Apr 11, 2019

            Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/ 2014
Software AG veröffenlicht vorläufige Finanzergebnisse für das erste Quartal 2019 und erhöht den Jahresausblick für den Geschäftsbereich Adabas & Natural
        

  • Gesamtumsatz steigt um 8% im Vorjahresvergleich auf EUR 201,4 Millionen
  • Konzern-Produktumsatz steigt um 10% im Vorjahresvergleich auf EUR 154,5 Millionen
  • Konzern-Lizenzumsatz steigt um 25% im Vorjahresvergleich auf EUR 42,6 Millionen
  • A&N Geschäftsbereich steigt um 22% im Vorjahresvergleich auf 54,7 Millionen
  • DBP Geschäftsbereich (ohne IoT/Cloud) steigt um 1% im Vorjahresvergleich auf EUR 90,5 Millionen
  • Cloud & IoT Geschäftsbereich steigt um 49 Prozent im Vorjahresvergleich auf 9,5 Millionen
  • EBIT mit EUR 42,2 Millionen auf Vorjahresniveau o EBITA (non-IFRS) Marge erreicht 25,6%
  • A&N Ausblick erhöht mit neuem Zielkorridor von -3% bis +3% Umsatzwachstum währungsbereinigt (zuvor -5% bis 0%)
  • Alle weiteren Kennzahlen des Ausblicks 2019 bestätigt
  • Telefonkonferenz für Analysten und Journalisten am 12. April 2019, 9.00 CEST

Der Vorstand der Software AG (MDAX, ISIN DE000A2GS401 / SOW) gibt die vorläufigen Finanzergebnisse für das erste Quartal 2019 per Ad-hoc-Mitteilung bekannt. Nach einer ersten Konsolidierung der Ergebnisse erzielte der Konzern unerwartet hohe Lizenzumsätze im Geschäftsbereich Adabas & Natural aufgrund vorzeitiger Abschlüsse großer Kundenverträge. Aufgrund von Verschiebungen beim Abschluss von Kundenaufträgen in das nachfolgende Quartal, erhöhte sich der Produktumsatz im DBP Geschäftsbereich (ohne IoT/Cloud Umsätze) im Vergleich zur Vorjahresperiode lediglich um 1%. Das Umsatzwachstum im Bereich Cloud & IoT in Höhe von 49% im ersten Quartal entspricht noch nicht den dynamischen Wachstumserwartungen der Gesellschaft für das Gesamtjahr 2019 (75% bis 125%).

Der verhaltene Start in das neue Jahr in den Bereichen DBP und Cloud & IoT war maßgeblich durch die Reorganisation des Vertriebs in Nordamerika verursacht sowie durch den späteren weltweiten Vertriebsstart; dies führte zu einer schwächeren Pipeline und Vertriebsleistung im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres. Zusammen mit den Erlösen im Geschäftsbereich Professional Services in Höhe von 46,7 Millionen Euro (Vj. 46,1 Millionen Euro) stieg der Gesamtumsatz im ersten Quartal um 8 Prozent auf 201,4 Millionen Euro. Auf Basis der ersten Konsolidierung der Ergebnisse wird das EBIT mit 42,2 Millionen Euro erwartet, was etwa auf Vorjahresniveau liegt. Unter Berücksichtigung der Investitionen für HELIX wird die operative Ergebnismarge EBITA (non-IFRS) 25,6% erreichen (Vorjahr: 27,4%). Auf Basis der aktuellen Geschäftsentwicklung und der Projektpipeline für das weitere Geschäftsjahr, erhöht der Vorstand der Software AG seinen Jahresausblick 2019 für den Geschäftsbereich Adabas & Natural auf -3% bis +3% (zuvor -5% bis 0%) Umsatzwachstum (währungsbereiningt). Der Ausblick für die Geschäftsfelder DBP (+3% bis +7% Umsatzwachstum, währungsbereinigt), für Cloud & IoT (+75% bis 125% Umsatzwachstum, währungsbereinigt) und für die operative Ergebnismarge (EBITA non-IFRS) von 28% bis 30% bleiben unverändert.

Die Telefonkonferenz für Analysten und Journalisten findet am 12. April um 09:00 Uhr statt. Die vollständigen Finanzergebnissen für das erste Quartal werden wie geplant am 18. April 2019 veröffentlicht.

Darmstadt, 11. April 2019

Software AG 

Der Vorstand