Was ist die beste SAP-Implementierung
für Ihr Unternehmen?

            

Das werden Sie wissen wollen, wenn es um eine effektive S/4HANA-Implementierung und -Migration geht.

Eine S/4HANA-Implementierung und -Migration optimal planen

SAP-Implementierungen sind Projekte zur Integration von Enterprise-Resource-Planning-Software in eine Organisation - und sind nicht einfach zu managen. Warum? Weil es sich um große Entscheidungen für Ihr Unternehmen handelt. Sie arbeiten mit hohen Investitionen, die mit etwas Glück zu noch größeren geschäftlichen Vorteilen führen - aber die Kehrseite ist, dass Sie die erheblichen Risiken kennen müssen, die mit Implementierungen und Migrationen verbunden sind - und auch wissen sollten, wie Sie diese vermeiden können.

Sie erfahren hier, wie Sie schlechte SAP-Implementierungsergebnisse wie Markenschäden, sinkende Umsätze, schlechte Kundenerfahrungen, eine frustrierte Belegschaft und aufgeblähte Kosten vermeiden können.

Eine realistischste Sicht auf Zeit und Kosten für Ihre S/4HANA-Implementierung erhalten

Das wohl größte Problem, das viele Unternehmen mit S/4HANA-Implementierungen als SAP-Lösung haben, sind die Kosten. Oft sind  Migrationen viel zu teuer. Das ist etwas, das Sie vermeiden wollen.

Und warum? Zeit ist Geld. Wenn Sie keinen soliden Plan und keine Struktur für Ihre S/4HANA-Implementierung haben, werden die Kosten dafür noch höher.

Planen Sie vorausschauend und berücksichtigen Sie diese sehr realen Kennzahlen für ein durchschnittliches SAP-Implementierungsprojekt:

  • Durchschnittliche SAP-Lösungen kosten in der Regel das 3-5-fache der Investition in Software
  • S/4HANA Migrationen können leicht 3 bis 4 % des Jahresumsatzes Ihres Unternehmens beanspruchen
  • Und das Schlimmste: Diese Zahlen können je nach den Herausforderungen in Ihrem Unternehmen stark schwanken

Schauen Sie sich dieses aktuelle Webinar an, um weitere Informationen zu erhalten. Wenn Sie wissen möchten, welche Herausforderungen auf Sie zukommen könnten, lesen Sie weiter!

Sie müssen Ihre Firmenkultur ernsthaft auf den Übergang ausrichten

Achten Sie genau auf Ihre eigene Unternehmenskultur - sind Ihre Mitarbeiter auf die Veränderung vorbereitet? Vielleicht nicht. Daher sollten Sie zunächst eine sogenannte "Phasing-Strategie" dokumentieren, die dieser Kultur entspricht, bevor Sie S4/HANA vollständig in Ihre Unternehmensinfrastruktur implementieren.

Es ist allerdings verlockend, bei all dem nicht methodisch vorzugehen - die meisten Unternehmen wollen nur schnell etwas ändern. Vermeiden Sie das. Sie müssen bestimmte Aspekte berücksichtigen, wie z.B.:

  • Verfügbarkeit interner Ressourcen
  • Termintreue des Teams
  • Risikotoleranz
  • Und möglicherweise eine ganze Reihe weiterer Abweichungen oder Faktoren

Wenn Ihr Team typischerweise mehrere Monate braucht, um ein anderes Projekt abzuschließen, sollten Sie dies berücksichtigen, bevor Sie an eine S4/HANA-Implementierung oder -Migration denken, die Sie innerhalb weniger Wochen bewältigt haben wollen. Richten Sie Ihr Team nicht auf ein Scheitern ein....

Bestimmen Sie, was sich ändern muss und ob Sie bereit sind, dies zu ändern

Ob Sie es glauben oder nicht, aber nicht jede SAP-Implementierung ist gleich. Abhängig von Ihrem Geschäftsmodell, Ihrer Branche und Ihren Zielen kann das, was Sie ändern wollen, sogar im Vergleich zu Ihren Wettbewerbern variieren - daher sollten Sie nicht auf den SAP S/4HANA-Zug aufspringen, ohne zu wissen, wo Sie hinwollen. Der Zug wird auf dem Weg dorthin viele Haltestellen haben.

Das soll nicht heißen, dass es falsch ist, bei der SAP-Migration so ehrgeizig wie möglich zu sein, aber Tatsache ist, dass Sie zuerst wirklich definieren müssen, was vernünftig ist, und nicht nur, was ideal aussieht und klingt. Denken Sie daran: Hier geht es um die Kosten. Diese müssen Sie auf ein Minimum beschränken.

S/4HANA und SAP stellen eine ernsthafte Überarbeitung des Status Quo dar. Stellen Sie daher sicher, dass Ihre Projektvision mit Ihrer Unternehmensstrategie übereinstimmt. Achten Sie auch darauf, dass die Phaseneinteilung und der Projektumfang flexibel genug sind. Mit anderen Worten: Sorgen Sie dafür, dass die Pferde erst einmal gefüttert werden, bevor sie den Wagen ziehen.

Lesen Sie dieses Factsheet zu ARIS, um noch mehr zu erfahren!

Sichern Sie sich interne und externe Ressourcen

Ein Teil des Problems bei jeder erfolgreichen SAP-Implementierung oder S/4HANA-Migration ist, dass Sie unabhängig davon, wie Sie es konkret machen, Teile Ihres Betriebs "abschalten" müssen, um die Implementierung durchzuführen. Jedes Unternehmen stellt sich die bange Frage: "Was ist mit unserem Umsatz? Unserem Gewinn? Werden wir diese Umstellung überleben?"

