten-Nutzen-Aspekten bedeuten hier schon ein oder zwei Vor-Ort-Besuche für die Conextrade-Einführung einen überdimensionalen Aufwand. Damit diese Firmen auch in Eigenregie schnell starten können, setzen wir daher − ähnlich wie bei Business- oder Social Networks − Web-2.0-Techniken ein.“ Mit webMethods Composite Application Framework (CAF) können in Conextrade enthaltene Web-Komponenten so zusammengestellt werden, dass Kunden mit nur wenigen Klicks auf dem Conextrade Portal starten können. „So können unsere Kunden mit Connextrade, basierend auf den webMethods-Komponenten der Digital Business Platform der Software AG, schnell und einfach den ersten Schritt ihrer digitalen Transformation machen“, sagt Eros Merlini. „Die Ergebnisse sind nachhaltig und sofort sichtbar, ein unverzichtbarer Fortschritt im digitalen Zeitalter.“

Schneller Rollout durch Digitalisierung

Auf Basis der bestehenden Conextrade Infrastruktur erweiterte Swisscom das Portal um eine benutzerfreundliche Online Registrierung sowie skalierbare Lösungen. Mit diesem Digitalisierungsschritt wurde die Conextrade-Lösung auch für viele kleine und mittelständische Unternehmen und sogenannte Small Offices/Home Offices interessant. Sie können sich unkompliziert registrieren und sofort mit der Übermittlung elektronischer Bestellungen und Rechnungen beginnen, und zwar automatisch, ohne manuelle Interaktion und Aufschaltung von Conextrade Mitarbeitern.

webMethods

webMethods ist eine entscheidende Komponente der Digital Business Platform der Software AG. Die Digital Business Platform ist eine integrierte Suite leistungsstarker Technologien, Funktionen und Methoden zur Orchestrierung des digitalen Wandels und zur Umgestaltung betriebswirtschaftlicher Konzeptionen. Mit deren Hilfe können Unternehmen in stärkerem Maße als bisher datengesteuert, kundenfokussiert, extrem vernetzt und äußerst flexibel operieren. Die Digital Business Platform ist als Cloud-, SaaS-,und On-Premise-Lösung oder als Hybrid Konfiguration erhältlich.

Erfolgreich mit webMethods 

Die ausschlaggebenden Argumente für den Einsatz von webMethods BPMS: hohe Performance, verkürzte Durchlaufzeit, einfache Skalierbarkeit der neuen Prozesse und eine damit einhergehende Standardisierung. webMethods Integration Server integriert Kundenanwendungen mit dem Enterprise Service Bus von Conextrade und garantiert eine schnelle Datenübertragung mit webMethods Broker. Mit webMethods Trading Networks verfügt Swisscom über eine skalierbare Integrationslösung mit optimiertem Monitoring. webMethods Optimize hilft Swisscom, die gesamte Supply Chain zu überwachen und schnell zu erkennen, wenn es auf der Plattform Skalierungsprobleme gibt oder technische Grenzen überschritten werden. So warnt Optimize rechtzeitig bei Schwierigkeiten in der Prozesskette und schützt vor Missbrauch, etwa vor einer Anmeldung mit falscher Adresse. Um menschliche Fehler auszuschliessen, wurden möglichst viele Prozess-Schritte automatisiert. Mithilfe der Software AG verwaltet Swisscom seine End-to-End-Prozesskette in Echtzeit, kontrolliert die Rechnungserstellung und kann Engpässen entgegen wirken. Sie erhält mit der hoch modernen Softwareplattform der Software AG eine digitale Echtzeit-Rundumsicht auf ihren Geschäftsbetrieb und kann mit digitaler Technik innerhalb kürzester Zeit auf Geschäftsereignisse reagieren. Und noch ein weiteres Argument überzeugt: Das Projekt wurde in wenigen Monaten von nur wenigen Personen realisiert. 

                    Erkennen, entscheiden und handeln mit der Software AG
                

Entdecken Sie die Möglichkeiten der Software AG Plattform
ICS JPG PDF WRD XLS