Natürlich werden Sie das. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Ressourcen zur Verfügung haben, um das Projektdurchzuführen - und zwar mit klaren Definitionen und Verantwortlichkeiten untereinander:

  • Ihrer Organisation
  • Ihrem SAP-Systemintegrator
  • Dritten Parteien
  • Onshore-Entwicklungen
  • Offshore-Kanälen

Die Reallokation ist eine feste Größe. Wenn Teile Ihres Betriebs stillgelegt werden und Sie es schaffen, die Lücken zu füllen, während die S/4HANA-Migration stattfindet, sind die Chancen gut, dass alles reibungslos koordiniert werden kann.

Scheuen Sie sich nicht, auch zusätzlichen externen Ressourcen einzustellen. Sicherlich werden Sie mehr für das Outsourcing und Neueinstellung ausgeben, aber es ist die Investition wert, wenn Sie es mit einem oder zwei oder drei Monaten Umsatzverlust vergleichen, weil Ihr Unternehmen während der Umstellung im Wesentlichen "stillgelegt" ist. Letztendlich werden Sie die Investition auf lange Sicht wieder einspielen, zumal die S/4HANA-Migration und/oder SAP-Migration aufgrund Ihrer Planung und Abfederung viel schneller und kohärenter abläuft.

Apropos sanftere Übergänge und schnellere Implementierung….

Die Entwicklung eines organisatorischen Change-Management-Plans ist ein Muss, um sich strategisch zu organisieren:

  • Design und Bereitschaft
  • Training für alle
  • Übergang zur Belegschaft
  • Realisierung von Vorteilen
  • Kultureller Wandel
  • Abstimmung zwischen Führungskräften und Stakeholdern (denn alle müssen auf derselben Seite stehen!)
  • Und natürlich Kommunikation (jeder muss in der Lage sein, mit jedem zu kommunizieren!)

Kurz gesagt: Machen Sie eine Person zum Verantwortlichen für den kulturellen Wandel. Machen Sie jemanden zum Verantwortlichen für die Umstellung der Belegschaft. Machen Sie jemanden zum Verantwortlichen für die Ausbildung. Und so weiter und so fort. Die Struktur muss vorhanden sein. Alle müssen für ihren Bereich verantwortlich gemacht werden können.

Und natürlich sollten Sie dies alles planen, bevor Sie mit dem SAP-Einführungsprojekt beginnen.

Hier finden Sie einen noch detaillierteren Leitfaden, wie Sie S/4HANA und SAP am besten verwalten!

Vergessen Sie dabei nicht Ihre IT-Abteilung

Die Experten in dieser Abteilung sind das A und O Ihres Projektes. Ja, die Pferde sind gefüttert und bereit loszumarschieren, aber wenn die Räder abfallen, kommen Sie nirgendwo hin. Definieren Sie also Ihren IT-Umstellungsplan.

Die Migration wird eine Vielzahl neuer Architekturen hervorbringen, die neue Fähigkeiten erfordern, welche sich Ihre IT-Spezialisten aneignen müssen, wenn sie es nicht schon getan haben. Stellen Sie sicher, dass sie darauf vorbereitet sind:

  • Ein übergangsloser Plan für die Stilllegung von Anwendungen
  • Übergang von Fähigkeiten und Ausbildung neuer Fähigkeiten
  • Wer trägt die Verantwortung für die Berichterstattung?
  • Wie steht es um die Support-Prozesse nach dem Go-Live?
  • Langfristig ein "Center of Excellence" aufbauen

Warum? Ihre IT-Abteilung wird neue Implementierung betreuen, lange nachdem SAP-Berater und andere Projektmitarbeiter ihren Job beendet haben.

Und was ist ein “Center of Excellence”?

Gut, dass Sie fragen: Da Ihre SAP S/4HANA-Implementierung nicht mit der Fertigstellung endet, benötigen Sie einen zentralen Ort, um den neuen Betrieb kontinuierlich zu verbessern und aufrechtzuerhalten.

SAP ist keine Angelegenheit, bei der man einfach anfängt, es laufen lässt und es wieder beendet. Ihre IT - und alle anderen, die in das Projekt investiert haben - benötigen einen Ort, an dem sie die neuen Anwendungen, Prozesse und Technologien, die mit S/4HANA verbunden sind, diskutieren können.

Darüber hinaus sorgt ein Center of Excellence für:

  • Einen noch klareren Support-Plan für die Zukunft
  • Eine stärkere Integration zwischen Betrieb und IT
  • Bessere Übergänge für Ihre IT-Mitarbeiter
In gewisser Weise geht es um Bildung. Etwas Neues wird in das Geschäft integriert. Sie möchten doch sicher, dass alle Ihre Hauptakteure mit neuen Informationen, neuen Verfahren, neuen Techniken, neuen Strategien auf dem neuesten Stand sind. Richtig?
 
Wenn Sie dies lesen, sind Sie an SAP-Migrationen interessiert und wissen, dass S/4HANA-Implementierungen kein Spaziergang sind. Sie sind den Aufwand wert, aber Sie müssen es richtig machen, und die gute Nachricht ist diese: ARIS kann mehr tun, als Ihnen nur dabei zu helfen, es richtig zu machen!
 

Setzen Sie auf Erfolg und kontaktieren Sie uns gleich jetzt!

ICS JPG PDF WRD XLS